Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

Dieses Thema "ᐅ Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von schneeschüppe, 25. Februar 2014.

  1. schneeschüppe

    schneeschüppe Neues Mitglied 25.02.2014, 20:44

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Guten Abend,
    Heute hat Person X im Briefkasten einen Zettel einer Spedition auf dem zu lesen war, dass ein Paket für X abholbereit sei gefunden.

    Das Problem ist, dass X erst vor kurzem umgezogen ist, niemand außer der Familie Xs Freundin und wichtige Personen die allerdings dem Datenschutz unterliegen -> Versicherungen, Xs Arbeitgeber und Xs Vermieterin die neue Adresse haben, X steht nicht im Telefonbuch nichts.

    Laut der Paketverfolgung wurden in Bielefeld Daten übermittelt und das Paket wurde von dort nach Wuppertal und dann zu Xs Paketshop in Remscheid transportiert. X hat etwas bestellt, jedoch geht die Sendung mit einer anderen Spedition raus. Zudem hat X weder Familie noch bekannte in Bielefeld und der Artikel den X bestellt hat, wird an die Adresse Xs "Schwiegermutter" geliefert.


    Wie soll X nun weiter vorgehen ?
    Darf X das Paket öffnen ?
    Was ist, wenn der Absender X Ärger bereitet, indem er X "zwingt" es anzunehmen ?

    Danke schonmal für Antworten.

    Mit freundlichen Grüße
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2014
     
  2. Kataster

    Kataster V.I.P. 25.02.2014, 20:52

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.461
    Zustimmungen:
    921
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    704
    97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    (FR angepasst)


    Vorab: Eine unbestellte Lieferung kann man annehmen und dann weiter sehen. Es ist nicht verkehrt, Wareninhalt und Schriftstücke zu kennen. Mehr nach Anpassung Beitrag. Und man kann den Versender der erwarteten Ware auch ganz unjuristisch anrufen.
     
  3. schneeschüppe

    schneeschüppe Neues Mitglied 25.02.2014, 21:08

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Beitrag ist angepasst.
     
  4. Kataster

    Kataster V.I.P. 25.02.2014, 21:20

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.461
    Zustimmungen:
    921
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    704
    97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Zwingen kann einen niemand zur Annahme. Außer der Gerichtsvollzieher, der bringt aber meist keine Pakete.

    Allerdings gerät man u.U. in Verzug, nämlich der Annahme, wenn man etwas nicht annimmt und nicht prüft, was nun Sache ist.

    Nimmt man eine Sendung an und ist es nicht auf Nachnahme, entstehen daraus für den Empfänger keine Kosten und Wege, wenn er es nicht bestellt hat.

    Es ist dann eine unbestellte Leistung nach §241a.

    Fairerweise sollte dann der Versender informiert werden und Vereinbarung über Abholung getroffen werden. Auch ein kostenloses Rücksendeettikett sollte man annehmen, muss man aber nicht.

    Ich persönlich würde versuchen, zunächst ohne weitere Kosten Aufschluss über den Inhalt des Paketes zu bekommen und eventuell daraus erwachsende Rechtsansprüche, die auf beiliegenden Schriftstücken stehen könnten.

    Befürchtet man etwas in Art einer Briefbombe, so sollte man die örtliche Polizeidienststelle hinzuziehen.

    Mein Instinkt sagt mir, dass da etwas stinkt, was man auch im fiktiven Falle nicht unbedingt erwähnen muss. Sollte es ein Hardwarepaket eines Telekommunikationsanbieters sein, so muss man etwaigen Inkassoforderungen entschlossen entgegen treten, siehe oben.

    (Die Einstufung als Briefbombe wäre bei einigen Anbietern naheliegend, juristisch aber nicht zulässig. Gemeint ist: Annehmen und Abklären.)
     
  5. schneeschüppe

    schneeschüppe Neues Mitglied 25.02.2014, 21:39

    Registriert seit:
    25. Februar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, schneeschüppe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Jetzt mache ich mir was die Brief- bzw. Paketbombe betrifft ein wenig Gedanken.
    Dann sollte X nun am besten den Absender (falls angegeben) hinterfragen und ggf. sofort die Polizei einschalten.
     
  6. Kataster

    Kataster V.I.P. 25.02.2014, 22:18

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.461
    Zustimmungen:
    921
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    704
    97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Das mag übertrieben sein, aber eventuell richtig.

    Der konkrete Fall wäre dann hier nach den Forenregeln auch nicht mehr erlaubt.

    Wenn Reinschauen riskant erscheint (warum auch immer), lässt man es besser. Die örtliche Polizeidienststelle wird dazu etwas dazu sagen, wenn man vorbeischaut. Mit einem möglicherweise GEFÄHRLICHEN Paket bin ich definitiv überfordert.

    Ich hatte das gar nicht so ernst gemeint, ich persönlich hätte ein undefinierbares Paket in jedem Falle gesichtet. Nunja, man denkt, man hätte keine Feinde...? Nun, etwas statistisch Unwahrscheinliches nützt einem nicht, wenn es einen erwischt.
     
  7. werists

    werists V.I.P. 25.02.2014, 22:25

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.931
    Zustimmungen:
    300
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Noch IT Projekte & Verträge bald "Privatier"
    Ort:
    Im schönen Odenwald
    Renommee:
    263
    98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2931 Beiträge, 255 Bewertungen)

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Stand die Wohnung vorher leer evtl. schon mit dem Namen am Klingelschild bzw. Briefkasten?

    Anschriften von leer stehenden Wohnungen werden gerne von Betrügern genutzt um hochwertige Waren zu bestellen, diese dann dort abzugreifen und nie bezahlen.
     
  8. Kataster

    Kataster V.I.P. 25.02.2014, 22:55

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.461
    Zustimmungen:
    921
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    704
    97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9461 Beiträge, 722 Bewertungen)

    AW: Umzug, Paket erhalten, nicht bestellt

    Das spräche dafür, des Paketes habhaft zu werden und nicht dagegen, die Polizei einzubeziehen.

    Eine Abschätzung, was nun hinter dem Paket steckt, scheint mir immer schwieriger.

    Ich persönlich weiß meist, was es ist oder sein könnte. Ein suspektes Paket ist aber eben dies. Die Folgen des Annahmeverzuges, der unmittelbaren Gefahr und der Ungewissheit sollte man durchaus ernst nehmen.
     

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum