Versteckter Mangel bei Sonderanfertigung für einmaligen Anlass

Dieses Thema "ᐅ Versteckter Mangel bei Sonderanfertigung für einmaligen Anlass - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von ClemiMD, 5. Juli 2018.

  1. ClemiMD

    ClemiMD Neues Mitglied 05.07.2018, 13:05

    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ClemiMD hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Versteckter Mangel bei Sonderanfertigung für einmaligen Anlass

    Hallo,

    wie verhält es sich rechtlich bei maßgefertigten Auftragsarbeiten, wenn diese einen versteckten Mangel aufweisen UND das gefertigte Werk nur für einen einzigen Anlass gefertigt worden ist?

    Beispiel 1:
    Firma F lässt sich zum 50jährigen Betriebsjubiläum ein haushohes Transparent mit der Aufschrift "50 Jahre Firma F" und Porträts der Mitarbeiter fertigen. Das Transparent wird auf der Jubiläumsfeier feierlich entrollt. Leider war dem Designer ein Fehler unterlaufen (vermutlich Caps Lock gedrückt), denn auf dem Transparent steht "%= jAHRE fIRMA f" und es ist damit unbrauchbar. Das Transparent hat 2000 Euro gekostet. Welche Rechte hat die Firma?

    Beispiel 2:
    Braut B lässt sich von Firma F ein Brautkleid schneidern. Bei der Anprobe und Übergabe des fertigen Kleides ist dieses augenscheinlich in Ordnung. Bei hellem Tageslicht ist ein deutlicher fleckförmiger Materialfehler (Farbfehler) erkennbar, der besonders auf den Hochzeitsfotos auffällt. B wird auch von den Hochzeitsgästen auf den Fleck an ihrem Kleid angesprochen.
    Firma F pocht auf ihr Recht auf Nacherfüllung bzw. Nachbesserung des Kleides. Da B dieses aber kein weiteres Mal tragen wird, bringt ihr das nichts. Welche Rechte hat B?
     
  2. Marie Larsen

    Marie Larsen V.I.P. 05.07.2018, 21:01

    Registriert seit:
    18. Januar 2016
    Beiträge:
    2.578
    Zustimmungen:
    680
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    698
    91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2578 Beiträge, 846 Bewertungen)
    AW: Versteckter Mangel bei Sonderanfertigung für einmaligen Anlass

    Das ist bei absoluten Fixgeschäften ziemlich unersprießlich.

    Firma F bzw Braut B können nach §§ 437 Nr. 2 iVm 326 Abs. 5 BGB bzw §§ 634 Nr. 3 iVm 326 Abs. 5 BGB zurücktreten oder alternativ den Kaufpreis/die Vergütung mindern.

    In den Fällen von § 323 Abs. 5 S. 2 BGB ist ein Rücktritt ausgeschlossen.
    Je nach Mangel bei dem Brautkleid könnte die Pflichtverletzung unerheblich sein, sodass lediglich eine Minderung verbleibt.

    Daneben können Schadensersatzansprüche bestehen.
     

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum