Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

Dieses Thema "Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners? - Familienrecht" im Forum "Familienrecht" wurde erstellt von mrnrw08, 15. Juni 2009.

  1. mrnrw08

    mrnrw08 Forum-Interessierte(r) 15.06.2009, 14:34

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Hätte man in folgender Situation Anspruch auf eine Art Besuchsrecht zum Kind des Expartners?

    Mal angenommen, es war folgendermaßen:
    Das Paar war ca. 9Jahre zusammen, lebte aber nicht zusammen in einer Wohnung. Der Mann zeugte ein Kind bei einem Seitensprung und nahm das Kind bei sich auf, da die Kindsmutter nicht in der Lage war, das Kind groß zu ziehen.
    Das Kind wurde somit vom Vater und seiner Partnerin bzw. deren beiden Familien großgezogen. Die Partnerin ( und auch ihre Familie) war in die Erziehung und Verantwortung stark eingebunden. Sie wohnte zwar nicht bei Kind und Vater, da es aus beruflichen Gründen nicht möglich war, aber Wochenenden und Ferien wurden immer zusammen verbracht. Das Kind hatte eine sehr gute Beziehung zur Partnerin des Vaters und ihrer Familie.
    Nun geht die Beziehung zu Ende (das Kind ist 3Jahre alt), weil es Differenzen zwischen dem Paar gab, die nichts mit dem Kind zu tun hatten. Der Vater verspricht, die Partnerin darf das Kind weiterhin sehen. Nach einer gewissen Zeit, gibt´s es aber Probleme, weil der Vater nicht mehr möchte, dass sein Kind Kontakt zur Expartnerin hat, weil er eine neue Partnerin hat.

    Hat nun die Expartnerin des Vaters irgendein Recht auf das Kind, dass sie 3Jahre mit großgezogen und betreut hat????
     
  2. La Belle

    La Belle V.I.P. 15.06.2009, 16:29

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    303
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    358
    98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Ja, sie könnte versuchen, ein Umgangsrecht gerichtlich durchzusetzen,

    Maßgabe ist dabei folgender §:

     
  3. mrnrw08

    mrnrw08 Forum-Interessierte(r) 15.06.2009, 16:36

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Naja, eine häusliche Gemeinschaft hat nicht bestanden, wie beschrieben. Wie will man nachweisen, dass man Verantwortung getragen hat? Ist eher schwierig, denke ich.
     
  4. La Belle

    La Belle V.I.P. 15.06.2009, 16:56

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    303
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    358
    98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Letztlich bleibt das eine Einzelfallentscheidung des zuständigen Richters - wenn man ihn überzeugen kann, dass man tatsächlich Verantwortung für das Kind hatte und eine Bindung zwischen "Stief"elternteil und Kind entstanden ist, hat man mM nach gute Karten.
     
  5. Pro

    Pro V.I.P. 16.06.2009, 10:06

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.133
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Richtig. Aber in so einem Fall würde ich eher schlechte Karten ausstellen. Wie mir das OLG Bammberg in einem sehr sehr ähnlichem Fall recht gibt.

    OLG Bamberg (AZ: 2 UF 282/98).

    Und da lebte man 5 Jahre zusammen. In dem Fall des TE garnicht. ;)

    Gruß

    Pro
     
  6. La Belle

    La Belle V.I.P. 16.06.2009, 13:32

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    5.011
    Zustimmungen:
    303
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    358
    98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)98% positive Bewertungen (5011 Beiträge, 320 Bewertungen)
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Das können wir beide doch gar nicht beurteilen :)

    Stell Dir mal vor, wenn die Mutter zB mit dem Stiefkind immer zum Arzt gegangen ist oder (zB Bei Krankheit) auf das Kind aufpasste, während der Papa arbeiten war,.. oder oder... So ganz von der Hand weisen würde ich das nicht, und wenn die emotionale Nähe zu dem Kind so groß ist, dass man weiterhin Umgang möchte, dann würde ich das auch versuchen.. Hinterher ist man dann schlauer..
     
  7. mrnrw08

    mrnrw08 Forum-Interessierte(r) 16.06.2009, 13:32

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Ja, also wie bei allen Familinrechtsstreitigkeiten wird es wohl auch hier so sein, dass man ein bisschen Glück brauchen würde. Aber hoffentlich kommt es einfach im oben genannten Fall nicht zu einem Rechtsstreit, sondern zu einer freidlichen Einigung, mit der alle zufrieden sind.
     
  8. mrnrw08

    mrnrw08 Forum-Interessierte(r) 16.06.2009, 13:34

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mrnrw08 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    --> genauso würde ich die Situation beschreiben. Arztbesuche, sogar Krankenhausaufenthalte, Übernachtungen, von der KITA abholen, alles!!
     
  9. Pro

    Pro V.I.P. 16.06.2009, 13:50

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.133
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    929
    95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10133 Beiträge, 960 Bewertungen)
    AW: Umgangsrecht mit dem Kind des Expartners?

    Ich möchte hier niemanden den Tag verderben oder Euch die Illusionen nehmen, aber dass allein genügt nunmal nicht, wenn es sich um das Umgangsrecht einer Stiefelternteils handelt. Die Stiefmutter lebte nicht in einem Haushalt mit dem Kind. Ergo scheidet § 1685 Abs. 2 Satz 2 BGB aus.

    Zitat;
    Eine Übernahme tatsächlicher Verantwortung ist in der Regel anzunehmen, wenn die Person mit dem Kind längere Zeit in häuslicher Gemeinschaft zusammengelebt hat.


    Auch darf ich auf folgendes hinweisen;
    Wochenenden und Ferien, mit Verlaub, dass ist zu wenig.

    Abgesehen davon, selbst wenn man zusammen gewohnt hätte, dann beachte man immer noch die Rechtsprechung in dem o.g. Fall.

    Zitat;
    Das Gericht erkennt zwar an, dass ein nichtehelicher Lebensgefährte als Bezugsperson eine ebenso große Bedeutung für die Kinder haben kann wie der Stiefvater bzw. die Stiefmutter, denen nach den familienrechtlichen Regelungen ausdrücklich ein Umgangsrecht eingeräumt ist. Zweck des Gesetzes sei es jedoch, das Umgangsrecht auf einen eng umgrenzten und überschaubaren Personenkreis zu beschränken, der üblicherweise dem Kind besonders nahe steht.


    Obwohl der Stiefvater 5 Jahre mit dem Kind in einem Haushalt lebte, wurde ihm KEIN Besuchsrecht eingeräumt. Und hier im Thread hat die Stiefmutter noch weniger Zeit mit dem Kind verbracht. Wer da glaubt ein Besuchsrecht durchzusetzen, wird bitter enttäuscht.

    Gruß

    Pro
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Umgangsrecht = Mutter, Vater holt Kind einfach von Tagesmutti ab, strafbar? Familienrecht 27. August 2013
Umgangsrecht / Versicherung Kind Familienrecht 11. März 2010
Umgangsrecht mit krankem Kind Familienrecht 13. Oktober 2008
Umgangsrecht Familienrecht 6. Juni 2008
Umgangsrecht für Kind Familienrecht 8. September 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum