Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

Dieses Thema "ᐅ Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11 - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von JHS, 11. April 2018.

  1. JHS

    JHS V.I.P. 11.04.2018, 14:56

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    1.553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    2.004
    99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)
    Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Hallo,

    kennt jemand ein Urteil des BSG oder des LSG Niedersachsen-Bremen, welches den selben Tenor hat wie LSG Baden-Württemberg · Urteil vom 7. November 2012 · Az. L 3 AS 5162/11 (Link zum Urteil: https://openjur.de/u/609079.html ) , also bzgl. der Gewährung einer (ergänzenden) Wohnungserstausstattung als Beihilfe/einmalige Leistung (nicht Darlehen) bei einem notwendigen Umzug in eine größere (angemessene) Wohnung ??


    Person X bräuchte dieses dringend für eine Widerspruchsbegründung. Die örtlichen "Richtlinien" zu § 24 SGB II liegen X vor, geben aber zu der Frage absolut nichts her.

    Danke vorab!
     
  2. Casa

    Casa V.I.P. 11.04.2018, 20:27

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.850
    Zustimmungen:
    710
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    443
    96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6850 Beiträge, 456 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Um was genau gehts? Unbrauchbar gewordene Gegenstände durch Umzug oder Gardinen, weil neue Fenster da sind oder zieht jemand mit dazu, im Rahmen des Umzugs?
     
  3. JHS

    JHS V.I.P. 12.04.2018, 09:04

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    1.553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    2.004
    99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Hi,

    Junges Paar (beide ALG II) haben bisher in 25m² 1 Zi-WhG gewohnt.
    Kind wird geboren
    Umzug (vom Amt genehmigt) in 60m² 3 Zi.WhG

    Es geht also um die Ausstattung der "neuen" 2 Zimmer mit Einrichtungs- Ausstattungsgegenständen die noch nie vorhanden waren (also kein Ersatz wegen Verschleiss). Die bisherigen Einrichtungsgegenstände werden mitgenommen und weiter genutzt. Genau so ein Fall, wie er in dem verlinkten Urteil beschrieben wird:

    Im ALG II Leitfaden (H. Thomé) ist dieser Fall auch als Fall für die Gewährung einer Erstausstattung genannt, aber leider ohne Verweis auf ein Urteil o.ä. Das LSG Urteil aus BaWü bringt X nichts. X bräuchte eines vom BSG oder LSG NDS/HB
     
  4. Beth82

    Beth82 V.I.P. 12.04.2018, 09:58

    Registriert seit:
    18. Oktober 2014
    Beiträge:
    10.069
    Zustimmungen:
    2.046
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.321
    96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Hallo,

    hier ein sehr guter Artikel mit mehreren BSG-Entscheidungen, die auch bei Umzug einen Anspruch begründen.

    Bitte klicken
     
    Jetzt Rechtsfrage stellen
  5. JHS

    JHS V.I.P. 12.04.2018, 11:01

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    1.553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    2.004
    99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Danke, ich schaue es mal durch ...


    P.S.

    SG Hildesheim dürfte es auch sein ;-)
     
  6. Beth82

    Beth82 V.I.P. 12.04.2018, 11:19

    Registriert seit:
    18. Oktober 2014
    Beiträge:
    10.069
    Zustimmungen:
    2.046
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.321
    96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Dies dürfte ebenfalls relevant sein:

    Der Anspruch auf Erstausstattung einer Wohnung ist wie alle Leistungen des SGB II bedarfsbezogen, nicht zeitlich zu verstehen (vgl. BSG Urteil vom 24.02.2011, Az. B 14 AS75/10 R). Entscheidend für die Auslegung des Begriffs der Erstausstattung ist, ob ein Bedarf für die Ausstattung einer Wohnung aktuell
    besteht, der nicht bereits durch vorhandene Möbel und andere Einrichtungsgegenstände gedeckt ist (vgl. BSG Urteil vom 19.08.2010, Az. B 14 AS 36/09 R).
    Allein durch Zeitablauf tritt keine Verwirkung/kein Verzicht ein, solange der Ausstattungsbedarf weiterhin besteht. So kann ein Anspruch auf Gewährung einer Erstausstattung für eine Wohnung auch dann bestehen, wenn der
    Leistungsberechtigte die erforderliche Anschaffung von Wohnungsgegenständen zunächst aus freier Entscheidung unterlassen und bereits längere Zeit in einer unmöblierten Wohnung gelebt hat (vgl. BSG Urteil vom 20.08.2009, Az. B 14 AS 45/08 R).
    (Hervorhebung durch mich)

    Quelle
     
    JHS und Casa gefällt das.
  7. JHS

    JHS V.I.P. 12.04.2018, 17:21

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    1.553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    2.004
    99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Jup, danke ... (y)

    X hatte heute dann auch noch etwas gegoogelt, da er den Einspruch heute fertiggestellt hat war dabei ebenfalls auf B 14 AS 75/10 und B 14 AS 45/08 R gestoßen und hat die mit verwurstet. Ist ein guter Einspruch geworden - meint X.

    B 14 AS 36/09 R gibt auch noch einen schönen Satz her:

    Das wird dann morgen noch mit eingebaut :D und dann geht es in die Post.
     
    Beth82 gefällt das.
  8. JHS

    JHS V.I.P. 18.06.2018, 13:15

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    1.553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    2.004
    99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10562 Beiträge, 1995 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    Um mal eine Rückmeldung zu geben: X hat heute das junge Paar getroffen und erfahren, dass der Widerspruch vollen Erfolg hatte. Das Darlehen wurde in eine Beihilfe umgewandelt.
     
    Casa und Beth82 gefällt das.
  9. Beth82

    Beth82 V.I.P. 18.06.2018, 13:19

    Registriert seit:
    18. Oktober 2014
    Beiträge:
    10.069
    Zustimmungen:
    2.046
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.321
    96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)96% positive Bewertungen (10069 Beiträge, 1427 Bewertungen)
    AW: Urteil zu ergänzender Wohnungserstausstattung iSv. LSG BW L 3 AS 5162/11

    :danke:, das liest man doch gerne. :)
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Wen verklagt man, wenn Landgericht Urteil manipuliert? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 4. Juli 2016
Wie bekommt ein Verurteilter sein Urteil? Strafrecht / Strafprozeßrecht 2. April 2016
Wurde 9/11 durch die ungültigen Gesetze im Deutschen Reich von 2001 gedeckt? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 7. Juni 2015
Falsche Tatsachenbehauptung durch Richterin im Urteil Arbeitsrecht 14. Oktober 2014
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum