Rücklagestand

Dieses Thema "ᐅ Rücklagestand - Immobilienrecht" im Forum "Immobilienrecht" wurde erstellt von Debica, 13. Juni 2018.

  1. Debica

    Debica Star Mitglied 13.06.2018, 12:26

    Registriert seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    39
    100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)
    Rücklagestand

    Angenommen wird aus der Rücklage einer WEG, Kosten, die nicht vorgesehen aus Rücklage zu bedienen sind, vorläufig bezahlt.

    Wie muß die Rücklageaufstellung aussehen ?
    der tatsächliche Rücklagebestand (ohne nicht vorgesehene anderweitige Ausgaben) [soll] , oder
    die tatsächliche Rücklagekontostand [ist].
     
  2. hambre

    hambre V.I.P. 13.06.2018, 12:46

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    5.952
    Zustimmungen:
    739
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    608
    99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Man muss dabei zwischen den Bankkonten und den buchhalterischen Konten unterscheiden.

    In der Abrechnung für die WEG werden die buchhalterischen Konten aufgeführt. Dort taucht eine vorübergehende Entnahme, die vom Bankkonto vorgenommen wurde, auf der sich die Rücklage befindet, nicht auf.

    Aufgeführt wird also der tatsächliche Rücklagebestand.
     
  3. mayerei

    mayerei V.I.P. 13.06.2018, 14:01

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.279
    Zustimmungen:
    695
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    366
    90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Hielte ich für eine Verletzung der Buchhaltungsregeln. Es muss als Verbindlichkeit gebucht werden und taucht dementsprechend auf. Was passiert denn nämlich wenn sich diese Verbindlichkeiten nicht beitreiben lassen? Will man dann in fünf Jahren eine Fehlbuchung machen? erinnert man sich dann noch an wen das Geld warum geflossen ist?
    Einen Buchhalter der in unser Firma so vorgehen würde (nicht Buchung von Verbindlichkeiten) würde nicht mehr bis zum Monatsende dableiben.
     
  4. mayerei

    mayerei V.I.P. 13.06.2018, 14:04

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.279
    Zustimmungen:
    695
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    366
    90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Quelle: https://www.orbnet.de/blog/buchhaltung-regeln/#grundsatz_der_vollstaendigkeit

    [Hervorhebung nicht im Original]
     
  5. hambre

    hambre V.I.P. 13.06.2018, 14:09

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    5.952
    Zustimmungen:
    739
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    608
    99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Warum das? Wo siehst Du denn da eine Verbindlichkeit?

    Wie meinst Du das?

    Eben! Und darum hat die Buchung auf dem Rücklagenkonto nichts zu suchen.

    Und ich würde den Buchhalter rauswerfen, wenn er das auf das Rücklagenkonto bucht und nicht auf das Konto, dem die Kosten tatsächlich zugeordnet werden müssen.
     
  6. mayerei

    mayerei V.I.P. 13.06.2018, 14:18

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.279
    Zustimmungen:
    695
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    366
    90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Irgendjemand hat ja das Geld aus dem Rücklagenkonto entnommen. Und dieser Jemand muss es auch wieder zurückgeben. Solange das nicht der Fall ist, sind es Verbindlichkeiten.
    Dir fliegt jede Buchprüfung um die Ohren, wenn Du einfach ohne Buchung Geld aus einem Konto entnimmst. - Frag einfach einen Buchhalter deines Vertrauens.
     
  7. hambre

    hambre V.I.P. 13.06.2018, 14:30

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    5.952
    Zustimmungen:
    739
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    608
    99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Um das mal an einem Beispiel deutlich zu machen:

    Eine WEG hat z.B. zwei Bankkonten
    1. Ein Girokonto, über das die laufenden Einnahmen und Ausgaben abgewickelt werden
    2. Ein Tagesgeldkonto, das im wesentlichen für die Anlage der Rücklage dient

    In der Buchhaltung gibt es diverse Konten
    A. Heizkosten
    B. Versicherungen
    C. Rücklage
    usw.

    Nun gilt schon mal, dass der Kontostand von 2. nicht mit dem Kontostand von C. übereinstimmen muss.

    Wenn jetzt am Jahresanfang z.B. eine hohe Versicherungsrechnung kommt und das Konto 1. nicht ausreichend Deckung aufweist, dann darf die Rechnung von Konto 2. bezahlt werden.

    In der Buchhaltung muss die Rechnung dennoch auf Konto A. und nicht auf Konto C. gebucht werden. Auf dem Rücklagenkonto C. hat diese Buchung nichts zu suchen. Dass dabei vorübergehend auf das Bankkonto 2. zugegriffen wurde spielt für die Buchhaltung keine Rolle.

    Daher gilt:

    Es hat niemand auf das Rücklagenkonto zugegriffen. Der Zugriff erfolgte auf das Tagesgeldkonto, das der Fragesteller mit dem Rücklagenkonto gleichgesetzt hat.

    Es muss nichts zurück gegeben werden. Das Rücklagenkonto bleibt auch dann unangetastet, wenn bei wieder vorhandener Liquidität auf dem Girokonto keine Umbuchung auf das Tagesgeldkonto erfolgt. Dann liegt eben ein Teil der Rücklage auf dem Girokonto. Buchhalterisch spielt es nämlich keine Rolle, auf welchem Bankkonto sich die Rücklage befindet.

    Das brauche ich nicht. Derartige Fälle sind mir aus der Praxis bestens bekannt.
     
  8. mayerei

    mayerei V.I.P. 13.06.2018, 14:34

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.279
    Zustimmungen:
    695
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    366
    90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8279 Beiträge, 432 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Halte ich für eine unzulässige Erweiterung des SV. Wenn 2 und C zusammenfallen (was ich mir wiederum bei kleineren WEG vorstellen kann) muss es selbstverständlich dargestellt werden. - Ohne Kontenplan, lässt sich die Frage nicht abschließend beurteilen.
     
  9. hambre

    hambre V.I.P. 13.06.2018, 14:53

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    5.952
    Zustimmungen:
    739
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    608
    99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5952 Beiträge, 596 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    Nein, warum? Der Fragesteller wäre nicht der erste, der unzulässig annimmt, das Tagesgeldkonto sei identisch mit dem Rücklagenkonto. Außerdem geht es offensichtlich nicht um eine Verbindlichkeit, da ja laut Sachverhalt Kosten bezahlt werden.

    Dann reden wir aber nicht über Buchhaltung und über deren Grundsätze.

    Willst Du mir jetzt ernsthaft erzählen, dass es irgendwo eine WEG gibt, bei der jedem Konto in der Buchhaltung auch ein Bankkonto hinterlegt ist? Wohl nicht.

    Daher wird es einen Kontenplan geben müssen, der nicht identisch ist mit den Bankkonten. Selbst wenn in einer kleinen WEG in der Vergangenheit der Verwalter die Kontostände von Tagesgeldkonto und Rücklagenkonto identisch gehalten hat, so kann daraus nicht abgeleitet werden, dass eine vorübergehende Entnahme vom Tagesgeldkoto zur Deckung des Girokontos dazu führt, dass die Buchung auf dem Rücklagenkonto dargestellt werden muss.

    Es bleibt dabei, dass auch in so einem Fall die Buchung auf dem Rücklagenkonto nichts zu suchen hat. Die Buchung taucht ausschließlich auf den Kontoauszügen der Bank auf.
     
  10. Debica

    Debica Star Mitglied 14.06.2018, 11:34

    Registriert seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    39
    100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)100% positive Bewertungen (754 Beiträge, 29 Bewertungen)
    AW: Rücklagestand

    ich kann eher der Meinung von hambre folgen.
    Da sonst die Eigentümer nicht wissen, wie hoch die tatsächlich noch vorhandene Rücklage wäre.
    Ich denke es würde veranschaulichen, wenn daneben die HV bei unvorgesehenem Zugriff darlegt bzw noch eine Aufstelung erstellt: wieso und wofür in Rücklagekonto Beträge fehlen.
     

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum