Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

Dieses Thema "Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft - Steuerrecht" im Forum "Steuerrecht" wurde erstellt von Ed_von_Schleck, 29. November 2009.

  1. Ed_von_Schleck

    Ed_von_Schleck Boardneuling 29.11.2009, 10:05

    Registriert seit:
    29. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Mal angenommen Mann ( A ) und Frau ( B ) haben von 2005 bis 2008 zusammen gelebt. Waren nicht verheiratet. Aus dieses Beziehung ist 2007 auch der gemeinsame Sohn entstanden.

    Ende 2008 hat A dann B verlassen und lebt seitdem wieder alleine. B lebt mit dem Sohn zusammen und bekommt neben Unterhalt für das Kind auch noch monatlich Betreuungsunterhalt von A bezahlt.

    B geht einer Arbeit mit 30 Arbeitsstunden pro Woche nach. A arbeitet Vollzeit. Das Kind ist in dieser Zeit in einer Krippe.

    Nach der neuen Gesetzgebung von 2008 steht B dieses Betreuungsunterhalt bis zum 3.Lebensjahr des Kindes zu.

    A möchte aber nun die Betreuungskosten die an B gezahlt werden, bei seiner Steuererklärung angeben, nur weigert sich B auch nur irgendein Formular zu unterschreiben ( Anlage U usw. ) A wollte damit sogar die finanziellen Einbusen die B durch die Angaben der Einnahmen vom Betreuungsunterhalt gehabt hätte ausgleichen.

    Nun hat A aber keine Lust mehr viel Geld zu bezahlen, aber immer nur auf Granit bei B zu beißen.

    Kann A trotzdem seine Kosten für 2009 beim Finanzamt geltend machen und wenn ja wie? Und ist es dann für Ihn möglich sich für 2010 evtl. auch einen Steuerfreibetrag eintragen zu lassen?
     
  2. *Clematis*

    *Clematis* Star Mitglied 29.11.2009, 12:53

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Renommee:
    84
    91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Der A kann den Unterhalt sowieso nur als aussergew Belastung ansetzen, und dann braucht B den Unterhalt auch nicht versteuern.
    Mal § 33a (1) EStG lesen.
     
  3. Ed_von_Schleck

    Ed_von_Schleck Boardneuling 29.11.2009, 14:19

    Registriert seit:
    29. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Das heißt also, dass A ohne weiteres seine Kosten als außergewöhnliche Belastungen absetzen kann?
     
  4. *Clematis*

    *Clematis* Star Mitglied 29.11.2009, 15:45

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Renommee:
    84
    91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Ja, wenn die Bedingungen des § 33a EStG erfüllt sind
     
    Catja gefällt das.
  5. Ed_von_Schleck

    Ed_von_Schleck Boardneuling 29.11.2009, 19:37

    Registriert seit:
    29. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Wenn ich dem Amtsdeutsch mächtig wäre, hätte ich wohl jetzt eine Antwort auf meine Frage gehabt, aber dadurch, das ich es nicht wirklich beherrsche, bin ich nun genauso weit wie am Anfang meiner Frage.

    A erhält kein Kindergeld und hat auch nur ein halbes Kind in der Lohnsteuerkarte eingetragen. A Bezahlt jeden Monat brav seinen Unterhalt für den Sohn und den Betreuungsunterhalt für B. Mehr ist nicht und auch nicht weniger.

    Kann A nun seinen Anspruch auf außergewöhnliche Leistungen gelten machen oder nicht?

    Wobei hier noch zu sagen wäre, das A natürlich niemals vorher auch nur den Ansatz eines Steuervorteiles gehabt hatte, da er ja niemals verheiratet war, aber nun alle Nachteile des Steuerrechts abbekommt. :mad:
     
  6. *Clematis*

    *Clematis* Star Mitglied 29.11.2009, 20:44

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Renommee:
    84
    91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Welche Nachteile denn bitteschön???

    Nochmal, er kann den Unterhalt als agB ansetzen, wenn B nicht mehr als 7680 € eigene Einkünfte und Bezüge hat und weniger als 15500 € Vermögen.

    Und der § 33a EStG ist nun wirklich nicht schwer verständlich!
     
  7. Fragezeichen77

    Fragezeichen77 Forum-Interessierte(r) 29.11.2009, 22:39

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragezeichen77 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Moin,

    ich bin mir nicht sicher, aber ich meine die Unterschrift unter Anlage U ist einmal gerichtlich erstritten worden.

    Ich meine, das war vor dem BGH, bei dem dann am Ende sogar entschieden wurde, dass die Unterhaltszahlung aufgrund einer grundlos verweigerten Unterschrift unter Anlage U in höher der anfallenden Steuer gekürzt wurde. Das Urteil sollte noch aus dem letzten Jahrtausend stammen.
     
  8. *Clematis*

    *Clematis* Star Mitglied 30.11.2009, 05:55

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Renommee:
    84
    91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Und was hat das mit der Fragestellung zu tun?
     
  9. Ed_von_Schleck

    Ed_von_Schleck Boardneuling 30.11.2009, 06:35

    Registriert seit:
    29. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft


    Sind diese Einkünfte brutto oder netto gesehen?
     
  10. Ed_von_Schleck

    Ed_von_Schleck Boardneuling 30.11.2009, 06:40

    Registriert seit:
    29. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ed_von_Schleck hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft


    Davon habe ich auch schon einmal gelesen. Stellt sich nur die Frage, in wie weit das anzuwenden ist?

    Ganz einfach, ich habe ja geschrieben das B nicht bereit war, in Anlage U zu unterschreiben und somit sich erst die eigentliche Frage zu den außergewöhnlichen Belastungen gestellt hat.

    Aber das ist doch nun nicht wirklich schwer verständlich, oder?
     
  11. *Clematis*

    *Clematis* Star Mitglied 30.11.2009, 07:04

    Registriert seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Renommee:
    84
    91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)91% positive Bewertungen (727 Beiträge, 73 Bewertungen)
    AW: Steuerrückzahlung für Unterhaltszahlungen aus nichtehlicher Lebensgemeinschaft

    Die Sache mit der Anlage U kommt hier überhaupt nicht in Frage, weil die nur für den Ehegattenunterhalt gilt!!!

    B könnte 100x die Anlage U unterschreiben-der Unterhalt wäre trotzdem nur aussergewöhnliche Belastung!!!

    Die Einkünfte sind brutto.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Unterhaltszahlungen Familienrecht 20. April 2012
Unterhaltszahlungen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 24. Oktober 2011
Unterhaltszahlungen Familienrecht 22. Februar 2010
Unterhaltszahlungen Familienrecht 24. Oktober 2008
Unterhaltszahlungen Bürgerliches Recht allgemein 26. August 2004

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum