Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

Dieses Thema "Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen - Urheberrecht" im Forum "Urheberrecht" wurde erstellt von phillip0101, 24. Januar 2013.

  1. phillip0101

    phillip0101 Neues Mitglied 24.01.2013, 10:25

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

    Hallo,

    können Screenshots von Facebook-Seiten öffentlicher Personen in Präsentationen innerhalb geschlossener Veranstaltungen gezeigt und annotiert werden oder werden dadurch die Persönlichkeitsrechte der Person verletzt?

    Macht es einen Unterschied, wenn die Präsentation aufgezeichnet wird?

    Vielen Dank,

    Phillip
     
  2. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 26.01.2013, 03:19

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    382
    96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)
    AW: Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

    Mit Abbildern "öffentlicher Personen" sind mutmaßlich Bildnisse von Personen gemeint, die prominent sind, also quasi "aus dem Bereiche der Zeitgeschichte" stammen - wie Politker, Profi-Sportler und Unterhaltungsstars.

    Kunst UrhG § 23 schreibt zu diesem umstrittenen Thema:
    ("1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:
    1. Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte;"


    Aber auch für Promis gibt es eine Ausnahme, und nicht nur dann, wenn sie heimlich auf dem Klo geknipst wurden:

    "(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird." (ebd.)

    Verboten wäre dann, dass "Bildnisse" ohne "Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden." Schreibt § 22 ebenda.

    Was wäre nun eine Verbreitung? Laut UrhG § 17 Verbreitungsrecht hieße verbotene Verbreitung dann, "Vervielfältigungsstücke des Werkes der Öffentlichkeit anzubieten oder in Verkehr zu bringen".

    Um nun herauszukriegen, was eine Öffentlichkeit im Sinne des UrhG ist, schauen wir mal in Absatz 3 § 15 a. a. O.:

    "(3) Die Wiedergabe ist öffentlich, wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich gemacht wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist."

    Trotz "geschlossener Veranstaltungen" kann nun aber mehr als ein Mitglied der Öffentlichkeit drin sitzen - und das wäre dann genau ein Mitglied zuviel! Denn nur eines wäre erlaubt.

    Nehmen wir also zwei oder mehr Personen im Saal, mit denen keiner der Anwesenden "durch persönliche Beziehungen verbunden ist", dann wäre die Vorführung quasi öffentlich. Und nicht nur quasi ;-).

    Wobei es egal wäre, ob die Vorführung live oder von Konserve geschieht.

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
    phillip0101 gefällt das.
  3. phillip0101

    phillip0101 Neues Mitglied 26.01.2013, 12:44

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

    Vielen Dank für die umfassende Antwort, Gerd. Eine kurze Nachfrage, da ich mich in meiner Frage unklar ausgedrückt habe.

    Es ging nicht um einzelne Bilder ("Bildnisse") der Person, die von einer Facebook-Seite für die Präsentation "geliehen" werden, sondern um Screenshots der kompletten Facebook-Seite einer öffentlichen Person, d.h. darauf sind alle Posts der Person, Kommentare, Diskussionsverläufe, usw. zu sehen, eben wie deren Seite zum Zeitpunkt der Screenshot-Erstellung aussah.

    Mir ist klar, dass Profilbilder und Namen Dritter unkenntlich gemacht werden müssten, aber wie verhielte es sich mit Kommentaren eben dieser öffentlichen Person?

    Vielen Dank,

    Phil




     
  4. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 26.01.2013, 21:06

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    382
    96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)
    AW: Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

    "Screenshots von Facebook-Seiten öffentlicher Personen" habe ich offensichtlich falsch verstanden. Ich dachte, es handele sich um Abbilder dieser Personen.

    Wenn es aber um ein Foto geht, das eine solche öffentliche Person selbst geschossen hat (oder gehauft hat und nun die ausschließlichen Verwertungsrechte daran besitzt), dann ist das ein Fall für UrhG § 2 Geschützte Werke:

    "(1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere:
    ...
    5. Lichtbildwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen werden;"


    Da muss man also den Fotografen (oder einen anderen Rechteinhaber an dem Foto) vorher fragen, ob man das Foto in einer Präsentation zeigen darf. (Das selbe gilt für einen Text, der auf der Facebook-Seite zu lesen ist: "(1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere: 1. Sprachwerke, wie Schriftwerke, Reden ...")

    (Einen Unterschied zwischen einem Screenshot eines geschützten Werkes und einer Fotografie oder dem Original des Werkes macht die Rechtsprechung kaum: "Der Schutz von Screenshots und Benutzeroberflächen"

    Grundsätzlich bestimmt der Urheber, wo und wie sein Werk zu sehen ist! Also ob im Internet oder in meiner Präsentation vor der Bruderschaft bayerischer Brauereifachangestellter:

    UrhG § 15 Allgemeines
    "(1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk ..."

    Ausnahmen: Als wichtigste Ausnahme gilt UrhG § 51 Zitate, bitte lesen! Inwieweit diese Ausnahme auch für Fotos gilt, ist hier recht gut umrissen.

    Für den vollen Vortrag eines kompletten Auftritts bei Facebook gibt es aber schwerlich eine Begründung, die ein Vollzitat legal erscheinen lässt.

    Dies alles aber nur unter der Maßgabe, dass die Präsentation (oder Party oder Orgie) öffentlich ist im Sinne von Absatz 3 § 15 UrhG.

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
  5. phillip0101

    phillip0101 Neues Mitglied 27.01.2013, 09:33

    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, phillip0101 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

    Vielen Dank nochmal Gerd für die ausführliche Antwort. Absolut nachvollziehbar.
     
  6. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 27.01.2013, 13:24

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    382
    96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 384 Bewertungen)
    AW: Verwendung von Facebook Screenshots in Präsentationen

    Für meine Aussage oben, "Grundsätzlich bestimmt der Urheber, wo und wie sein Werk zu sehen ist!", gibt es aber weitere wichtige Ausnahmen, insbesondere die im Sinne von UrhG § 31 Einräumung von Nutzungsrechten.

    Deshalb kommt es im vorliegenden Fallbeispiel darauf an, welche Rechte der Website Facebook und deren Nutzer eingeräumt wurden vom Poster (und evtl. auch Urheber bzw. Rechte-Inhaber) eines Werkes (Text, Foto, Grafik, Film, Musik usw.) auf Facebook.

    Vom Hörensagen weiß ich, dass man beim (öffentlichen, nicht eingeschränkten) Posten eines Fotos auf Facebook automatisch jedem anderen Nutzer ein einfaches Nutzungsrecht an dem Foto einräumt - damit dürfte man dies Foto auch im Olympiastadion ausstrahlen oder bei einer öffentlichen Präsentation,

    soweit in den Nutzungs-Bedingungen bei Facebook keine Einschränkung genannt wurde - etwa nur für eine nicht-kommerzielle Nutzung und/oder nur mit Nennung des Urhebers des Werkes usw. (vgl. die diversen CC-Lizenzen, etwa für viele Fotos auf Wikipedia wie dieses da: "This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.").

    Und bei Youtube gibst du offenbar noch weitere Rechte frei - etwa auch, dein von dir eingestelltes Video einzubetten in fremde Websites: Der Code steht dann unten gleich dabei unter "Teilen" und "Einbetten" wie in diesem Beispiel:

    Code:
    <iframe width="560" height="315" src="http://www.youtube.com/embed/ByQ_Le7H7Yc" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
    Demnach sollte solch ein Video auch präsentiert werden dürfen bei öffentlichen Präsentationen - aber vorher würde ich mich vergewissern und die AGBs von Youtube studieren oder hier im Forum nochmal nachfragen.

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Verwendung gestohlener Fotos für kommerzielle Facebook-Seite Urheberrecht 19. Januar 2013
Facebook Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 7. Dezember 2012
Verwendung con Webseiten-Screenshots (verkleinert/bearbeitet) Internetrecht 21. Oktober 2011
Screenshots Internetrecht 3. Oktober 2011
Screenshots Urheberrecht 5. August 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum