Reparatur seit mehr als 12 Wochen - Rücktritt vom Kaufvertrag

Dieses Thema "ᐅ Reparatur seit mehr als 12 Wochen - Rücktritt vom Kaufvertrag - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von joris208, 25. April 2018.

  1. joris208

    joris208 Neues Mitglied 25.04.2018, 18:40

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, joris208 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Reparatur seit mehr als 12 Wochen - Rücktritt vom Kaufvertrag

    Guten Abend,

    ich bitte um eine Einschätzung für folgenden fiktiven Fall:
    es wurde im Oktober 2017 eine Uhr bei einem (größeren) Onlinehändler erworben. Ziemlich mit Beginn diesen Jahres war der Sekundenzeiger defekt. Heruntergefallen oder ähnliches ist die Uhr unmittelbar davor nicht - dementsprechend ist ein Unfall auszuschließen.
    Am 15. Januar wurde die Uhr nach Rücksprache mit dem Händler zu diesem postalisch gesendet, dort ist sie am 17. Januar eingetroffen. Dann ist lange nichts passiert, trotz mehrerer Nachfragen.
    Nach sieben Wochen hat der Besitzer der Uhr ein Einschreiben aufgesetzt mit einer Fristsetzung bis zum 16. März. Einen Tag vor Ablauf der Frist hat dieser eine E-Mail erhalten, dass der Defekt nicht unter die Gewährleistung fällt und der Besitzer die Reparatur selber bezahlen müsse. Zusätzlich wurde vermerkt, dass am Glas und Gehäuse der Uhr Spuren entdeckt wurden, die deutlich darauf hinweisen würden, dass diese entweder heruntergefallen oder angeschlagen sei.
    Die Person habe denen mitgeteilt, dass er eine kostenlose Nachbesserung erwarte aufgrund des Defekts in den ersten sechs Monaten nach Kauf (Beweislast) und dass die Uhr ein Gebrauchsgegenstand darstelle - Abnutzungserscheinungen also nie auszuschließen wären.
    Folglich habe die Person mehrfach per E-Mail und Einschreiben angekündigt, bei ausbleibender Reparatur vom Kaufvertrag zurücktreten zu wollen. In Antworten des Händlers sei stets darauf verwiesen worden, dass der Fall geprüft werde.
    Anfang April habe die Person schließlich per Einschreiben und anschließend nochmal per E-Mail den Rücktritt vom Kaufvertrag erklärt. Bis heute habe er jedoch weiterhin nur die obligatorischen Antworten per E-Mail erhalten und dementsprechend auch keine Kaufpreiserstattung oder ähnliches.

    Wie sollte diese Person weiter vorgehen?
    Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2018
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Wer muss den neuen Herd oder die Reparatur bezahlen? Mietrecht 14. November 2016
Zulaufhahn Waschmaschine defekt - wie eilig Reparatur? Mietrecht 10. November 2013
Rücktritt vom Mietvertrag vor Bezug der Wohnung Mietrecht 26. August 2012
Affenpension, Vertragstypen ? Zivilrecht - Hausarbeiten 7. August 2012
Reparatur mit Strom des Mieters Mietrecht 13. Oktober 2009