Stuttgart

Dieses Thema "Stuttgart - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von ZetPeO, 4. Oktober 2010.

  1. ZetPeO

    ZetPeO Aktives Mitglied 04.10.2010, 18:26

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    66
    100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)100% positive Bewertungen (187 Beiträge, 44 Bewertungen)
    Stuttgart

    Warum gibt es hier eigentlich noch keine Diskussion
    zu Stuttgart 21?
    Fehlt es an Meinungen?

    Gr
    ZetPeO
     
  2. bodowitt

    bodowitt Senior Mitglied 05.10.2010, 09:46

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Student
    Ort:
    DE
    Renommee:
    37
    94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    S21 wurde unter Bürgerbeteiligung und auf demokratischen Wege beschlossen, wo mehrmals die Möglichkeit bestand ein Bürgerbegehren o.Ä. anzuberaumen.

    Davon wurde nie Gebrauch gemacht (erst nachdem alle Verträge unterzeichnet waren, weshalb das Bürgerbegehren von 2008/2009 u.A. scheiterte).

    Wer zu spät kommt ...
     
  3. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 05.10.2010, 10:14

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Das mag ja formal richtig sein (wobei es auch dazu durchaus unterschiedliche Positionen gibt), aber z.B. ein Blick ins Wendland zeigt dass das was unter Bürgerbeteiligung und auf demokratischem Wege beschlossen wurde deshalb noch lange nicht unbedingt richtig sein muss.

    Egal wie man zu S21 und/oder K21 steht, kann ein Innenminister solche Gewaltexzesse gegen Kinder und Jugendliche doch nicht damit rechtfertigen, dass 6 Schüler auf einem Polizeiauto gesessen haben.

    Das Thema ist aus meiner Sicht im Grunde genommen nicht mehr S21 ja oder nein, sondern die Frage ob ein Staat bzw. Land seine Interessen mit solcher Gewalt gegen ihre Bürger durchsetzen darf. Ist die Erinnerung an den Deutschen Herbst schon soweit verblasst, dass hier Politiker zündeln um eine neue gewaltbereite Generation heran zu züchten?
     
  4. bodowitt

    bodowitt Senior Mitglied 05.10.2010, 10:23

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Student
    Ort:
    DE
    Renommee:
    37
    94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Was beschlossen wurde, muss nicht zwangsläufig richtig sein, es hätte aber beispielsweise mittels Bürgerbegehren angefochten werden können. Ich verweise auf meinen letzten Beitrag ;)

    Was genau bei den Demos und den vermeintlichen Gewaltekszessen geschehen ist, ist doch nicht garnicht vollends geklärt worden. Wenn Polizisten angegriffen wurden, halte ich die Reaktion für vollkommen berechtigt. Da muss man m.E. keinen Unterschied machen, ob es Jugendliche oder Erwachsene sind. Wenn es "nur" wegen Sitzen auf den Polizeiautos war - was ich stark bezweifle - dann war es natürlich nicht korrekt. Aber mal im Ernst: Was suchen die Schüler auf den Polizeiautos? Wieso weigern diese sich vom Auto zu gehen? Hat ein Polizeibeamter nicht auch das Recht Gewalt anzuwenden, wenn z.B. ein Vekehrsteilnehmer seine Anweisungen nicht befolgt? Ich finde die Polizei muss sich nicht alles gefallen lassen.


    PS: Welche Frage ich mich schon die ganze Zeit stelle: Wer hat denn eigentlich Zeit 2-3 Wochen lang pausenlos, wochentags zu demonstrieren? Mit großer Sicherheit keine Arbeiter...
     
  5. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 05.10.2010, 10:39

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Wobei die Hürden hierfür in BaWü so hoch angesetzt sind, dass fast schon von einer staatlichen Verhinderung von Bürgerbegehren gesprochen werden kann.


    Genau! Und dennoch erdreistet sich der gute Herr Rech sofort die Gewalt gegen Schüler mit dem besetzten Polizeiauto zu rechtfertigen und erfindet mal flugs Pflastersteine die auf die Polizisten geworfen worden seien, welche sich später dann als Kastanien heraus stellen. So macht man Politik gegen den Bürger, betreibt aber keine Tatsachenaufklärung!


    Unangemessene Gewalt kann ´niemals berechtigt sein! Und bisher erscheint es nach wie vor zweifelhaft dass die Polizei angegriffen wurde. Und selbst falls es solche einzelnen Angriffe gegeben haben sollte, kann man deshalb nicht die ganze Demonstration zusammenknüppeln!


    Völliges Unverständnis meinerseits für solch eine Position!


    Ist das für die Frage ob die Polizei unangemessene Gewalt einsetzen darf von irgendeiner Relevanz?


    Zwang ja, aber nicht Gewalt!


    Sie hat aber angemessen zu reagieren!



    Natürlich nur Berufschaoten, Rentner, Studenten, Penner und sonstige Randgruppen! Das willst Du doch hören? Das ist doch typisch, dass in diesen Fällen fehlende Argumente durch Verunglimpfung der Akteure ersetzt werden.

    Der aufmerksame Zeitungsleser hätet aber feststellen können, dass es nur ein verschwiundend geringer Teil ist, welcher hier tatsächlich rund um die Uhr demonstriert. Insofern ist die Fragestellung an und fpür sich schon völlig irrelevant.
     
    Gunther07 und semmel76 gefällt das.
  6. bodowitt

    bodowitt Senior Mitglied 05.10.2010, 11:00

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Student
    Ort:
    DE
    Renommee:
    37
    94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Aber wenn es doch eine so große Relevanz haben soll, dann sind diese Hürden doch nichts, oder? ;)


    Herr Rech kann auch nur das Aussprechen was ihm von der Polizei versichert wurde. Wenn die Polizei ihm sagt, es wären Pflastersteine geworfen worden, dann hat er seinen Polizeibeamten zu glauben. Und dass die Polizei im eifer des Gefechts nicht sofort alles identifizieren kann, was auf sie fliegt, sollte auch klar sein. In einem Video auf Youtube sieht man, dass einiges auf die Polizisten geworfen wird.


    Mann kann jedoch mittels Allgemeinverfügung dafür sorgen, dass alle den Platz räumen. Sollten diese nicht gehorchen, werden die Wasserwerfer eingesetzt. Das ist angemessen!
    Sollen die Polizeibeamte, weil sie die Schüler vom Auto zogen angegriffen worden sein, dann ist auch ein härteres VOrgehen gegen diese Angreifer berechtigt.


    Völliges Unverständnis meinerseits dafür, dass Schülerdemos so weit gehen können. Sollte der Polizei die Hände gebunden sein, nur weil es Schüler sind?


    Nein, aber diese Frage sollte sich einmal gestellt werden!


    Und wenn er sich gegen den Zwang wehrt?


    Und das ist nach dem Einzelfall zu entscheiden. M.E. war es hier angemessen.

    Nein das wollte ich nicht hören. Dem demonstrierenden Volk mache ich größtenteils auch keinen Vorwurf, sondern den politischen Hetzern aus linker und grüner Ecke dahinter. Es ist reine Hetze gegenüber dem Volk zu behaupten, es würde über die Köpfe der Bürger entschieden werden und es wäre noch nicht alles entschieden. Es wird ganz einfach gefordert, dass privatrechtliche Verträge gebrochen werden. Es sollte selbst den linken und grünen klar sein, dass das nicht geht!
     
  7. bodowitt

    bodowitt Senior Mitglied 05.10.2010, 12:27

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Student
    Ort:
    DE
    Renommee:
    37
    94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Das ist genau meine Meinung!

    Es ist völlig unerheblich wie die Polizei angegriffen wurde, doch sie wurde es. Ob es nun Kastanien oder auch andere Dinge waren (was auf den Youtube-Videos gut zu sehen ist), sollte erstmal dahingestellt werden. Die Polizei musste davon ausgehen, dass sie angegriffen wird!

    Ich sehe es genauso, dass die Bürger ein Demonstationsrecht haben, solange es sich im angemessenen und legalen Rahmen bewegt.

    Was ich von der Politik und Hetze der Grünen halte, hab ich ja bereits in meinem letzten Beitrag gesagt. Doch glaube ich, dass es nicht nur das späte Erwachen ist, was sie nun so agressiv und hetzerisch macht, sondern auch die bevorstehenden Wahlen. Eine ganzn miese Taktik!
     
  8. Gunther07

    Gunther07 Senior Mitglied 08.10.2010, 23:42

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Renommee:
    41
    88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)
     
  9. F. Dahler

    F. Dahler V.I.P. 09.10.2010, 10:42

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Niedersachsen
    Renommee:
    75
    96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1027 Beiträge, 55 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Also ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was für eine Hetze gegen die Polizei gemacht wird.

    Meiner Meinung nach sollte jeder so viel demonstrieren dürfen wie er will. Wenn man als sich Demonstrant jedoch unbefugt aufhält und womöglich noch Gewalt anwendet, stellt man eine Gefahr dar, die beseitigt werden muss. Es ist egal, ob Schüler oder Erwachsener, wer sich widerrechtlich verhält und den Anweisungen keine Folge leistet, wird Konsequenzen tragen. Die Polizei forderte die Menge mehrmals auf, sich zu entfernen. Sie taten es jedoch nicht. Sollte man dann einfach dabei zusehen, wie die Rechte mit Händen und Füßen getreten werden?

    Wie würdet ihr es finden, wenn ihr ein Haus bauen wollt und dieses auch genehmigt ist und der Bauplatz dann von Fremden besetzt würde...?
     
  10. bodowitt

    bodowitt Senior Mitglied 09.10.2010, 14:07

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Student
    Ort:
    DE
    Renommee:
    37
    94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)94% positive Bewertungen (264 Beiträge, 19 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Was soll mir diese fragwürdige Fotostrecke dieses linken Blattes sagen?


    Wie schon glocki absolut richtig sagt: Wenn man sich nicht an die Regeln halten kann und nach mehrmaliger Aufforderung den Platz zu verlassen (Allgemeinverfügung der Polizei), dem nicht nachkommt, muss man mit den Konsequenzen rechnen. Dabei sollten die Eltern der verletzten Kinder verantwortlich gemacht werden!
     
  11. Gunther07

    Gunther07 Senior Mitglied 09.10.2010, 20:26

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Renommee:
    41
    88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Es ist keine fragwürdige Fotostrecke, sondern ein Bild eines Demonstranten der mit hoher Wahrscheinlichkeit für den Rest seines Lebens blind ist.
    Was sollte ich Deiner Meinung nach für ein Bild bringen ?
    Eines von der NPD herausgegeben, würde Dir das genehm sein ?
     
  12. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 10.10.2010, 08:54

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Kiel
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Wenn der Spiegel nur halb so weit links wäre, wie sie vermuten, dann würde sich dort nicht an der Nebelkerze "5 € mehr Regelsatz?" aufgehängt werden, sondern an dem was in dem Referentenentwurf vom 20.09.2010 zur "Fortentwicklung des SGB II & XII" steht - ist aber ein anderes Thema.

    Achnee erst fragen wer denn da die Zeit hat und dann schnell den Rückzieher... OBWOHL ich räumlich am anderen Ende der Republik angesiedelt bin sind mir einige Fotos nicht entgangen - Stichwort angemessen - Auch Polizisten haben angemessen zu reagieren, aber demonstrierende Jugendlicher (Kiddies die gerade lernen was Demokratie ist - ähem sein sollte, oder so ähnlich) selbst WENN sie sich einem Platzverweis widersetzt haben sollten mitm Wasserwerfer anzürücken halte ich dann doch für etwas unangemessen. Wenn diese Teenies dann zum Schutz unter eine Plane verschwinden halte ich wiederum für angemessen und wenn die Polizei dann noch meint mit Pfefferspray nachzulegen, das ist m.E. der Hammer ähem - die unauffällige Übung für den Ernstfall, kann ja sein, dass der Michel in größerem Umfang auch mal irgendwann merkt wie er verkauft wird und aufbegehrt...

    Vielleicht bin ich aus eigener Betroffenheit übersensibel, wenn sich ein Ministerium eine Ermächtigung wünscht, dabei wird mir ja schon komisch um die Nase, aber dass TATSÄCHLICH eine Überschrift in einem Gesetz von "Ersatzansprüche" in "Ersatzansprüche bei sozialwidrigem Verhalten" geändert werden soll - DANN frage ich mich tatsächlich was hier im Land für ein Film am ablaufen ist...

    Dopamin
     
  13. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 10.10.2010, 09:01

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Kiel
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    glocki,

    ich glaube es wird die wenigsten Menschen (nicht mal Deine Nachbarn) interessieren, mit was für hässlichen Bauwerken Du Deine Grundstücke zu verschandeln vorhast - solang Du es selber zahlst und nicht die Aussicht zubaust (da kennen auch wir kein Pardon).

    In Stuttgart gehts so weit ich weiss, nicht nur um die den Bahnhof umgebende Vegetation, sondern auch um u.a. die Kosten fürs Prestigeprojekt, das wohl auch mit dem einen oder anderen Skandälchen verbunden war/ist und so mancher Lokalpolitiker aufgrund einer Verwicklung sein Stühlchen räumen durfte/konnte/musste, wie ich heute morgen der FAS entnehmen konnte...

    Obs so stimmt, ich bin wohl die Letzte, dies persönlich nachforschen kann...

    Dopamin
     
  14. Gunther07

    Gunther07 Senior Mitglied 10.10.2010, 14:26

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Renommee:
    41
    88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Genauso sehe iich die Dinge auch.
    Spiegel ist eher SPD nah, allerdings Seeheimer Kreis, links ist der wohl kaum.

    Aber es gibt Leute die ein Brett vor dem Kopf haben, da steht Sozialdemokratie, Sozialismus und Kommunismus in einem Topf werfen umrühren und einen Satz bilden drauf.
    Welchen sinn das ergibt ist egal, hauptsache eines oder mehrere dieser Wörter sind enthalten.
     
  15. Gunther07

    Gunther07 Senior Mitglied 10.10.2010, 14:37

    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    München
    Renommee:
    41
    88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (387 Beiträge, 27 Bewertungen)
    AW: Stuttgart

    Das hat man auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking genauso gemacht.

    Mir persönlich wäre es die Sache nicht wert, wenn bei der Räumung meines Grundstücks, unbewaffnete Personen, zu ernsthaften dauerhaften Gesundheitsschäden kommen.
    Da wir mir persönlich die Moral wichtiger.

    Aber das ist eine Frage der Lebenseinstellungen.
    Wenn die Geldgier überwiegt und die menschlichen Aspekte keine Rolle spielen ist das schon ok.

    Ansonsten interessiert mich Suttgart 21 nicht.
    Wichtiger ist das Stuttgart 18 erfolgreich ist.

    http://www.bundesliga.de/de/liga/tabelle/


    In das Retortenland kriegen mich keine 10 Pferden mehr.
    Bin im Juni mal vom Günzburger Moos aus zum Federsee gefahren.
    Tiefste Despressionen, alles kaputt in diesem Bundesland.
    So etwas habe ich in über 60 Ländern noch nie kennen gelernt.
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2010
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Referendare LG Stuttgart hier? Allgemeines Referendar-Forum 18. April 2013
Stuttgart 21; Eilantrag erfolglos Nachrichten: Recht & Gesetz 21. August 2012
LSG Stuttgart stärkt Missbrauchsopfer Nachrichten: Recht & Gesetz 7. März 2012
Uni Stuttgart kauft Technologiezentrum Nachrichten: Wissenschaft 25. Mai 2007
Universität Stuttgart gründet Visualisierungsinstitut Nachrichten: Wissenschaft 15. Mai 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum