Unfall im absoluten Halteverbot

Dieses Thema "Unfall im absoluten Halteverbot - Straßenverkehrsrecht" im Forum "Straßenverkehrsrecht" wurde erstellt von 250779, 23. Juli 2008.

  1. 250779

    250779 Forum-Interessierte(r) 23.07.2008, 11:39

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Unfall im absoluten Halteverbot

    Auf einem Werksgelände, auf dem die Straßenverkehrsordnung laut Beschilderung gelten soll ereignet sich folgendes:
    Ein LKW steht auf einer breiten Straße auf der rechten Seite im absoluten Halteverbot.
    Ein Rollerfahrer stellt seinen Roller ca. 3m davor. Der Fahrer des LKW`s registriert den Roller beim losfahren, verschätzt sich aber so, dass er den Roller überfährt.
    Laut Aussage der Firma des Unfallverursachers hat der LKW jedoch eine Ausnahmegenehmigung dort zu stehen, da er Zementlieferer für ein Projekt direkt nebenan ist!
    Hat der Rollerfahrer in diesem Falle mit einer Teilschuld zu rechnen und wird die Versicherung des Unfallgegners sich streuben, dem Rollerfahrer den Schaden zu bezahlen?
    Rollerfahrer hat seit dem keinen Roller mehr da Totalschaden (2000€), und darf seit 2 Tagen mit dem Bus fahren.....:
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2008
     
  2. Schnurri

    Schnurri Aktives Mitglied 23.07.2008, 14:03

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Alpenvorland
    Renommee:
    40
    100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot (auf Werksgelände)

    Wenn der Roller auch im Halteverbot steht, kann er Ansprüche vergessen.

    Es gab mal einen ähnliche Fall....gerne per PN.
     
  3. 250779

    250779 Forum-Interessierte(r) 23.07.2008, 18:05

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot (auf Werksgelände)

    Wenn der Rollerfahrer keine Ansprüche auf Schadensersatz in diesem Falle hat dann hieße dies im Umkehrschluß ja, dass jemand sich in sein Auto setzen könnte und Autos im Halteverbot willkürlich rammen könnte, da man ihn hierfür nicht belangen kann!? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    Bitte um PN!
     
  4. charles0308

    charles0308 V.I.P. 23.07.2008, 18:46

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot (auf Werksgelände)

    :sorry:
    aber das sehe ich so nicht!
    Den SV des TE vollinhaltlich unterstellt, vermag ich weder einen Verschuldensanteil noch einen Mitverursachungsbeitrag seitens des Rollerfahrers zu erkennen. Das widrige Halten / parken des Rollerfahrers war offensichtlich nicht unfallursächlich. Der LW-Fahrer hatte sich trotz ausreichend breiter Fahrbahn "verschätzt".

    Der Rollerfahrer sollte umgehend, möglichst mit anwaltlicher Hilfe, seinen Schadenersatzanspruch beim Fahrer / Halter des LKW und/oder dessen Pflichtversicherung zum Grunde und zur Höhe anmelden.

    Schnurri möge den ähnlichen Fall doch bitte hier zur Diskussion stellen
     
  5. 250779

    250779 Forum-Interessierte(r) 23.07.2008, 19:23

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Danke Charles0308,
    aber ein Anwalt wäre dem Rollerfahrer wohl zu teuer, da er sicher keine Rechtschutzversicherung besitzt.
    Denke allerdings auch, dass "das halten im absoluten Halteverbot" kein Freifahrtschein für alle anderen Verkehrsteilnehmer darstellt. Dies wäre etwas übertrieben zu vergleichen mit Selbstjustiz denke ich!
    Mit Glück sieht die Versicherung des UV dieses ja genau so und wird zahlen, zumal in dem beschilderten Fall keinerlei Behinderung des Straßenverkehrs bestand (Straße war breit und Roller stand ganz links am Seitenrand)!!!
     
  6. charles0308

    charles0308 V.I.P. 23.07.2008, 19:32

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    die Kosten des Anwaltes werden im Umfang der Leistung der gegnerischen Versicherung auch von dieser übernommen; insoweit ist eine Rechtsschutz nicht erforderlich. Also - in diesem fiktiven Fall :D - ab zum Anwalt.
     
  7. 250779

    250779 Forum-Interessierte(r) 23.07.2008, 19:52

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Wenn aber doch die Versicherung den entstandenen Schaden zahlen würde, dann wäre der Anwalt doch überflüssig oder?!
    Falls nicht oder einen zu geringen Betrag könnte man sich doch immer noch einen Anwalt nehmen.
    Allerdings bazahlt doch dann die Versicherung den Anwalt des Rollerfahrers nicht oder etwa doch?
    Soviel ich weiß, muß der Rollerfahrer in dem Fall die Anwaltskosten selber tragen...aber belehrt mich eines besseren!!!
     
  8. charles0308

    charles0308 V.I.P. 23.07.2008, 19:56

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    einfaches Beispiel:
    - anerkennt und bezahlt die gegnerische Versicherung einen Schaden in Höhe von € 2.000, werden auch die Anwaltskosten in diesem Umfang übernommen.

    - anerkennt und bezahlt die gegnerische Versicherung einen Schaden in Höhe von "nur" € 1.000, werden auch die Anwaltskosten in diesem Umfang übernommen.

    ein Kostenrisiko sehe ich also nicht
     
  9. 250779

    250779 Forum-Interessierte(r) 23.07.2008, 20:02

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, 250779 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Danke, dies habe ich soweit verstanden.
    Sollte die Versicherung nix bezahlen, würde der Rollerfahrer im schlimmsten auch noch auf den Anwaltskosten sitzen bleiben!
    Denke aber, der Rollerfahrer wird sich das Angebot der Versicherung anhören und dann entscheiden, ob er sich einen Anwalt nehmen wird oder nicht.
    Im besten Falle übernimmt Sie ja die kompletten Kosten des Schadens!
    Hoffe der Rollerfahrer handelt soweit richtig..... :D
     
  10. Schnurri

    Schnurri Aktives Mitglied 23.07.2008, 21:09

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Alpenvorland
    Renommee:
    40
    100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    In einem mir bekannten Fall musste PKW-Fahrer A an einer Einfahrt anhalten, um einen Passanten aufzunehmen. Dabei stand er max. 50cm im Halteverbot. Ein LKW schnitt beim Befahren der Einfahrt ohne Not die Kurve und nahm die hintere Ecke des PKW mit...Schuld: 100% A...
    hinzugerufene Polizei: Wenn A nicht sofort weiterfährt, gibt's auch noch einen Strafzettel.

    Ist zwar schon einige Jährchen her, aber ich denke nicht, dass sich da was geändert hat.
     
  11. charles0308

    charles0308 V.I.P. 23.07.2008, 21:18

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Inwieweit der nunmehr geschilderte Fall tatsächlich vergleichbar ist, vermag ich so nicht zu beurteilen; gibts hierzu auch ein Urteil?
     
  12. Schnurri

    Schnurri Aktives Mitglied 23.07.2008, 21:23

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Alpenvorland
    Renommee:
    40
    100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Leider nein - A hat die Aussage der Polizei so hingenommen...er hatte damals VK und dadurch traf es ihn nicht so hart.
     
  13. charles0308

    charles0308 V.I.P. 23.07.2008, 21:26

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    die Aussage der Polizei und / oder die strafrechtliche Beurteilung eines solchen SV ist nicht präjudizierend für eine zivilrechtliche Beurteilung
     
  14. Schnurri

    Schnurri Aktives Mitglied 23.07.2008, 21:28

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Alpenvorland
    Renommee:
    40
    100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)100% positive Bewertungen (166 Beiträge, 17 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Der Versicherer sah es aber bei der Schadensmeldung ebenso.
     
  15. charles0308

    charles0308 V.I.P. 23.07.2008, 21:32

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    AW: Unfall im absoluten Halteverbot

    Die Sichtweise eines Versicherers muss nicht zwangsläufig richtig sein; nicht zuletzt auch deshalb war meine Empfehlung, den m.e. gerechtfertigten Anspruch des Rollerfahrers, mit anwaltlicher Hilfe geltend zu machen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Zusatzschild im absoluten Halteverbot entfernt Straßenverkehrsrecht 15. Juni 2010
Unfall im Halteverbot Recht, Politik und Gesellschaft 12. August 2009
Halteverbot Straßenverkehrsrecht 17. April 2009
Unfall auf Privatparkplatz im Halteverbot und 315c Straßenverkehrsrecht 30. Juni 2008
Unfall nach Parken im Halteverbot Straßenverkehrsrecht 19. Dezember 2005

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum