Vermietung einer Partylocation

Dieses Thema "Vermietung einer Partylocation - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von ToroBulba, 17. Juli 2013.

  1. ToroBulba

    ToroBulba Neues Mitglied 17.07.2013, 22:10

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Vermietung einer Partylocation

    Wie steht das Gesetz zu folgendem Fall?
    Ein Vermieter hätte eine Partylocation, wo sich häufig Leute melden, die dort gerne feiern wollen.
    Der Vermieter vermietet jetzt besagten Ort und verlangt eine kleine Gegenleistung von ca 50 - 70 Euro, ist aber weder an Ausschank noch an anderen organisatorischen Dingen beteiligt.
    Ist dieser Vorgang nun illegal weil der Vermieter nicht in Besitz eine geeigneten Lizenz oder ähnlichem ist, oder fällt das ganze irgendwie in den Rahmen einer Privatparty.
    Spielt dabei die Menge der Besucher oder auch die Teilnahme des Vermieters an der Party eine Rolle?
     
  2. schielu

    schielu V.I.P. 18.07.2013, 10:24

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Vermietung einer Partylocation

    Ich kann nichts illegales erkennen.
     
  3. werists

    werists V.I.P. 18.07.2013, 11:24

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.936
    Zustimmungen:
    302
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Noch IT Projekte & Verträge bald "Privatier"
    Ort:
    Im schönen Odenwald
    Renommee:
    263
    98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2936 Beiträge, 255 Bewertungen)
    AW: Vermietung einer Partylocation

    Ob es eine Privatparty ist oder nicht muss der Veranstalter / Mieter wissen (er weiß doch was er da macht) und liegt auch in dessen Verantwortung. Somit kann ich auch auf der Seite des Vermieters nichts problematisches entdecken. Sollte der Mieter eine Veranstaltung durchführen für die eine Schankgenehmigung erforderlich ist ist das dessen Aufgabe und der Mieter würde auch belangt wenn er es unterlässt.

    Der Vermieter sollte sich m.E. aber durch einen schriftlichen Mietvertrag absichern. Dann kann er bei Bedarf nachweisen, dass nicht er selbst sondern der jeweilige Mieter der Veranstalter war.
     
  4. Cloakmaster

    Cloakmaster V.I.P. 18.07.2013, 11:45

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    417
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    368
    88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)
    AW: Vermietung einer Partylocation

    Der Vermieter wäre lediglich verpflichtet für die dem Vermietungszweck entsprechende Verkehrssicherheit zu sorgen.
    Wenn es zB ein Partykeller ist, der nicht über ausreichende Notausgänge verfügt, dann darf der Vermieter diesen Keller nicht als "Partylocation" vermieten. Vermietet er aber nur einen "Kellerraum", und der Mieter führt dort eine Party durch, ist der VM natürlich wieder raus. Brandschutz wäre hier natürlich ein sehr brisantes Thema.
     
  5. ToroBulba

    ToroBulba Neues Mitglied 19.07.2013, 12:01

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ToroBulba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Vermietung einer Partylocation

    Sehr aufschlussreiche Antworten. Besten Dank bis hierher.

    Der Vermieter muss also um sich abzusichern auf die örtlichen Gegebenheiten bezüglich Brandschutz und dergleichen achten und eventuell einen Mietvertrag anfertigen um den Mieter zum Veranstalter zu erklären.
    Also im Groben muss dann in diesem Vertrag so etwas stehen wie:

    "Hiermit erkläre ich mich (Mieter) damit einverstanden als Veranstalter für diese Party zu fungieren."
     
  6. Cloakmaster

    Cloakmaster V.I.P. 19.07.2013, 12:46

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    417
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    368
    88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5374 Beiträge, 464 Bewertungen)
    AW: Vermietung einer Partylocation

    Damit sichert der Vermieter aber bereits zu, daß diese Location für eine Party geeignet ist. Alle baulichen Anforderungen an einen Partyraum muss der Vermieter damit garantieren. Brandschutz und Fluchtwege stehen dabei nicht erst seit Duisburg 2010 ganz oben auf der Anforderungsliste. Anzahl und Breite der Fluchtwege legen zumeist auch die zulässige Höchstzahl der Teilnehmer fest, diese muss der Partyraum-Vermieter dem Mieter mitteilen Ob sich der Mieter daran hält, ist dann nicht mehr seine Aufgabe. Toietten könnten ebenfalls ein Thema werden.

    Wenn es sich um eine öffentliche Party handeln soll, werden die Auflagen noch wesentlich strenger, gleiches gilt, falls der Vermieter die Location gewerbsmässig vermietet.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Tageweise Vermietung Mietrecht 20. August 2012
Hauskauf+vermietung Immobilienrecht 10. Juli 2012
Vermietung Tiefgaragenstellplatz Mietrecht 5. September 2010
Vermietung Steuerrecht 6. Januar 2010
Vermietung Baurecht 20. Januar 2009

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum