Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

Dieses Thema "ᐅ Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von Heiko S., 23. Juli 2008.

  1. Heiko S.

    Heiko S. Junior Mitglied 23.07.2008, 14:41

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    24
    Keine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    Familie A wohnt in einer Wohnung die aus 4 Zimmer, Küche, Flur, Abstellkammer und 2 Bäder besteht.
    Von diesen 9 Räumen laufen 6 Räume auf 1 Sicherung.
    Dies hat zur Folge das wenn in einem Kinderzimmer das Licht und der Cd-Player an ist und man im Wohnzimmer den Fernseher einschaltet das erstmal die Sicherung rausspringt.
    Die Familie informiert den Vermieter, der auch gleich einen Elektiker vorbei schickt.
    Dieser schaut sich das an und sagt das die Sicherungen schon viel zu alt seien und ausgetauscht werden müssten, da es sonst noch öffters vorkommen wird das die Sicherung rausspringt und evtl. bald gar kein Strom mehr durch geleitet wird, leider werden diese Sicherungen nicht mehr hergestellt und es müssten alle erneuert werden.
    Er gibt dem Vermieter bescheid und dieser meint das er es erstmal nicht machen lassen könnte da er ja gerade das Bad für 800 Euro hat renovieren lassen, er würde es irgendwann machen lassen...
    Muß Familie A diese Aussage hinnehmen oder könnten sie einen Austausch der Sicherungen "erzwingen"?
    Vielen Dank für die Antworten im Vorraus!
    Gruß
    Heiko S.
     
  2. heiner999

    heiner999 Senior Mitglied 23.07.2008, 15:44

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    78
    93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)93% positive Bewertungen (467 Beiträge, 61 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    § 535 I BGB Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.

    Wenn beim Einschalten von 3 geräten jedesmal die Sicherung fliegt, ist das kein vertragsgemäßer Gebrauch der Mietsache.

    Also: Schreiben an den Vermieter mit Aufforderung zur Behebung und Fristsetzung und Ankündigung der Mietminderung. Wenn Frist verstrichen --> Miete Kürzen.

    Es ist nicht das Problem des Mieters ob der Vermieter das Geld für den Erhalt der Mietsache gerade hat oder nicht.
     
  3. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 23.07.2008, 19:51

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.920
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    In diesem fiktiven Fall, braucht der Mieter keine großen Klimmzüge über Anschreiben und Fristsetzung zu machen.
    Dem Vermieter ist der Mangel bekannt. Er weigert sich den Mangel zu beheben. Daraus folgt eine unverzügliche Mietminderung von dem Tag an, an dem der Vermieter vom Mangel Kenntnis hat. Die Minderung endet mit der Behebung des Mangesl.

    Die Minderung könnte direkt von der nächsten Mietzahlung abgezogen werden.

    Da gibt es nur ein Problem. Wer bestimmt um wieviel % der Wohnwert gemindert ist? Der Wohnwert ist nämlich der entscheidende Faktor für die Festlegung der Höhe der Minderung. Aber das ist ja bekannt.

    Es gibt keine einheitliche Rechtsprechung und somit wird jeder Fall individuell behandelt.

    M.E. könnten 5% von der Bruttomiete so etwa das Limit sein.
     
    heiner999 gefällt das.
  4. vico

    vico V.I.P. 24.07.2008, 09:04

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    Neue Sicherungen kosten beileibe nicht die Welt. Und da liegt m.E. auch nicht das Problem. Sicherungen sind entweder kaputt oder sie funktionieren. Die Vermutung "geht evtl. bald gar kein Strom mehr durch" ist elektotechnisch doch sehr abenteuerlich.
    Wenn Sicherungen rausspringen ist das Stromnetz überlastet. In einer normalen Wohnung aber sind CD-Player, Fernseher, Elektrogeräte in der Küche, Waschmaschine (die hat jeder) etc. problemlos gleichzeitig anschließbar. Möglich, dass hier noch viel mehr an Geräten dranhängt als angegeben. Vom Licht, CD-Player und Fernseher allein springt keine Sicherung raus.
     
  5. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 24.07.2008, 10:13

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.920
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20920 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    So sehe ich das auch. Zumal wenn bei der geringen Belastung der FI-Schutz anspricht. Denn nur wegen eines hohen Fehlerstroms "springt" dann die Sicherung raus.

    Aber ich komme zu einem ganz anderen Schluß. Hier liegt eindeutig ein Fehler im Stromnetz vor. Und solange dieser Fehler nicht lokalisiert und behoben ist könnte der Mieter die Miete mindern.

    Und mein lieber vico, Du hast mal wieder den Eingangsthread nicht richtig ausgelesen. :lacht:
     
    marcus.summer gefällt das.
  6. fliwatüüt

    fliwatüüt Senior Mitglied 24.07.2008, 10:59

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    50
    100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (269 Beiträge, 29 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    Vorsicht Hier werden einige Dinge durcheinander geworfen.

    Wenn sich in der Wohnung tatsächlich bereits ein FI-Schutzschalter befindet (was ich aber stark bezweifle) und dieser bei Anschluß einer geringen Last rausfliegt, dann ist nicht das Stromnetz der Wohnung defekt und sondern das angeschlossene Gerät! Und das ist sicherlich nicht Sache der Vermieters ;)

    Meine Vermutung geht in eine andere Richtung.

    Es handelt sich höchstwahrscheinlich um einen nichtmodernisierten Altbau mit alten 10A Sicherungen. Man kann also Geräte mit insgesamt zusammengezählt 2300 Watt anschliessen.
    Nur 1 Sicherung für 6 Räume das muss schiefgehen, eigentlich von Anfang an!

    Um auf den rechtlichen Aspekt zurückzukommen. Der BGH hat dazu entschieden:

    Insofern kann Familie A darauf bestehen dass zumindest die Sicherung ausgetauscht wird, und falls das Problem danach immer noch auftritt, Maßnahmen durch den Vermieter ergriffen werden um den "Mindeststandard" zu gewährleisten.

    lg
    fliwatüüt
     
  7. Heiko S.

    Heiko S. Junior Mitglied 24.07.2008, 12:22

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    24
    Keine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    Nun in diesem fiktiven Fall nicht, es gibt nur 2 Steckdosen in der Wohnung an der der Staubsauger (einer mit 1500Watt) angeschlossen werden kann, die Waschmaschine, Herd und Kühlschrank haben jeweils eine Sicherung, auch die Abstellkammer in der nur eine Deckenlampe ist hat eine eigene Sicherung. Aber 2 Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer Flur und Bad laufen auf eine Sicherung.
    Im Sicherungskasten sind aber noch Sicherungen die nicht angeschlossen sind, der Elektriker wollte die Kabel der einen Sicherung (die immer rausspringt) verteilen aber bei dieser Sicherung kommt nur ein Kabel an.
    Im Wohnzimmer ist es so das man erst den Fernseher, dann den Computer und dann den Router einschalten muß, bei jeder anderen Kombination (also z.B. erst Router, dann Fernseher, dann Rechner) ist spätestens beim einschalten des 3. Gerätes die Sicherung draußen.

    Es ist zwar ein Haus um Baujahr 60 aber modernisiert.
    FI Schalter ist vorhanden der aber nicht auslöst. Nur die 16A Sicherung löst aus.
    Die Aufschriften bei den Sicherungen im Kasten zeigen auch das sie nicht mehr so verkabelt sind wie sie mal waren.

    Gruß
    Heiko S.
     
  8. juletill

    juletill Star Mitglied 24.07.2008, 13:21

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    176
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    219
    99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)99% positive Bewertungen (965 Beiträge, 179 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    Praktischer Tipp:

    Dauerverbraucher wie TV, Rechner, o.ä. mit einem Verlängerungskabel in der Kammer anschliessen.
     
  9. abakus

    abakus Senior Mitglied 24.07.2008, 15:11

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    78
    98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (415 Beiträge, 57 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    [OFF TOPIC ON]
    Beim Einschalten der Geräte gibt es eine kurze Einschaltspitze, die um ein vielfaches höher ist wie der Leistungswert der auf dem Gerät steht.
    Das kann zu solchen Effekten führen.

    Ein Austausch der Sicherungsautomats (ab 2 -5 Euro) kann wirklich wahre Wunder wirken.
    [OFF TOPIC OFF]

    Von der rechtlichen Seite bin ich mir etwas unsicher, inwieweit nicht auch die Versorgungsbetriebe hier in der Pflicht sind.

    Es müsste daher zuerst auch die Frage geklärt werden, bis wohin gehört die Elektroinstallation noch den Versorgungsbetrieben (Stromzähler oder Sicherungskasten ?)

    Wenn der Sicherungskasten dem Vermieter gehört, ist er selbstverständlich in der Pflicht.

    Gruß
    abakus
     
  10. Heiko S.

    Heiko S. Junior Mitglied 24.07.2008, 16:59

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    24
    Keine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Heiko S. hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    nun in diesem Fall gibt es in der Abstellkammer nur eine Deckenlampe, eine Steckdose ist dort leider nicht vorhanden. :D

    der Sicherungskasten ist Eigentum des Vermieters.
     
    juletill gefällt das.
  11. vico

    vico V.I.P. 24.07.2008, 17:42

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)

    AW: Vermieter will notwendige Reparaturen nicht zahlen

    abakus schrieb:

    "Beim Einschalten der Geräte gibt es eine kurze Einschaltspitze, die um ein vielfaches höher ist wie der Leistungswert der auf dem Gerät steht.
    Das kann zu solchen Effekten führen."

    Richtig.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Vermieter lehnt Kündigung ab - vermietet aber umgehend neu Mietrecht 18. August 2014
Fehlender Anschluss für Lampe = Mangel? Muss der Vermieter den Elektriker bezahlen? Mietrecht 11. September 2012
Mieterhöhung - Fragen Mietrecht 29. März 2012
Vermieter ändert den Mietvertrag Mietrecht 17. April 2010
würde die haftpflicht zahlen? Versicherungsrecht 19. März 2009

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum