Rückgaberecht Pferd

Dieses Thema "ᐅ Rückgaberecht Pferd - Tierrecht" im Forum "Tierrecht" wurde erstellt von Fabiana, 29. November 2017.

  1. Fabiana

    Fabiana Neues Mitglied 29.11.2017, 11:31

    Registriert seit:
    16. November 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Fabiana hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Rückgaberecht Pferd

    Am 22.09.2017 kaufte A über einen Vermittler einen 5jährigen Wallach, wahrscheinlich von einem privaten Verkäufer.
    Bei der AKU durch denHaustierarzt wurde festgestellt, dass ein Zahn nur noch als Rudiment vorhanden ist und ein weiterer Zahn auch geschädigt aussieht. Die Verkäuferin gab darauf hin an, dass dies durch einen Unfall/Tritt vor 1,5 Jahren passiert sei und teilte mit, dass es hierzu ein Röntgenbild gäbe. Der Tierarzt informierte Amündlich, dass seiner Ansicht nach der zweite Zahn über kurz oder lang gezogen werden müsste, was aber reiterlich zu keinen Einschränkungen führen würde. Somit kaufte A das Pferd am gleichen Tag.
    Nach Begutachtung des Röntgenbildes teilte der Tierarzt einige Tage nach Kaufabschluss mit, dass noch ein weiterer Zahn beeinträchtigt ist (im Protokoll der Kaufuntersuchung steht dann "203 als Rudiment vorhanden, über 202 apikaler Abzess, evtl. Fistel, 201 labial geringgradig Karies).
    Nachdem A gestern in einer Pferdeklinik zur Zahnkontrolle war, ergeben sich nun folgende Befunde: Die angesprochenen Zähne haben gravierende Veränderungen an der Zahnwurzel und müssen gezogen werden sowie auch noch ein weiterer - bisher nicht angesprochener - Zahn. Dadurch wird die Nutzung als Dressurpferd sehr fraglich, da durch diese große Lücke die Zunge rausrutschen kann, was für ein Dressurpferd (auch turniermäßig) untragbar ist. Bei der Erklärung des Verkäufers wurde als Leistungsstand L Dressur und als Bereich Dressur angegeben.
    Im unteren Maulbereich ist ein weiterer Zahn mit Wurzelproblemen, bei dem jetzt eine Behandlung durchgeführt wurde.
    Gibt es aufgrund des jetzt noch hinzugekommenen Problematik des 4. Zahnes , von der am Kauftrag keine Röntgenbilder vorlagen , eine reele Chance einer Rückgabe des Pferdes ?
    Vielen Dank
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Rückgaberecht Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 9. Januar 2012
Rückgaberecht Kaufrecht / Leasingrecht 26. Oktober 2011
Rückgaberecht Kaufrecht / Leasingrecht 29. Juli 2011
Rückgaberecht Verbraucherrecht 18. September 2008
Rückgaberecht Verbraucherrecht 1. Dezember 2003