Unklarheiten bzgl. Kaufpreis; Verstoß gegen UWG?

Dieses Thema "Unklarheiten bzgl. Kaufpreis; Verstoß gegen UWG? - Wettbewerbsrecht" im Forum "Wettbewerbsrecht" wurde erstellt von ivers, 11. Oktober 2017.

  1. ivers

    ivers Neues Mitglied 11.10.2017, 16:10

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Unklarheiten bzgl. Kaufpreis; Verstoß gegen UWG?

    Angenommen Käufer A erwirbt im Onlineshop von Verkäufer B einen Artikel. A stellt einen Tag später erst fest, dass B nur der Verkäufer ist, C allerdings die Ware versendet. C ist ein eigenständiges Unternehmen, welches selbst einen Onlineshop betreibt. Des weiteren stellt A fest, dass C diesen Artikel in seinem Onlineshop zum Zeitpunkt der Bestellung bei B günstiger angeboten hat.

    Für A war zum Zeitpunkt der Bestellung bei B ersichtlich, dass der Artikel von C versendet wird, allerdings nicht, dass C günstiger anbietet. Ersteres hatte er übersehen.

    B ist ein großes Unternehmen und erreicht durch seine Marktstellung wesentlich mehr potentiellen Käufer als C. Demzufolge hat B am Verkaufstag vermutlich mehr Artikel verkauft als C und das zu einem höheren Preis.

    Hat B gegen das UWG verstoßen?

    Hat A einen Anspruch auf den günstigsten Preis von C?
     
  2. onkelotto

    onkelotto V.I.P. 11.10.2017, 16:18

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    602
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    EDV Techniker, Admin
    Ort:
    Hamburg
    Renommee:
    492
    99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3517 Beiträge, 471 Bewertungen)
    Nein und Nein.

    A kann aber ggfls widerrufen. Ob das dann günstiger wird (Versandkosten) muss A selbst berechnen.
     
  3. cds

    cds Senior Mitglied 13.10.2017, 08:43

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    19
    91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)
    ... und auch ein drittes mal NEIN.
    Ich kann nicht nachvollziehen wo denn hier überhaupt der Kaufpreis "unklar" sein sollte.
    A hat bei B zum dort angebotenen Preis gekauft und die Ware bekommen.
    Nix unklar.
    Das es die selbe Ware wohlmöglich woanders zu einem anderen Preis gibt ist ja jetzt nicht wirklich überraschend.
     
  4. ivers

    ivers Neues Mitglied 13.10.2017, 18:42

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ivers hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Es ist soweit alles klar, danke :) KV wurde zwischen A u. B geschlossen, demzufolge entsteht kein Anspruch gegenüber C.


    Woanders ist relativ...

    In diesem Fall ist C dieses „Woanders“, also der, wo im Auftrag von B versendet.


    Wie definiert man eigentlich C? Ist C der Erfüllungsgehilfe von B?
     
  5. cds

    cds Senior Mitglied 13.10.2017, 20:01

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    19
    91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)91% positive Bewertungen (344 Beiträge, 11 Bewertungen)
    Hallo!
    "Woanders ist relativ...
    In diesem Fall ist C dieses „Woanders“, also der, wo im Auftrag von B versendet."
    Was allerdings keine Rolle spielt. Es könnte auch problemlos Bei Handelsplattform A, E und bei C selber unterschiedliche Preise geben.

    "Wie definiert man eigentlich C? Ist C der Erfüllungsgehilfe von B?"
    Wenn B auf der Rechnung als Lieferant ausgewiesen wird dann ja.
     
  6. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 13.10.2017, 23:37

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.140
    Zustimmungen:
    1.344
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    928
    92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15140 Beiträge, 1068 Bewertungen)
    Das Wort "nur" ist hier fehl am Platz. B ist der Verkäufer. Ob er seine vertraglichen Verpflichtungen von einem Dritten erfüllen lässt, ist allein seine Sache, es sei denn, es wäre vertraglich ausdrücklich vereinbart worden, daß B die Leistung höchstselbst erbringen muss.
    Das ist so in einer freien Marktwirtschaft.
    Solange A nicht bei C bestellt, hat er mit C nix zu tun.
    Nein.
    Nein.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Gegenleistung = Kaufpreis??? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 17. Juni 2014
Rückzahlungsanspruch Kaufpreis Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 16. Juli 2013
Kaufpreis Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. Mai 2013
Unklarheiten beim Urlaubsanspruch Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. Oktober 2012
Unklarheiten wegen Hundehaltung Mietrecht 16. Februar 2010

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum