Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

Dieses Thema "Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ? - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von ichfrage, 20. März 2013.

  1. ichfrage

    ichfrage Junior Mitglied 20.03.2013, 11:58

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

    Nehmen wir mal folgenden Fall an.
    Herr X ist arbeitslos nun bekommt er eine Stelle vom AA angeboten wo der Lohn unterhalb vom ALG 1 ist.

    Dazu noch folgende Information Herrn X ALG 1 wird nicht vom letzten Lohn berechnet. Sondern hat die selbe höhe wie 2011 dieses ALG 1 berechnet sich nach dem Lohn von 2007.

    Dazu folgende Frage kann Herr X diese Stelle ablehnen oder hengt die zumutbarkeitsgrenze nicht mit dem ALG 1 zusammen sondern mit der höhe vom letztem Lohn ( dieser ist niedriger als Herr X sein ALG 1)?

    Für eure antworten im vorraus vielen Dank!
     
  2. Amsel1986

    Amsel1986 V.I.P. 20.03.2013, 14:08

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Heilsbringer
    Ort:
    Auf der Erde
    Renommee:
    91
    92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)
    AW: Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen, dass es unerheblich sein dürfte, ob das ALG I über dem Gehalt liegt, was der neue Job in Aussicht stellt.

    Einem Stellenangebot von der Agentur für Arbeit von vornherein nicht nachzukommen, weil das Gehalt niedriger wäre als dein jetziger ALG I Bezug, kann eine Menge Ärger einbringen.

    Was aber nicht verboten ist, dass ist der Wunsch nach einem bestimmten Gehalt z.B. während des Vorstellungsgesprächs. Dieser Gehaltswunsch sollte nicht exorbitant hoch und damit unrealistisch sein, aber wenn du z.B. anfügst, dass du in diesem Beruf gerne die Summe x verdienen willst, weil es deinen Qualifikationen und deinem bisherigen Gehalt entsprochen hat, denn wäre das durchaus zulässig. Dann sagt der künftige Arbeitgeber womöglich von sich aus ab.
     
  3. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 20.03.2013, 14:31

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.130
    Zustimmungen:
    1.343
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    928
    92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15130 Beiträge, 1068 Bewertungen)
    AW: Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

    Löhne, die mehr als 30 Prozent unter den Vergleichslöhnen liegen, sind a) sittenwidrig und b) strafbar ("Lohnwucher"; §291 StGB).

    Solche muß man überhaupt nicht akzeptieren.

    Ansonsten gilt: "zumutbare Arbeit" muß angenommen werden.


    Was ist zumutbare Arbeit?


    Nicht jede angebotene Arbeit ist zumutbar. Entscheidend ist vor allem der angebotene Lohn. Generell gilt: Auch eine Arbeit, bei der man weniger verdient als im letzten Beschäftigungsverhältnis, gilt als zumutbar.

    Je länger die Arbeitslosigkeit dauert, umso mehr wird verlangt, Verschlechterungen in Kauf zu nehmen.

    Welcher Lohn ist zumutbar?

    In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist ein Lohn zu akzeptieren, der bis zu 20 Prozent unter dem letzten Verdienst liegt. Vom vierten bis sechsten Monat gilt ein Minus von bis zu 30 Prozent als zumutbar. Verglichen wird dabei der alte mit dem neuen Bruttolohn. Einmalzahlungen wie etwa Urlaubs- oder Weihnachtsgeld zählen bei dem Vergleich mit.

    Ab dem siebten Monat der Arbeitslosigkeit muss eine noch größere Einbuße beim Lohn akzeptiert werden. Verglichen wird nun der angebotene Nettolohn abzüglich der anfallenden „Werbungskosten“, also etwa der Fahrtkosten oder dem Gewerkschaftsbeitrag, mit der Höhe des Arbeitslosengeldes. Es muss nun auch eine Stelle akzeptieren, bei der nur so wenig Geld herausspringt, wie zurzeit an ALG gezahlt wird.
    (Stand März 2009; m.W. hat sich daran bis jetzt nichts geändert.)

    Zum Nachlesen siehe z.B. »»» hier.
     
  4. Amsel1986

    Amsel1986 V.I.P. 20.03.2013, 14:55

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Heilsbringer
    Ort:
    Auf der Erde
    Renommee:
    91
    92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)
    AW: Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

    Ja wenn es danach geht, denn muss er es nicht akzeptieren, denn machen wir eine einfache Beispielrechnung.

    A verdiente 2012 monatlich 2500 Euro brutto und hat keine Kinder. A stehen 60% seines letzten Entgelts nach dem allgemeinen Leistungssatz zu. Das wären 1500 Euro Arbeitslosengeld (Aufgrund komplizierter Berechnungen sind es in Wirklichkeit noch weniger, es soll nur der Vereinfachung dienen). Eine genaue Berechnung gibt es z.B. hier http://www.alg-i.de/arbeitslosengeld/arbeitslosengeld-rechner.html

    20% von 2500 sind 500 > also zu akzeptierender Lohn 2000 Euro
    30% von 2500 sind 750 > also zu akzeptierender Lohn 1750 Euro

    Bei beiden Sachen läge er über seinem jetzigen Arbeitslosengeld. Die Frage war aber, ob er einen Lohn akzeptieren muss, der sogar unter 1500 Euro liegt, bspw. 1400 Euro monatlich brutto. Das wären 56% weniger als der letzte Verdienst.

    Kurze Nachfrage: Wurde das Entgelt, dass als Berechnungsgrundlage für das ALG I dient, in Deutschland oder im Ausland verdient?
     
  5. ichfrage

    ichfrage Junior Mitglied 20.03.2013, 16:07

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ichfrage hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

    Das ist Herrn X bekannt und er wollte den Text noch raussuchen genauso wurde Herr X 2007 von seinem Arbeitsberater gesagt das er nicht für weniger als ALG 1 arbeiten muß aber das war auch noch ein richtiger Arbeitsberater der nicht wie heutzutage die meisten Arbeitsberater die für 1 Jahr befristet eingestellt sind und evtl. am ende des Monats aufstocken müssen.

    Nun aber wieder zur eigentlichen Frage bezieht sich die zumutbarkeit auf das ALG 1 oder auf den geringeren Lohn da ja oben in der Textpassage auch vom letztem Lohn die rede ist.

    Ja in Deutschland der Arbeitsvertrag stammte noch aus einer Zeit bevor Gerhard mit seinem Freund Peter "Reformen" gemacht haben und auch noch (Fach)-Arbeiter Geld verdienen konnten.
     
  6. Amsel1986

    Amsel1986 V.I.P. 20.03.2013, 16:43

    Registriert seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Heilsbringer
    Ort:
    Auf der Erde
    Renommee:
    91
    92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)92% positive Bewertungen (1557 Beiträge, 85 Bewertungen)
    AW: Stelle ablehnen weil Lohn unterhalb ALG 1 ?

    Die Zumutbarkeit in Ihrem Fall bezieht sich auf das letzte Entgelt, dass zur Berechnung herangezogen wurde.

    Der dazugehörige Paragraph lautet § 140 Abs. 3 SGB III:

    Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

    Also halten wir fest. Jedes Angebot, unabhängig von der Dauer Ihrer Arbeitslosigkeit, wo Sie im Endeffekt weniger Netto verdienen, als Sie ALG I bekommen, gilt als nicht zumutbar! Das wird auch deutlich so im letzten Satz des § 140 Abs. 3 SGB III erwähnt.

    Der Grund liegt darin, dass das Arbeitslosengeld die Aufgabe hat, das Entgelt teilweise zu ersetzen, das der Arbeitslose wegen der Arbeitslosigkeit nicht verdienen kann. Weiterhin hat die AA einem Arbeitslosen eine niedrig entlohnte Stelle erst anzubieten, wenn für diese Stelle nicht genügend entsprechend entlohnte Arbeitslose zur Verfügung stehen.
     
  7. klaboom

    klaboom Neues Mitglied 03.07.2014, 19:25

    Registriert seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klaboom hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    hallo ,kurze frage? mal angenommen herr x hat sein letztes gehalt im ausland verdient (schweiz) nun wäre sein alg1 über den lohn der ihm vorgeschlagenen stelle. gilt der paragraph §140 abs.3 sbg!!! hier genauso?
     
  8. mayerei

    mayerei V.I.P. 03.07.2014, 19:35

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    7.117
    Zustimmungen:
    559
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    285
    88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7117 Beiträge, 351 Bewertungen)
    Der §140 (3) SGB III, gilt genau für diesen Fall!
     
  9. PlanB

    PlanB Neues Mitglied 25.10.2014, 12:10

    Registriert seit:
    25. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hallo zusammen,

    bin neu hier, ich kenne aber einen ähnlichen Fall.

    Und ich hätte eine Frage, wie sieht es aus, wenn es sich um eine betriebsbedingte Kündigung handelt und eine Abfindung bezahlt wurde?
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2014
     
  10. Casa

    Casa V.I.P. 25.10.2014, 12:21

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    673
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    436
    96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)
    Hat wohl nichts mit dem Thema hier zu tun.
     
  11. PlanB

    PlanB Neues Mitglied 25.10.2014, 12:24

    Registriert seit:
    25. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Die Abfindung ist bedeutungslos, kann ich das so verstehen?
     
  12. Casa

    Casa V.I.P. 25.10.2014, 16:21

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    673
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    436
    96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)
    Das habe ich nicht gesagt.

    Wenn du mir die Frage stellst:

    Bekommst du von mir die Antwort: Er wurde betriebsbedingt gekündigt und hat eine Abfindung erhalten. So sieht es aus.

    Vielleicht meinst du aber auch das Wetter an besagtem Tag? Wie sieht es aus?
    Oder das Mittagessen am Tag der Zahlung der Abfindung?

    Vorliegend ist also die Frage nicht eindeutig.



    Selbst im Kontext zu vorhergehendem Sachverhalt, kann auf keine eindeutige Frage geschlossen werden. Das gibt der Sachverhalt aufgrund seiner Komplexität nicht her.
     
  13. PlanB

    PlanB Neues Mitglied 26.10.2014, 08:25

    Registriert seit:
    25. Oktober 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, PlanB hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Ok, sorry, ich formuliere die Frage um. :D

    Gehen wir von 15 Monaten Anspruch auf das ALG 1 und einer bezahlten Abfindung von, sagen wir mal einem Jahresgehalt, aus.

    Ist die Abfindung bei der Einschätzung der Zumutbarkeit in irgendeiner Weise mit zu berücksichtigen?
     
  14. Casa

    Casa V.I.P. 26.10.2014, 14:38

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    673
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    436
    96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6687 Beiträge, 449 Bewertungen)
    Nein, denn die zumutbarkeit einer Arbeit bemisst sich - abgesehen von gesundheitlichen Einschränkungen - einzig und allein an der Höhe des ALG1-Anspruchs.
     
  15. charles0308

    charles0308 V.I.P. 17.03.2015, 18:39

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)
    1. Der Thread ist nunmehr 5 Monate alt; daher ggf. einen eigenen eröffnen

    2.
    :fr:
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Lohn Arbeitsrecht 2. September 2013
Stelle ablehnen ohne Sperre ? Sozialrecht 15. August 2013
Erbe ablehnen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 3. August 2012
Lohn Arbeitsrecht 15. Oktober 2008
Lohn!!!!! Arbeitsrecht 27. September 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum