Stadt wirbt für Plakatwerbung, verschweigt versteckte Kosten

Dieses Thema "ᐅ Stadt wirbt für Plakatwerbung, verschweigt versteckte Kosten - Wettbewerbsrecht" im Forum "Wettbewerbsrecht" wurde erstellt von doskey321, 29. Januar 2018.

  1. doskey321

    doskey321 Neues Mitglied 29.01.2018, 16:48

    Registriert seit:
    26. Januar 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doskey321 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Stadt wirbt für Plakatwerbung, verschweigt versteckte Kosten

    Folgender fiktiver Fall:

    Eine deutsche Stadt bewirbt die Plakatwerbung in der stadteigenen Straßenbahn. Der Werbetext lautet so: "Plakatwerbung in unserer Straßenbahn - ab 9,99€ im Monat!"

    Unter dem Angebot sind ansonsten keine Fußnoten oder sonstigen Hinweise auf die Angebotskonditionen, es findet sich nur der Hinweis auf die Stadt und ihre Straßenbahn.

    Von dem vermeintlich günstigen Angebot angelockt, besucht Max Mastermann die Webseite der Stadt, um sich nach dem Angebot zu erkundigen.
    Beim Ansehen der Angebotskonditionen bemerkt Herr Mustermann, dass die Werbung nicht über alle Kosten informiert.

    So entstehen zusätzlich zu den 9,99€ im Monat pro Plakat 'Montagekosten' im Wert von 5,00€. D.h. der Preis erhöht sich um mindestens 50% bei einer auf einen Monat angelegten Werbeaktion.

    Kann Herr Mustermann hier irgendwelche Rechte geltend machen oder die Stadt dazu veranlassen, ihren Werbetext zu ändern? Seinem Rechtsverständnis als Laie nach ist die Werbung der Stadt irreführend, da auf die Montagekosten von 5,00€ auf dem Plakat nirgendwo hingewiesen wird. Aus der Werbung für Handyverträge z.B. kennt Herr Mustermann Fußnoten o.a., welche auf weitere Kosten hinweisen.
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2018
     
  2. Pirate

    Pirate Star Mitglied 29.01.2018, 23:59

    Registriert seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    160
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    104
    93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)93% positive Bewertungen (785 Beiträge, 110 Bewertungen)
    AW: Stadt wirbt für Plakatwerbung, verschweigt versteckte Kosten

    Und die Plakate müssen auch noch gedruckt werden... auch so etwas, was ein gewerblicher Kunde, an den sich das Angebot richtet, wissen dürfte.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Sind Kosten "Rausstellen der Mülltonnen" umlagefähig. Mietrecht 23. Januar 2018
Kosten eines Verfahrens nach FamFG Vereinsrecht 13. Dezember 2015
Urkundenfälschung welche Strafe welche Kosten? Strafrecht / Strafprozeßrecht 26. Juli 2015
Kosten Aufbruch Kellertür Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 23. Juli 2015
"Die Kosten trägt die Staatskasse" Recht, Politik und Gesellschaft 22. Januar 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum