Unterbrochene Wegerecht

Dieses Thema "Unterbrochene Wegerecht - Baurecht" im Forum "Baurecht" wurde erstellt von Garnickel, 12. Oktober 2017.

  1. Garnickel

    Garnickel Neues Mitglied 12.10.2017, 19:53

    Registriert seit:
    12. Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Unterbrochene Wegerecht

    Es geht um ein Grundstück zum Kauf welches derzeit mit einem Bungalow als Wochenendgrundstück genutzt wird. Laut Bebauungsplan handelt es sich um Bauland zum Wohnen und dementsprechend wurde auch der Preis für dieses Grundstück festgelegt. Es handelt sich um Hinterbebauung. Vor dem Grundstück liegen 3 andere Flurstücke die alle dem gleichen Besitzer gehören. Für das Hintergrundstück ist auch in alle 3 Flurstücken ein Geh Fahr Leitungs und Feuerwehrzufahrtsrecht eingetragen. Allerdings verlief zwischen zwei dieser Flurstücke einmal ein Graben, dieser wurde trockengelegt und gehört der Stadt. Für diese 3 mal 3 Meter scheint es kein Wegerecht zu geben. Nun wurden dem Besitzer der 3 Flurstücke das Stück Land zwischen seinen zwei Flurstücken zum Kauf oder zur Pacht angeboten. Der Besitzer hat es gepachtet. Nun möchte der Pächter die 3 mal 3 Meter an das Hintergrundstück weiter verpachten um Wegerecht zu geben. Ist es überhaupt rechtens, dass ein eingetragenes Wegerecht im Grundbuch unterbrochen sein darf? Dies würde doch den Wert des Hintergrundstücks genorm reduzieren wenn man wegen 3 mal 3 Meter immer auf die Güte des Verpächters angewiesen wäre?
    Herzlichen Dank vorab für die Kommentare!

    Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ www.baurecht.de ]
     
  2. Botschafter

    Botschafter Senior Mitglied 12.10.2017, 20:02

    Registriert seit:
    26. Februar 2014
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    35
    100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (282 Beiträge, 15 Bewertungen)
    Das was im Grundbuch steht, ist gültig und kann ohne einer beiderseitigen Abstimmung nicht x-beliebig geändert werden!
     
  3. Garnickel

    Garnickel Neues Mitglied 12.10.2017, 20:11

    Registriert seit:
    12. Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Garnickel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Vielen Dank für die Anrwort! Bedeutet also, dass der Besitzer des Hintergrundstückes eigentlich kein Wegerecht hat, da es ja an einer Stelle unterbrochen ist?
     
  4. khmlev

    khmlev V.I.P. 13.10.2017, 08:30

    Registriert seit:
    11. August 2014
    Beiträge:
    2.632
    Zustimmungen:
    483
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    484
    99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)99% positive Bewertungen (2632 Beiträge, 488 Bewertungen)
    Das bedeutet, dass zu Gunsten des Wochenendgrundstückes und zu Lasten von 3 davor liegenden Grundstücken ein Wegerecht im Grundbuch eingetragen wurde. Hinsichtlich des im Besitz der Stadt stehenden Grundstücks besteht ein Notwegerecht sowie ein "Notleitungsrecht".

    Es sollte mit der Stadt geklärt werden, ob diese nicht auch bereit ist, ein Weg- und Leitungsrecht in das Grundbuch eintragen zu lassen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Wegerecht Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. August 2013
Wegerecht Baurecht 22. März 2012
Wegerecht Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. September 2010
Wegerecht Nachbarrecht 24. November 2007
Wegerecht Baurecht 22. Januar 2004

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum