Untervermietung oder etwas anderes?

Dieses Thema "Untervermietung oder etwas anderes? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von Ron-Wide, 6. Februar 2014.

  1. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 06.02.2014, 13:30

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    Untervermietung oder etwas anderes?

    Ich habe mit der rechtlichen Einordnung Probleme.

    Ein Gebäude mit mehreren Wohnungen hat einen Gemeinschaftsraum, der von einem anderen Mieter an die Wohngemeinschaft zur "Nutzung" abgegeben ist.
    Hierfür verlangt er pro Monat pauschal von jedem Mieter 20,-€ "Nutzungspauschale".
    Zitat:
    "Die Nutzungspauschale ist unabhängig von der individuellen Teilnahme des Mieters an Aktionen und Veranstaltungen zu zahlen, auch wenn der Mieter für sich die Entscheidung trifft, an keiner Veranstaltung teilzunehmen."

    Dann folgt noch der Hinweis auf den Mietvertrag:
    Zitat:
    "Diese Wohnvereinbarung endet ohne Kündigung oder sonstige Erklärung mit Beendigung des Mietvertrages des Mieters mit den Hauseigentümern."

    Ohne die Zustimmung dieser Vereinbarung wäre kein Mietvertrag mit den Hauseigentümern zustande gekommen.

    Man hat es hier mit 2 Vereinbarungen zu tun - Mietvertrag für die Wohnung und diese Vereinbarung oder Mietvertrag? für den Gemeinschaftsraum. Wobei in den Mietverträgen der Mieter kein Hinweis auf diese zusätzliche Vereinbarung vorhanden ist.

    Wäre hier nun ein Untermietverhältnis zu sehen oder beispielsweise eine "erzwungene" Individualvereinbarung (die es ja gar nicht geben könnte)?

    Danke für eine Aufklärung
     
  2. schielu

    schielu V.I.P. 07.02.2014, 11:58

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    M.E. handelt es sich um einen Mietvertrag über einen zusätzlichen Raum (nicht Wohnungsmietvertrag). Sein Vermieter ist nicht der Vermieter der Wohnungen.
     
  3. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 08.02.2014, 02:40

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Ja, der "Vermieter" ist selbst Mieter mehrerer Büroräume in diesem Gebäude.

    Nur um welche Art von Mietvertrag handelt es sich dabei?

    Die Vereinbarung ist nicht kündbar. Sie endet erst mit der Wohnungskündigung.

    Danke schon mal für das Interesse. ;)
     
  4. 772

    772 V.I.P. 08.02.2014, 09:27

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    10.555
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Bayern
    Renommee:
    635
    98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Eine "Wohnvereinbarung" gegen Mietzahlung wäre ggf. als Mietvertrag über Wohnraum zu betrachten. Da der Abschluss desselben und die Unterschrift nicht verhandelbar war, wäre sie wohl kaum als individuelle Vereinbarung zu betrachten. Es läge auch kein legaler Zeitmietvertrag oder Kündigungsverzicht vor, daher würde ich auf einen regulären unbefristeten Mietvertrag schließen, Kündigung mit gesetzlicher Frist möglich.

    Und was würde passieren, wenn die Kündigung nicht akzeptiert würde? Eine Vermieterkündigung des "großen" Mietvertrages würde ich ausschließen, bliebe eine Klage über 240 € Jahresmiete eines zweifelhaften Vertrages(?)

    Andererseits, falls dem M die Nutzung dieses Raumes irgendwie verwehrt würde, könnte er ggf. eine fristlose Kündigung herbeiführen(?)

    Nebenbei, kannst Du uns eine Geschichte über eine fiktive Nutzungsweise dieses "Gemeinschaftsraumes" erzählen?
     
  5. schielu

    schielu V.I.P. 08.02.2014, 10:01

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Ich möchte die Bezeichnung Mietvertrag nicht mehr aufrecht halten und gehe von einem Nutzungsvertrag aus: http://www.hilfreich.de/nutzungsvertrag-wann-er-zum-einsatz-kommt_9403
    Wenn nun der "Nutzungsgeber" nicht mehr Mieter sein kann (Kündigung des Mietverhältnisses) kann auch die (Unter-)Nutzung nicht mehr aufrecht erhalten werden. Deshalb diese Aufhebungsvereinbarung. Sein Vermieter will sich hier (verständlicherweise) absichern. Analog zum Untermietverhältnis.
     
  6. 772

    772 V.I.P. 08.02.2014, 10:59

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    10.555
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Bayern
    Renommee:
    635
    98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Danke für den Link, der im zweiten und dritten Satz und im darauffolgenden Abschnitt "Abgrenzung" auch Argumente für meine Sichtweise enthält.

    Der Knackpunkt ist mMn die "Wohnvereinbarung", die einen Nutzungsvertrag für Wohnraum kennzeichnet => Wohnraum-Mietverhältnis nach §§ 535 ff. BGB.
     
  7. schielu

    schielu V.I.P. 08.02.2014, 11:03

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Diese Bezeichnung ist m.E. ein Irrtum da es sich nicht um Wohnraum handelt.
     
  8. 772

    772 V.I.P. 08.02.2014, 12:44

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    10.555
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Bayern
    Renommee:
    635
    98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10555 Beiträge, 639 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Es kennzeichnet doch wohl den Willen des VM, der diese Formulierung gewählt hat. Daran würde er sich mMn messen lassen müssen.

    Und wenn es ein Irrtum wäre, müsste VM den gegen sich gelten lassen.

    Wir können es aber gerne so stehen lassen.
     
  9. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 08.02.2014, 15:36

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Dieser Raum ist m.E. ein Wohnraum, da er mit entsprechenden Möbel ausgestattet ist - komplette Einbauküche mit Geschirr, Bad (Toilette mit Dusche), Bestuhlung, Tische, Sessel.
    Diese Ausstattung erfolgte durch den Hauptmieter.

    Zitate aus dem fiktiven Nutzungsvertrag:

    Im ersten Obergeschoss des Gebäudes ist eine Wohneinheit mit einer Wohnfläche von 62 m² angemietet. Diese Wohneinheit wird als Gemeinschaftsraum für Aktivitäten und Veranstaltungen der Mieter zur Verfügung gestellt.
    ...
    Für die Nutzung des Gemeinschaftsraumes sind je Wohneinheit und Person eine monatliche Pauschale von 20.-€ und für jede weitere Person je Wohneinheit 10.-€ zu entrichten.

    ...
    Diese Wohnvereinbarung endet ohne Kündigung oder sonstige Erklärung mit Beendigung des Mietvertrages des Mieters mit dem Hauseigentümer.
     
  10. schielu

    schielu V.I.P. 09.02.2014, 10:43

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Die Nutzung ist maßgeblich die zweifelsfrei nicht wohnlich ist.
    ...
    Das bezieht sich m.E. auf die Wohnungen der anderen aus der GBR, die diesen Gemeinschaftsraum nutzen.
    ...
    Hab ich bereits beantwortet.
     
  11. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 09.02.2014, 16:59

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Meine Frage war:
    ... und daraus sollte eigentlich die Kündigungsmöglichkeit herausgearbeitet werden.
    Denn so wie ich das verstanden habe, könnte man diese Vereinbarung nie Kündigen!

    Alle weiteren Hinweise dienten nur zur näheren Erläuterung der Situation.

    Aber Dankeschön euch beiden für die bisherige Mühe.
     
  12. schielu

    schielu V.I.P. 10.02.2014, 10:32

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Ok, verstanden. Ich würde vom § 580a BGB ausgehen. Das ist unabhängig von der Beendigung des Mietverhältisses zwischen Hauseigentümer und dem "Vermieter"(#5).
    Was eine "erzwungene" Individualvereinbarung sein könnte, würde mich sehr interessieren. Wir kennen die Voraussetzungen für eine solche. Diese sind hier offensichtlich nicht gegeben.
     
  13. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 10.02.2014, 14:38

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    Mit der erzwungenen Individualvereinbarung meine ich, dass den Mieter gesagt wurde: Ohne Unterschrift der Zusatzvereinbarung kommt kein Mietvertrag zustande.

    Unter diesem Aspekt sehe ich eigentlich diese gesamte Zusatzvereinbarung als unwirksam an. Das man die Mieter dann auch noch zwingt zwischen 20 und 30 €/mon zu zahlen, hat mit Mietrecht nichts mehr zu tun.
     
  14. hera

    hera V.I.P. 10.02.2014, 15:03

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5.163
    Zustimmungen:
    514
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    540
    97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5163 Beiträge, 530 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    ist zwar für garagen, aber ggf hilft es
    http://files.vogel.de/infodienste/smfiledata/1/1/0/4/5/Mk022003.pdf
    Sind die Parteien beider Verträge nicht voll identisch, ist kein einheitliches Mietverhältnis
    anzunehmen (LG Hamburg WuM 91, 672). Sonst würde ein unstatthafter Vertrag zulasten
    Dritter konstruiert.
    Werden gleichzeitig ein Wohnungs- und ein Garagenmietvertrag mit zwei verschiedenen
    Formularen und zwei Mietern abgeschlossen, sollen bewusst auch zwei selbstständige
    Verträge geschaffen werden.
    Unterschiedliche Vertragsdauer und unterschiedlich vereinbarte Kündigungsfristen in
    einem einzigen Vertrag können für die Kündigungsmöglichkeit eines der beiden Verträge
    sprechen (LG Berlin ZMR 87, 18; LG Bonn WuM 90, 551).

    aber auch

    http://www.stadt-koeln.de/buergerse...rgenerationenwohnen-neue-wohnformen-in-koeln/

    zu kosten des gemeinschaftsraumes
     
  15. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 11.02.2014, 16:23

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Untervermietung oder etwas anderes?

    @hera,
    dein Beitrag trifft einfach nicht meine Fragestellung.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Untervermietung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 20. Januar 2014
Untervermietung Mietrecht 19. Juni 2013
Untervermietung Mietrecht 11. Juni 2013
Untervermietung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 29. August 2011
Untervermietung Erbrecht 23. Februar 2010

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum