Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

Dieses Thema "ᐅ Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung" - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von TomRohwer, 29. Dezember 2017.

  1. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 29.12.2017, 19:46

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.790
    Zustimmungen:
    1.625
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.033
    93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)
    Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

    Die Darstellung strafrechtlicher Sachverhalte ist in den Medien manchmal nicht weniger skurril als in TV-Krimis (wo nicht nur gefährliche und schwere Körperverletzung gerne durcheinandergewürfelt wird).

    Die Online-Ausgabe der WELT bereicherte das deutsche Strafrecht in einem Bericht über die Flucht von vier Strafgefangenen aus der JVA Plötzensee heute nun um einen ganz neuen Straftatbestand: die "extreme Körperverletzung". Ein § wurde immerhin nicht genannt...


    „Es liegt in der Natur der Sache, dass Häftlinge während ihrer Flucht weitere, sogenannte Begleittaten begehen, um überhaupt entfliehen zu können“, sagt Rechtsanwalt Stoewer. Wenn zum Beispiel Gitterstäbe durchgesägt werden, ist das klassische Sachbeschädigung, für die bis zu zwei Jahre Freiheitsstrafe drohen. Werden Wärter oder Mithäftlinge niedergeschlagen, ist das Körperverletzung (bis zu fünf Jahre), in manchem Fall sogar extreme Körperverletzung. Bestechung, Geiselnahme oder Bedrohung sind weitere mögliche Straftaten, die neue Strafen nach sich ziehen könnten.
    ("Warum ein Gefängnisausbruch nicht strafbar ist")
     
  2. Christovur

    Christovur Star Mitglied 29.12.2017, 20:09

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Student/Rechtsanwaltsfachangestellter
    Renommee:
    129
    100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)100% positive Bewertungen (948 Beiträge, 119 Bewertungen)
    AW: Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

    Damit will ich mich nicht befassen, das ist mir zu extrem.
     
    BackInBlack gefällt das.
  3. Marie Larsen

    Marie Larsen V.I.P. 31.12.2017, 15:20

    Registriert seit:
    18. Januar 2016
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    681
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    698
    91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)91% positive Bewertungen (2588 Beiträge, 846 Bewertungen)
    AW: Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

     
    candybomberz und Phil79 gefällt das.
  4. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 31.12.2017, 16:55

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.790
    Zustimmungen:
    1.625
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.033
    93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16790 Beiträge, 1173 Bewertungen)
    AW: Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

    Kann man bei Gefängniskleidung überhaupt Zueignungsabsicht unterstellen? Oder liegt nicht vielmehr nahe, daß die Geflüchteten diese Kleidung so schnell wie möglich loswerden und sich keinesfalls zueignen wollten?
     
    candybomberz gefällt das.
  5. mumpel

    mumpel V.I.P. 31.12.2017, 18:12

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    4.070
    Zustimmungen:
    358
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Facharbeiter für Eisenbahnbetrieb und -verkehr
    Ort:
    Lindau (B)
    Renommee:
    259
    98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4070 Beiträge, 251 Bewertungen)
    AW: Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

    Hallo!

    Diebstahl würde ich ausschließen. Denn die Häftlingskleidung wurde ihnen zur Nutzung überlassen. Es käme eine "Zerstörung fremden Eigentums" in Frage, da sie die Kleidung sicher so wegwerfen dass sie nicht mehr nutzbar ist. Unterschlagung könnte man eventuell unterstellen, da die Kleidung nicht zurückgegeben wurde.

    Gruß, René
     
  6. Phil79

    Phil79 V.I.P. 01.01.2018, 16:31

    Registriert seit:
    16. Mai 2014
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    1.108
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    973
    99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5239 Beiträge, 985 Bewertungen)
    AW: Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

    Naja, so einfach ist das nun auch nicht. Bei der Unterschlagung geht es ja darum, dass der Überlassende seine Sache in den Gewahrsam des Täters übergibt und es dementsprechend nicht zur Wegnahme der Sache vonseiten des Täters kommen kann.
    Bei (u.a.) der Häftlingskleidung ließe sich allerdings durchaus argumentieren, dass ebendiese nicht übergeben wird, sondern im gelockerten Gewahrsam der Anstalt bleibt und somit wegnahmefähig ist.
     
  7. BackInBlack

    BackInBlack Senior Mitglied 03.01.2018, 18:28

    Registriert seit:
    27. September 2017
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    42
    100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)100% positive Bewertungen (454 Beiträge, 32 Bewertungen)
    AW: Strafrecht in den Medien - "Extreme Körperverletzung"

    Ich tendiere dazu, dass ein Fliehender nicht zwangsläufig Aneignungsabsicht hat, sondern sich vielmehr die Kleidung ausleiht. Wenn sich der Flüchtende der Kleidung alsbald entledigt, ist das ein weiteres Indiz dafür, dass er sich diese nicht aneignen will.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Hausarbeit Strafrecht - Körperverletzung/Mittäterschaft/Teilnahme/Totschlag Strafrecht / Strafprozeßrecht 6. August 2012
Festnahmerecht und Körperverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 11. November 2009
Strafrecht Fortgeschrittene SS 09 Marburg bei Freund Strafrecht / Strafprozeßrecht 19. Februar 2009
Körperverletzung, Ehestreit , Hilfe!! Strafrecht / Strafprozeßrecht 6. Oktober 2007
Hausarbeit im Strafrecht Strafrecht / Strafprozeßrecht 7. März 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum