Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

Dieses Thema "ᐅ Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze - Betäubungsmittelrecht" im Forum "Betäubungsmittelrecht" wurde erstellt von Teddytom, 21. August 2009.

  1. Teddytom

    Teddytom Neues Mitglied 21.08.2009, 11:51

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Guten Tag,
    Mal angekommen PersonA aus S-H hat im Juni 08 in einem bekannten, niederländischen Shop eine Growbox zur Zucht psilocybinhaltiger Pilze gekauft und erhalten.

    Ein Jahr später bekommt er einen Brief mit dem Betreff "Einleitung eines Steuerstrafverfahrens wegen Verdacht des Bannbruchs i.V.m Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz" vom Zoll.

    Mich interessiert nun mit welchen StrafenA zu rechnen hat - nehmen wir an das bis jetzt keine Hausdurchsuchung oder Ähnliches Stadtgefunden hat, also auch keine Pilze gefunden wurden. Person A hatte die Growbox nämlich lediglich für einen Freund bestellt.

    Zusätzlich wäre die Frage interessant ob PersonA jegliche Aussage verweigern sollte oder auf dem mitgesendeten Fragebogen detailliert Auskunft über den Onlineshop/die Kontos/vorige Bestellungen und seinen Benutzernamen/Kennwort machen soll.

    Ich bedanke mich für schnelle Antwort zu diesem interessanten Thema,
    Tedytom
     
  2. noProblem

    noProblem Forum-Interessierte(r) 27.08.2009, 00:07

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Hallo,


    ich mach Dich auf § 11 im BtmG aufmerksam, Einfuhr, Ausfuhr. die Person benötigt unter Erlaubniss nach §3 einer zustimmung des Bundesinstitut . Hat Person dies?? :) damit Medizin, Betäubingsmittel eingeführt werden durfen.


    zu der Frage welche Strafe die Person erwartet könnte.

    allgemein wird auf Handel und einfuhr v. Betäubungsmittel mit Freiheitsstrafen dies kann bis 5 Jahre sein oder hohe Geldstrafen können als Strafe verordnet. kann dich auf §29 im Btmg aufmerksam machen.. zum eigenen Schutz sollte person a erstma beweisen dass, sie "Nur " für den Freund das gemacht hat, denn die Ämter Interessiert dies erstm weniger. dann müsste Person damit rechnen das Ihr auch veräußerung vorgehalten wird.Wenn noch eine andere Person im Spiel ist. Person a sollte Person B mit ins Speil holen,den Person b für den es sein sollte, ist betsimmt noch nicht angeschrieben worden. An einem kann man drehen wie man will Person A ist für die Einfuhr zuständig, und wird dsbzgl. bestimmt mit eine Strafe Rechnen (müssen)

    Ich empfehle dieser Person einen Guten RA!!!
    Und beweise bringen, dass es wirklich nur unentgeldlich(v. PersonA) für den Freund bestellt wurde.Damit müsste Person A nur mit der Einfuhr bestraft werden. sonst würde es bestimmt noch Dicker kommen.

    Hausdurchsuchungen erfolgen auf zustimmung eines Richters.Und meist nur unter schwerliegenden Verdacht...

    Alles was Sie sagen kann und Wird vor Gericht gegen Sie verwendet. Nicht ohne meinen RA :) kleiner Tipp v. miracle vip
     
  3. JHS

    JHS V.I.P. 27.08.2009, 01:22

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    1.528
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.955
    99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Ja, dass wäre äußert "durchdacht" :lacht: da Person A dann nicht nur wegen Einfuhr von BTM dran ist, sondern auch noch wegen Abgabe, was schon etwas härter bestraft wird, als die Einfuhr zum Eigenkonsum und z.B. die Anwendung von § 31a BtmG unmöglich macht.
     
  4. fistator

    fistator Senior Mitglied 27.08.2009, 10:09

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    36
    95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    hallo,

    nix ohne anwalt ist bestimmt kein schlechter rat.

    man könnt ja argumentieren, dass man nach der bestellung von der illegalität der ware kenntnis bekommen hat und diese natürlich umgehend entsorgt hat :)

    wird wohl keiner glauben aber bessere ausrede als das zeugs wem anders zu geben, das wär nicht so schlau.

    lg
    fistator
     
  5. noProblem

    noProblem Forum-Interessierte(r) 27.08.2009, 10:48

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, noProblem hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    @JHS

    schonma darüber nachgedacht das Person a vielleicht "nur" seine Postadresse angab. Und deswegen er diesen Brief erhielt.vielleicht wurde die Box in einem I.Net cafe o. ä bestellt auf seine adresse .Also Freund b bestellt auf A s Adresse. Man sollte erstma klären auf welchem wege es bestllt wurde. usw.Deswegen stellt sich Person A bestimmt die Frage , ob er sich dazu äußern soll wenn es um den Punkt, angaben zu Bestellungen, Crowdshop...usw... klar ist Person a besser bedient wenn sie selbst Konsumiert bzw. es danach erharen hat das es Ilegal ist.
    :kotz: :ahh:
     
  6. Teddytom

    Teddytom Neues Mitglied 27.08.2009, 11:00

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Hallo,
    erstmal vielen Dank für eure Antworten.
    Was ich nicht ganz verstehe, warum überhaupt ein Vorwurf gegen Person A erhoben wird. Nehmen wir an Person A informierte sich vor der Bestellung und fand eigentlich heraus das der Kauf sowie die Einfuhr der Growbox (incl. Sporen) keinerlei Straftat dastellt und lediglich der Anbau sowie vor Allem die Trocknung zum Konsum strafbar ist. Dies kann ihm ja ohne Beweismaterial z.B durch eine Hausdurchsuchung keiner vorwerfen.

    Was hat die Staatsanwaltschaft überhaupt in der Hand? Hat jemand Informationen ob wirklich schon allein die Einfuhr einer Growbox strafbar ist?

    Jetzt mal unabhängig vom Anwalt, den PERson A warsch. eh noch hinzuzieht. Was wäre in der Theorie die beste Strategie? (nochmal: SW weis NUR das bestellt wurde):
    1.Zu behaupten die Growbox wurde nur zu Anschauungszwecken gekauft und niemals "in Gang gesetzt"
    2.Growbox wurde für einen Freund bestellt (schlecht beweisbar)
    3.Growbox wurde für den Eigenkonsum bestellt, verschimmelte jedoch und es kamen niemals psylocibinhaltige Pilze heraus
    4.Noch ne andere Möglichkeit?

    Vielen Dank,
    Til
     
  7. JHS

    JHS V.I.P. 27.08.2009, 11:18

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    1.528
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.955
    99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Schon mal drüber nachgedacht, dass es auch dann "Abgabe" ist, wenn er es bestellt und seine Postandresse angibt, es dann dem Postkasten entnimmt und seinem Freund weitergibt (= 2 selbständige rechtliche Handlungen) ?

    Ausserdem steht im Eingangsbeitrag:

    Also, A hat sie gekauft und erhalten. Damit ist die Einfuhr tatbestandlich erfüllt.

    Es ist doch Unsinn da "ohne Not" noch "einen Freund" ins Spiel zu bringen. Was soll das bringen? Von der Einfuhr kommt man nicht mehr weg, die ist bereits vollendet. Allenfalls redet man sich noch die "Abgabe" an die Backe. Sorry, aber das ist genaus das, über das sich die Polizei freut. Genauso wie der immer wieder "schlaue Trick" an der Grenze zu sagen: Die 100g gefundenes Hasch gehören uns allen 4. Damit können sie uns pro Person ja nur 25g anhängen. Auch da ist das Erstaunen dann immer groß, wenn dann jeder 100g angelastet bekommt, da es sich eben um gemeinschaftliche Einfuhr von 100g handelt.

    Die "logische" Betrachtungsweise ("war ja nicht für mich, sondern nur für einen Freund") stimmt eben oft nicht mit der rechtlichen Bewertung überein.

    Und für den anderen Ansatz, dass ggf. aus einem Internet-Cafe die Anschrift des A mißbräuchlich verwendet wurde, gibt der Eingangsbeitrag ja nun gar nichts her.

    Am Besten sagt man hier überhaupt nichts zur Sache aus und läßt die Polizei ermitteln. Die Behauptung ins Spiel zu bringen "man hätte das Zeug für einen Freund gekauft" kann jedenfalls -aus strafrechtlicher Sicht- nur schaden, da -wie schon gesagt- man sich selbst z.B. den § 31a BtmG "zumauert"
     
  8. JHS

    JHS V.I.P. 27.08.2009, 11:31

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    1.528
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.955
    99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Wenn sich A nicht nur "eigentlich" sondern "richtig" informiert hätte, wüßte er das seit der BtmÄndVO Nr. soundso auch die Growboxen unter das BtmG fallen. Die Verkäufer der Dinger haben lange und gerne das Gegenteil verbreitet, von wegen "freies EU-Handelsrecht" (Primus inter Pares war da ein gewisser "Ufon", aber auch der sitzt mittlerweile, da ihm die Gerichte sein "EU-Recht" um die Ohren geknallt haben). Wenn sich A bei solch einer "Quelle" oder irgendwelchen juristisch halbwissenden Züchtern informiert hat, wundert es nicht, dass er auf die Nase fällt.

    Hellsehen können wir nicht.

    Ja, hab ich. Ja, ist es.

    1. damit gibt man die Einfuhr zu
    2. damit gibt man Handel, bzw. zumindest Abgabe zu, was gegenüber der bloßen Einfuhr ungünstiger ist. Die "Freund-Story" sollte man tunlichst vergessen, auch wenn es sich vielleicht auf den ersten Blick "verlockend" anhört. Strafrechtlich legt man sich damit auf die Nase.
    3. damit gibt man die Einfuhr zu

    4. Schweigen und die Polizei/StA ermitteln und beweisen lassen, was sie beweisen wollen. Warum ist A denn so versessen darauf, überhaupt was zu sagen und damit "die Arbeit" der StA zu machen?.


    PS: Die einzige Alternative, wo es Sinn machen würde zu sagen, dass es für einen Freund war (natürlich nur, wenn das auch stimmt) wäre, wenn einem eine ggf. höhere Strafe egal wäre für den Preis ggf. keinen Ärger wegen dem Führerschein zu bekommen (den man wiederum hätte, wenn es "für einen selbst" war.

    Allerdings würde man den Freund dann natürlich auch benennen müssen und auch ggf. vor Gericht gegen ihn aussagen. Das sollte einem klar sein.

    Mit einer Schutzbehauptung: "Eigentlich kenne ich den Freund gar nicht, weiß nicht wie er heißt, kenne nur den Spitznamen "langer Ronny" oder "dicker Henry" usw. wird man jedenfalls nicht durchkommen.
     
  9. fistator

    fistator Senior Mitglied 27.08.2009, 12:20

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    36
    95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)95% positive Bewertungen (296 Beiträge, 20 Bewertungen)

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    hallo,

    ist eigentlich auch der versuch strafbar?

    sonst könnte man ja auch behaupten , die kiste ist nie angekommen :)

    ich würd aber auch zur variante mit "nüscht sagen" tendieren.

    lg
    fistator
     
  10. JHS

    JHS V.I.P. 27.08.2009, 13:16

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    1.528
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.955
    99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)99% positive Bewertungen (10466 Beiträge, 1946 Bewertungen)

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Jau, ist er ......
     
  11. Teddytom

    Teddytom Neues Mitglied 28.08.2009, 12:44

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Teddytom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Strafverfahren wegen psilosybinhaltiger Pilze

    Hallo,
    vielen Dank nochmal für eure Antworten.
    Wenn die Staatsanwaltschaft tatsächlich lediglich die Einfuhr nachweisen kann und es zu einer Anklage kommt, welche Mindest/Höchst/vorraussichtliche Strafen kann PersonA dann erwarten? Nehmen wir an er ist 19 Jahre alt, gilt da noch Jugendstrafrecht?

    Vielen Dank,
    TeddyTom
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Magische Pilze Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 16. Januar 2016
Strafverfahren/einstweilige Verfügung/Anzeige wegen falscher Verdächtigung Strafrecht / Strafprozeßrecht 24. April 2011
Berufung im Strafverfahren+Begründung Strafrecht / Strafprozeßrecht 22. März 2010
Zucht psychoaktiver Pilze Betäubungsmittelrecht 22. Juni 2006
psylocibinhaltige pilze Strafrecht / Strafprozeßrecht 4. Dezember 2005

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum