Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

Dieses Thema "ᐅ Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden? - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von Pizarro22, 20. März 2010.

  1. Pizarro22

    Pizarro22 Neues Mitglied 20.03.2010, 16:03

    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zu folgendem hypothetischen Szenario:

    Ein Arbeitnehmer wird für ein Woche auf eine Auslandsdienstreise geschickt. Seinen Privatwagen, den er zur täglichen Fahrt in seine Arbeitsstätte nutzt, stellt er während dieser Zeit vor seinem Privathaus ab und nimmt stattdessen als günstigste Variante ein Taxi zum Flughafen. Im Ausland angekommen wird der Aufenthalt unvorhergesehen auf mehrere Wochen verlängert. Nach der Rückkehr stellt sich heraus, dass sein parkendes Auto stark beschädigt wurde, der Unfallverursacher geflohen ist und somit ein hoher Sachschaden entstanden ist. Falls der Unfallzeitpunkt in dem verlängerten Zeitraum der Dienstreise lag, stellt sich mir nun die Frage, ob der Arbeitgeber in irgendeiner Form für den Schaden aufkommen muss, ggf. sogar über eine firmeneigene Versicherung?

    Wie ist dieser Fall einzuordnen und kann der Arbeitgeber zur Übernahme der Kosten bewegt werden? Und falls dies nicht möglich ist, kann der Schaden bei der Steuererklärung als beruflich bedingter Schadensfall steuerlich geltend gemacht werden?

    Vielen Dank vorab für eure Meinungen und besten Gruß,

    Pizarro22
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2010
     
  2. Remby

    Remby V.I.P. 20.03.2010, 16:41

    Registriert seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    303
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Blieskastel
    Renommee:
    331
    97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 319 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Meiner Meinung nach kann der Arbeitgeber nicht für den Schaden verantwortlich gemacht werden. Ich sehe keinen Zusammenhang mit dem Beruf.
     
  3. BigMikeOWL

    BigMikeOWL V.I.P. 20.03.2010, 16:45

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Frage 1: Als allgemeines Lebensrisiko und Frage 2: Gar nicht.

    Der Arbeitgeber kann absolut nix dafür; das ist ja schon ziemlich weit hergeholt :ne:
     
  4. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 23.03.2010, 13:10

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.209
    Zustimmungen:
    438
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Hat der Arbeitgeber möglicher Weise die Nutzung dieses Parkplatzes angeordnet?
     
    Jetzt Rechtsfrage stellen
  5. BigMikeOWL

    BigMikeOWL V.I.P. 23.03.2010, 13:50

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Kann er das denn? Dem AN vorschreiben was er mit seinem privaten PKW macht? Ganz abgesehen davon, das Ding stand schlicht und einfach nur Zuhause.
     
  6. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 23.03.2010, 14:23

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.209
    Zustimmungen:
    438
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    So Konstellationne sind in der Tat nicht leicht zu konstruieren, aber dennoch denkbar. Wenn der AN eigentlich mit seinem PKW vom Büro zum Flughafen wollte und der Arbeitgeber die Anweisung erteilt "Nein! Sie fahren Ihr Auto jetzt nach Hause und parken es dort auf der Strasse vor Ihrem Wohnhaus und nehmen von dort ein Taxi!", dann könnte man ggf. eine Haftung konstruieren.

    (Naja, ehrlich gesagt hatte ich gelesen "vor einem Privathaus" und ging davon aus dass der AG vielleicht auf diese günstigere Variiante verwiesen hat.)
     
  7. Pizarro22

    Pizarro22 Neues Mitglied 27.03.2010, 11:24

    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Wie sieht es bei folgender "Konstruktion" aus?

    Bei kurzen Dienstreisen von wenigen Tagen ist es in der Firma üblich, dass direkt von der Privatwohnung ein Taxi zum Flughafen genommen wird, vor allem, wenn die Privatwohnung des AN näher am Flughafen liegt und ein Weg zur Firma einen Umweg darstellt. Da die Parkgebühren an Flughäfen sehr hoch sind, ist das die mit Abstand günstigste Variante, was sicher im Sinne des AG ist.

    Bei längeren Dienstreisen von mehreren Wochen bietet der AG an, den Wagen auf dem Firmengelände abzustellen, was alle Mitarbeiter, die länger verreisen, zumeist wahrnehmen (so auch der AN in dem vorliegenden Fall).

    Im o.g. Fall ist der AN von einer kurzen Dienstreise ausgegangen. Erst im Verlauf der Reise verlängerte sich der Aufenthalt, so dass der AN seinen Wagen vor seinem Haus stehen lassen musste.

    Hätte der AN vorher von der Verlängerung gewusst, hätte er seinen Wagen auf dem Firmengelände geparkt. Folglich hätte der Wagen nicht an dem besagten Ort gestanden, wenn eine Verlängerung der Reise vorher bekannt gewesen wäre, denn dann hätte der AN den Wagen auf dem Firmenparklaptz geparkt. Der Schaden wäre folglich nicht entstanden.

    Selbsteverständlich könnte man dem AG keine "Schuld" an dem Unfall geben - dies ist ganz klar der Fahrerflüchtige. Allerdings hätte der Wagen nicht an besagter Stelle gestanden (ca. 200m vom Privathaus entfernt), wenn die Dienstreise nicht verlängert worden wäre, so dass diese Kosntellation auch durch den AG mit beinflusst wurde. Der AN hingegen hat den allgemeinen Anweisungen Folge geleistet und im Sinne des AG seine Dienstreise verlängert.

    Siehe z.B. folgenden Hintergrung:

    "Nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG Entsch. v. 08.11.1988, Az. 8 AZR 721/85; BAG Entsch. v. 20.04.1989, Az. 8 AZR 632/ 87; BAG Entsch. v. 16.03.1995, Az. 8 AZR 260/94) haftet der Arbeitgeber grundsätzlich auch ohne eigenes Verschulden für Sachschäden, die der Arbeitnehmer am privaten Pkw erleidet, wenn
    • der Schaden des Arbeitnehmers im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis steht,
    • der Schaden nicht dem Lebensbereich des Arbeitnehmers zuzuordnen ist,
    • der Schaden so hoch ist, dass er durch das Arbeitsentgelt nicht als abgegolten anzusehen ist und
    • der Arbeitnehmer den Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat."

    Liegt dieser Fall nun nicht vor?
     
  8. charles0308

    charles0308 V.I.P. 27.03.2010, 13:42

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Auch ich erkenne hier nicht mal ansatzweise eine Möglichkeit den Schaden dem AG anzulasten.
    wo steht denn das KFZ sonst
     
  9. Pizarro22

    Pizarro22 Neues Mitglied 27.03.2010, 14:46

    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    In der Freizeit direkt vorm Haus oder teilweise im Parkhaus, während der Arbeitszeit auf dem Firmengelände.
     
  10. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 29.03.2010, 09:54

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.209
    Zustimmungen:
    438
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Dann hat der AN doch sicherlich bei der Verlängerung der Dienstreise seinen Arbeitgeber auf die erhöhte Gefährdungslage für sein Privatfahrzeug hin gewiesen? Was hat der Arbeitgeber denn dazu gesagt?
     
  11. Pizarro22

    Pizarro22 Neues Mitglied 29.03.2010, 19:23

    Registriert seit:
    20. März 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Pizarro22 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    Bedenken und das "ungute Gefühl" seitens des Halters wurden geäußert, jedoch nicht konkretisiert. Insofern gibt es keine "was wäre wenn"-Regelung. Dass das Risiko durch die Verlängerung erhöht wurde, wird auch nicht abgestritten, kann aber ggf. als Argument bei weiteren Gesprächen eingeräumt werden.
     
  12. charles0308

    charles0308 V.I.P. 29.03.2010, 19:32

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    953
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern/Costa Blanca
    Renommee:
    992
    98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7528 Beiträge, 991 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    warum eine erhöhte Gefährdungslage beim Parken 200 m vom Privathaus entfernt vorliegen soll erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

    Wir können weitere Argumente anführen; letztlich ergibt sich bei dem gegebenen SV - und hier wiederhole ich mich - nicht mal ansatzweise eine Beteiligung des AG am Schaden.
     
  13. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 30.03.2010, 00:05

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.209
    Zustimmungen:
    438
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7209 Beiträge, 475 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?


    Möglicher Weise hat sich der hypothetische Fall in der hypothetischen Bronx der hypothetischen Stadt Bielefeld abgespielt wo (rein hypothetisch) ein Auto nur so lange sicher ist, wie es bewegt wird... :rolleyes:
     
  14. BigMikeOWL

    BigMikeOWL V.I.P. 31.03.2010, 21:45

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    161
    93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)93% positive Bewertungen (1774 Beiträge, 163 Bewertungen)

    AW: Privat-PKW während Auslandsdienstreise beschädigt - Wer trägt den Schaden?

    In Bielefeld ist nur eins sicher, die zweite Liga :lacht: :lacht:

    Ansonsten ist dieser Anspruchsgedanke völlig lebensfremd. Dann könnte ja jeder AN kommen, der nicht mit dem eigenen Auto zur Arbeit fährt :confused:
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Strafe für Körperverletzung und absichtliches anfahren mit dem pkw Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26. November 2017
Paket beschädigt, annahme verweigert Verbraucherrecht 21. August 2017
Anzeige bzgl. PKW-Reinigung Sonntags Strafrecht / Strafprozeßrecht 22. Juli 2016
Schaden am Mietfahrzeug nach Rückgabe Bürgerliches Recht allgemein 24. Dezember 2012
"Die Kosten trägt die Staatskasse" Recht, Politik und Gesellschaft 22. Januar 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum