Schadensersatz ohne Eigentumsnachweis

Dieses Thema "Schadensersatz ohne Eigentumsnachweis - Handelsrecht" im Forum "Handelsrecht" wurde erstellt von testaccount, 16. Juni 2017.

  1. testaccount

    testaccount Boardneuling 16.06.2017, 09:33

    Registriert seit:
    5. Juni 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Schadensersatz ohne Eigentumsnachweis

    Hallo, folgende Frage hat sich mir gestellt.

    A hat ein Handy. Nun geht aufgrund des defekten Akkus das Handy in Flammen auf.
    A will den Schaden des Gerätes bei B (Akkuverkäufer / Händler) geltend machen.
    Eine Rechnung o.ä. kann A nicht vorlegen. Einen Eigentumsnachweis hat A nicht.

    Darf B die Regulierung des Schadens ablehnen?
     
  2. cherokee

    cherokee V.I.P. 16.06.2017, 11:21

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    3.604
    Zustimmungen:
    477
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    402
    94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)94% positive Bewertungen (3604 Beiträge, 432 Bewertungen)
    A muss doch nur die Höhe des Schadens nachweisen und dazu gibt es doch Vergleichsmöglichkeiten noch und nöcher.
     
  3. testaccount

    testaccount Boardneuling 16.06.2017, 12:21

    Registriert seit:
    5. Juni 2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, testaccount hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Meines Erachtens geht es nicht so einfach. Schliesslich ist nicht nachweisbar, ob A überhaupt Eigentümer ist. Darüber hinaus darf er nicht besser gestellt werden, wenn der Schaden nicht passiert wäre.
     
  4. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 16.06.2017, 14:46

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Selbstverständlich.
    Er hat eine Gewährleistungspflicht gegenüber dem Käufer, dem er eine Ware verkauft.
    Um die in Anspruch zu nehmen, muss der Käufer nachweisen, daß er die Ware bei beim Händler gekauft hat.
     
  5. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 16.06.2017, 14:52

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Dann klaue ich das nächste Mal bei "Expert", und wenn der Akku in der Gewährleistungszeit kaputt geht, mache ich meine Ansprüche bei "Media-Markt" geltend...:ROFLMAO:
    Gewährleistungsansprüche entstehen aus einem Kaufvertrag gegen den Händler. Daß die beanstandete Ware bei Händler X gekauft wurde, muss logischerweise nachgewiesen werden, wenn der Käufer den Händler in Anspruch nehmen will...:cool:
     
  6. cds

    cds Senior Mitglied 28.06.2017, 10:07

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    21
    92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)
    Es geht hier ja aber nicht um den Nachweis das der Fehlerhafte Akku bei B gekauft hat - das ist wohl unstrittig, sondern Händler B will einen Eigentumsnachweis für das Handy von A.
    Hier sehe ich keine Anspruchsgrundlage.
     
  7. mayerei

    mayerei V.I.P. 28.06.2017, 10:51

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    7.110
    Zustimmungen:
    558
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    285
    88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)88% positive Bewertungen (7110 Beiträge, 351 Bewertungen)
    Es gab bereits Fälle wo in einem Mediamarkt ein hochwertiger Fernseher geklaut wurde, und anschließend in der selben Filiale als defekt reklamiert wurde: Da es in der Filiale nur zwei Geräte gab und keines verkauft wurde, fiel diese Methode auf. - Aufgrund dieser Erfahrung hielte ich die Forderung eines Eigentumsnachweises für gerechtfertigt
     
  8. cds

    cds Senior Mitglied 28.06.2017, 11:02

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    21
    92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)
    Nicht alles was hinkt ist ein guter Vergleich.
    Besser: Sie reklamieren bei besagtem Händler das ein dort erworbenes Zubehörteil den Fernseher beschädigt hat. Dies ist unbestritten, allerdings will der Markt jetzt erst mal einen Eigentumsnachweis für den Fernseher.
    Ich sehe keinerlei Rechtsanspruch des Händlers - selbst wenn dies eventuell dazu führen könnte einen Diebstahl nachzuweisen.
    Aber selbst letzteres ist in diesem Fall wohl nicht zu erwarten. Es ist nicht mal klar ob besagter Akkuversender überhaupt Smartphones verkauft.
     
  9. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 28.06.2017, 11:19

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Die Rechnung etc. ist ein Eigentumsnachweis.
     
  10. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 28.06.2017, 11:20

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    15.220
    Zustimmungen:
    1.360
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    932
    92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)92% positive Bewertungen (15220 Beiträge, 1072 Bewertungen)
    Den bekommt er in dem Moment, wo ich die Rechnung/Quittung vorlege, die nachweist, daß ich das Ding dort gekauft habe.
     
  11. cds

    cds Senior Mitglied 28.06.2017, 11:45

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    21
    92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)92% positive Bewertungen (446 Beiträge, 13 Bewertungen)
    Die Rechnung für den Akku ist ein Eigentumsnachweis für das Smartphone?
    Wie das?
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Eigentumsnachweis Kfz Straßenverkehrsrecht 10. Februar 2014
Eigentumsnachweis Strafrecht / Strafprozeßrecht 11. August 2010
Eigentumsnachweis Internetrecht 3. März 2010
Eigentumsnachweis vor Verschrottung Bürgerliches Recht allgemein 21. Juni 2008
**** verlangt Daten- und Eigentumsnachweis Handelsrecht 4. Dezember 2005

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum