Übungsfall: DBA, OECD-MA, EStG, KStG

Dieses Thema "ᐅ Übungsfall: DBA, OECD-MA, EStG, KStG - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von ChaosChris, 7. März 2015.

  1. ChaosChris

    ChaosChris Neues Mitglied 07.03.2015, 17:15

    Registriert seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ChaosChris hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Übungsfall: DBA, OECD-MA, EStG, KStG

    Der Chaos Unternehmer U betreibt in Düsseldorf eine Ferienhausvermittlung mit Häusern rund um das Mittelmeer. Da er sowohl deutsche als auch einglische Kunden hat, gründet er ein England eine weitere Vermittlungsgesellschaft in der Rechtsform der Ltd. Das Gründungskapital beträgt 200 T€. Der Ltd. gewährt er ein Darlehen in Höhe von 100 T€. Der schriftliche Darlehensvertrag legt eine Verzinsung von 5% und eine vollständige endfällige Tilgung nach 10 Jahren fest. Da die Gesellschaft aufgrund hoher Personal- und Mietkosten in den ersten beiden Jahren Verluste erwirtschaftet, verzichtet U Ende des zweiten Jahres auf die Zinsen und die Tilgung. Danach bessert sich die wirtschaftliche Situation der Gesellschaft. Aus diesem Grund schreibt U die Beteiligung auch nicht ab. Marktübliche Zinsen betragen 8%. Erläutern Sie bitte die steuerliche Situation des Unternehmers U.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Ausweis haushaltsnaher Dienstleistungen nach §35a EstG Mietrecht 13. Oktober 2016
Abziehbar? Welcher Umfang? Gewerberecht 14. November 2013
Darf ein MA des KH mit Blaulicht fahren? Straßenverkehrsrecht 23. März 2012
Arbeitgeber überweist Gehalt obwohl MA nicht mehr im Betrieb Arbeitsrecht 20. März 2008
§ 9b EStG Steuerrecht 14. September 2007