Schimmel - Beseitigung eines Mangels fach- und sachgerecht?

Dieses Thema "ᐅ Schimmel - Beseitigung eines Mangels fach- und sachgerecht? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von mh1080, 6. Februar 2014.

  1. mh1080

    mh1080 Forum-Interessierte(r) 06.02.2014, 13:29

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Schimmel - Beseitigung eines Mangels fach- und sachgerecht?

    Hallo,
    folgenden theoretischen Fall würde ich gerne einmal besprechen.

    Mal angenommen, der Mieter M stellt fest, dass es in den Ecken des Wohnzimmers zu Schimmelbildung kommt. Er vermutet mit großer Wahrscheinlichkeit einen bauliche Grund (Kältebrücke) als Ursache der Schimmelbildung.

    Der Mieter M teilt dem Vermieter V unverzüglich mit, dass es zu einer Schimmelbildung gekommen ist. Er bittet auch zum Schutz seiner Kinder dringend um Mangelbeseitigung. Der V unterstellt dem M zunächst falsches Heizen und Lüften, was allerdings vom M glaubhaft widerlegt wird. Der M mindert aufgrund des Mangels und der bereits vergangenen Zeit (6 Wochen ohne ernsthaftes Bemühen des V, den Schimmel zu beseitigen) nach Fristsetzung die Miete angemessen.

    Schließlich beauftragt der V einen Handwerker HI, der feststellt, dass die Ecken tatsächlich deutlich kühler sind (16,5°C) als die restliche Wand (21°C) und dass die Feuchte ebenfalls deutlich höher ist (60% in den Ecken, 20-30% in der restlichen Wand). Der HI nennt eine Kältebrücke als Ursache. Der V erkärt, dass er den Schaden fach- und sachgerecht beseitigen lässt. Er verneint aber eine baulichen Ursache und erklärt, den Mangel ohne Anerkennung einer Schuld zum Schutz von Schäden an seinem Eigentum zu beseitigen.

    Der V beauftragt einen Maler MK, der den Schimmel zunächst abtöten soll und danach die betroffenen Ecken neu tapezieren bzw. streichen soll. Der MK erklärt, dass eine Kältebrücke durch diese Maßnahme nicht beseitigt wird. M fragt sich, ob die vom V geplante Maßnahme eine sach- und fachgerechte Maßnahme zur Mangelbeseitigung darstellt, da die Maßnahme die Ursache (Kältebrücke) nicht beseitigt.

    Des Weiteren hat M das gesamte Wohnzimmer vor zwei Jahren streichen lassen. Müsste M akzeptieren, wenn die neu tapezierten Bereiche in einer (leicht) anderen Farbe gestrichen werden?

    Der V beharrt darauf, dass keine bauliche Ursache für den Mangel verantwortlich ist und er daher keine Mietminderung akzeptiert. Welche Möglichkeiten hat V nachdem der M die Miete bereits gemindert hat?
     
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 06.02.2014, 13:40

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.887
    Zustimmungen:
    2.172
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.087
    98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)

    AW: Schimmel - Beseitigung eines Mangels fach- und sachgerecht?

    Die Suchoption hilft bei diesem Problem.

    Grundsätzlich ist es "dummes Zeug" zu behaupten, dass man den Schimmel abtöten könne, wenn die Ursache nicht vorher beseitigt wird.

    Hier hätte der Vermieter die Beweispflicht nach der diesbezüglichen Rechtsprechung.
    Nur ein Sachverständigengutachten des Vermieters würde den Mieter belasten können. Das letzte Wort hätte aber das Gericht.

    Schimmel ist ein anerkannter Wohnmangel und eine Mietminderung nach § 536 BGB ist immer möglich.
     
  3. mh1080

    mh1080 Forum-Interessierte(r) 06.02.2014, 13:44

    Registriert seit:
    4. Februar 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, mh1080 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Schimmel - Beseitigung eines Mangels fach- und sachgerecht?

    Danke für die Antwort. Zum Thema Mietminderung habe ich mich bereits eingelesen.

    Hat M demnach also das Recht weiterhin die Miete zu mindern, wenn der Schimmel zwar nicht mehr sichtbar ist, die Ursache aber noch vorhanden ist?
     
  4. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 06.02.2014, 13:48

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.887
    Zustimmungen:
    2.172
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.087
    98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20887 Beiträge, 2142 Bewertungen)

    AW: Schimmel - Beseitigung eines Mangels fach- und sachgerecht?

    Zumindest immer dann wenn der Schimmel auftritt, könnte die Miete gemindert werden.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Schimmel kurz nach Einzug Mietrecht 19. Dezember 2016
Warum gibt es kein (Zivil-)Recht als Fach in der Schule? Recht, Politik und Gesellschaft 9. Juli 2016
Mieter mietet schlecht isolierte DG-Wohnung und bekommt trotz Lüften Schimmel...? Mietrecht 28. Dezember 2009
Mietminderung bei schimmel Mietrecht 15. Dezember 2009
Schimmel in Kinder- und Schlafzimmer Mietrecht 4. Oktober 2009

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum