Versehentliches Auslösen eines "Anti-Terror/Bomben-Einsatzes"

Dieses Thema "ᐅ Versehentliches Auslösen eines "Anti-Terror/Bomben-Einsatzes" - Polizeirecht" im Forum "Polizeirecht" wurde erstellt von Katrinchen, 12. Juni 2017.

  1. Katrinchen

    Katrinchen Forum-Interessierte(r) 12.06.2017, 16:22

    Registriert seit:
    11. März 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Katrinchen hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Versehentliches Auslösen eines "Anti-Terror/Bomben-Einsatzes"

    Aufgrund einiger aktueller Berichterstattungen würde es mich interessieren, was die zivilrechtlichen Folgen von vermeintlichen "Bombenbedrohungen" sind. Klassiker sind ja der vergessene Koffer am Flughafen bis hin zu, aktuell, einem falsch geparkten Fahrzeug, in welchem unerkennbares Drahtgewirr und ein Benzinkanister sichtbar waren. Aufgrund der aktuellen Bedrohungslage wird natürlich schon sehr empfindlich reagiert seitens der Polizeibehörden.

    Weiß man, was es für zivilrechtliche Folgen haben kann für den Verursacher?
     
  2. kommischonaer

    kommischonaer Senior Mitglied 12.06.2017, 17:03

    Registriert seit:
    10. September 2014
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    35
    88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)88% positive Bewertungen (314 Beiträge, 33 Bewertungen)
    AW: Versehentliches Auslösen eines "Anti-Terror/Bomben-Einsatzes"

    Wenn ungünstig, dann Kostenauferlegung
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Der bewaffnete Zivilist ... Recht, Politik und Gesellschaft 30. August 2016
Terror mit Mitbewohner, rausschmeißen! Mietrecht 22. September 2011
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008
Hilfe!Terror duch Kinderlärm Mietrecht 28. Februar 2008
Terror durch Lärm Nachbarrecht 2. November 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum