Sofas nach 3 Monaten durchgesessen - vom Rückgaberecht und Erstattung des Geldes Gebrauch machen?

Dieses Thema "ᐅ Sofas nach 3 Monaten durchgesessen - vom Rückgaberecht und Erstattung des Geldes Gebrauch machen? - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von Fragende02, 8. April 2018.

  1. Fragende02

    Fragende02 Neues Mitglied 08.04.2018, 16:03

    Registriert seit:
    8. April 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fragende02 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Sofas nach 3 Monaten durchgesessen - vom Rückgaberecht und Erstattung des Geldes Gebrauch machen?

    Hallo,

    mal angenommen, Käufer A kauft 2 Sofas für sich und die Tochter, nagelneu und diese werden kurz vor Weihnachten 2017 geliefert. Im März stellen die Käufer fest, dass beide Sofas komplett durchgesessen sind wie auf einer Hängematte. Beide Käufer leben alleine und haben keine Familie, die die jeweiligen Sofas abnutzen.
    Käufer A ruft nun im März beim Verkäufer B an und schildert das Problem und bittet um Rückruf. Es erfolgt ein Anruf einer Mitarbeiterin, der zuständige Herr sei außer Haus und würde sich aber melden. Dies ist nun einige Wochen her.
    Es kann ja nicht sein, dass nagelneue Sofas, die nicht günstig waren, nach wenigen Malen Benutzung durch jeweils eine einzelne Person durchgesessen sind und knacken. Würde das eine Sofa nun abgeholt werden müssen, würde in der Wohnung wie auch im Treppenhaus, was gerade alles in monatelanger Arbeit renoviert und saniert wurde, alles durch den Transport beschädigt werden. Da beide Sofas "hin" sind, geht Käufer A von keinem Zufall aus, sondern von schlechter Verarbeitung und Qualität. (Verkäufer B produziert selber). Eine Reparatur sieht der Käufer A als wenig hilfreich, da jetzt schon beide Sofas durchgesessen sind und eine Reparatur auch nicht länger als ein paar Wochen halten wird. Zumal will Käufer A bei den Preisen kein repariertes Sofa haben und bei diversen Transporten würde alles wieder beschädigt in der Wohnung.
    Da auch kein Rückruf durch den Verkäufer mehr erfolgte, ist die Frage:
    Kann Käufer A vom Rückgaberecht Gebrauch machen und die Erstattung des Kaufpreises verlangen?


    Vielen Dank für Ihre Hilfe.
     
  2. Kataster

    Kataster V.I.P. 08.04.2018, 16:40

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.404
    Zustimmungen:
    909
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    698
    97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)
    AW: Sofas nach 3 Monaten durchgesessen - vom Rückgaberecht und Erstattung des Geldes Gebrauch machen?

    Zunächst mal der klingelnde Wecker: Nach 6 Monaten, das ist Mitte Mai, kehrt sich die Beweislast um und der Käufer muss beweisen, dass die Ware bei Lieferung mangelhaft war (§477 BGB).

    Diese Frist sollte A nicht vertrödeln und auch sonst nicht trödeln. Geht ein Geschäft z.B. in die Insolvenz, kann man seine Ansprüche vergessen.

    Die zitierte Frage ist mit "Nein" zu beantworten. Nach dem Gesetz (§§433ff BGB) kann A zwischen einer Neulieferung und Reparatur wählen - auf keinen Fall sollte A die Reparatur wählen. Worauf sollen A und Tochter jeweils ihren A. platzieren? Und bei Neulieferung startet die Gewährleistung erneut. Darauf sollte man B hinweisen - Verkäufer hören das gar nicht gerne.

    Anbieten kann der A dem B den Rücktritt und Erstattung aber, wird eher teuerer für ihn ansonsten oder er liefert mangelfreie Sofas. was eine denkbare Option ist.

    Das Treppenhaus ist unerheblich. Beweisbar angerichtete Schäden (Zeugen & Fotos vorher/nachher) kann der A vom B ersetzt verlangen, der das Transportunternehmen in Regress nehmen kann.

    Sind die Transportschäden wirklich vorher absehbar, wären sie ein Grund für B, den Rücktritt anzunehmen. Die Gesetze und Normen geben ein für Sofas (un-)geeignetes Treppenhaus nicht wirklich her und die Urteilslage ist dünn. Komischerweise (oder gerade deshalb?) poppt das Thema Sofa und Tür/Treppenhaus hier regelmäßig auf.

    (Bei Interesse bitte Forumssuche. Die Diskussion ergibt meist ein Patt, was unbefriedigend ist. Überzeugend widerlegt kann ich aufgeben.)

    Ratsam auch eine klare Ansage an B. Klare Schadensaufnahme und Aussage dazu bis Ende April oder Rechtsanwalt. Nicht Zurückrufen ist keine Option!
     
  3. Andromedaner

    Andromedaner Aktives Mitglied 17.04.2018, 10:47

    Registriert seit:
    4. Januar 2015
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    15
    Keine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Andromedaner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Sofas nach 3 Monaten durchgesessen - vom Rückgaberecht und Erstattung des Geldes Gebrauch machen?

    Also:
    * Beweise sichern. Fotos machen, Zeugenaussagen schriftlich festhalten.
    * Eine Mängelrüge an B schicken und die Mängel aufzählen, ggf. Beweise beilegen. Das Schreiben schriftlich verfassen und den Zugang beweisbar machen (Fax, Einschreiben-Rückschein, Zustellungsurkunde, persönliche Übergabe mit Zeugen).
    In dem Schreiben das Abstellen der Mängel fordern und dazu eine Frist setzen, First muss angemessen sein.

    Nach erfolglosem Verstreichen der Frist befindet sich B im Verzug und es könnte ein Anwalt hinzugezogen werden.

    Wenn A das möchte, kann er im Schreiben anbieten, vom Vertrag zurückzutreten.

    Wenn es hart auf hart kommt, würde B argumentieren, dass die Nutzung des Sofas nicht bestimmungsgemäß erfolgt ist, z.B. hopsende Kinder, überschwere Personen, usw.
    Man schaue mal in die Beschreibung des Sofas, typischerweise werden dort maximale Gewichte angegeben und die können erstaunlich klein sein.
     

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum