Preisschild im Kaufhaus

Dieses Thema "Preisschild im Kaufhaus - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von micky1067, 5. Mai 2013.

  1. micky1067

    micky1067 Neues Mitglied 05.05.2013, 14:29

    Registriert seit:
    5. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, micky1067 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Preisschild im Kaufhaus

    Hallo,

    ich möchte einen Fall erzählen, dem ein Freund passiert ist.

    Er war mit seiner Frau in einem Kaufhaus einkaufen. Um für Verwandte ein paar Geschenke zu kaufen. An einem Stand gab es Geldbörsen die er und seine Frau sich genauer angesehen haben.

    Da in einer Geldbörse das Preisschild fehlte, hat er aus einer anderen der gleichen Firma (Von 35,95 € auf 22,95 € heruntergesetzt) das Preisschild in das andere gesteckt.
    Da das ausgewählte Portmonaie etwas weicher war, haben sich die Zwei für dieses entschieden.

    Leider war keine Verkäuferin in der Nähe, um zu fragen ob der Preis ok ist. Auch auf dem zweiten gekauften Portmonaie war eine falsche Nummer aufgedruckt.

    An der Kasse hat er dann die Kassiererin gefragt ob die Preise mit den Nummern der Geldbörsen übereinstimmen. Sie hat es kontrolliert und hat es als ok mitgeteilt. Komischerweise hat sie telefoniert. Sie mussten davon ausgehen das die Preise für die Geldbörsen somit ok sind. Er wusste das er einen Fehler begangen hat das Preisschild von einem anderen Portmonaie in das gleiche Fabrikat zu stecken. Aber er ist davon ausgegangen das es der gleiche Preis ist und dieser wurde ihm ja auch an der Kasse so mitgeteilt.

    Er wollte keinen Betrug begehen. Zumal er das andere Portmonaie zu 59,95 € und eine Halskette zu 20,- € gekauft hat. Er hat daraus gelernt und wird so eine Dummheit niemals mehr begehen. Lieber fragt er dreimal nach bei der Kasse bevor er es bezahlt.

    Dummerweise hat wohl ein Detektiv die zwei beobachtet und ihn wegen Betruges angezeigt. Wie soll er sich jetzt Verhalten ? Soll er bei der Polizei die voraussichtlih ein Anhörungstermin mitteilen bzw. eine Anhörungsbogen schicken werden ? Soll er das so auch schreiebn bzw . Aussagen oder sollt er lieber nicht machen und einen Anwalt einschalten ? Er und seine Frau haben keine Einträge im amtlichen Führunsgzeugnis und habe sich noch nie etwas zu schulden kommen lassen. Was könnte für eine Strafe folgen ? Eine Vertragsstrafe von 50,- € hat er an das Kaufhaus schon überwiesen. Die ANhörung beim Detektiv hat er unter Vorbehalt unterschrieben. Vielen Dank für eure Hilfe.

    Grüße
     
  2. Kataster

    Kataster V.I.P. 05.05.2013, 14:53

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    8.536
    Zustimmungen:
    815
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    653
    97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)
    AW: Preisschild im Kaufhaus

    :fr
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2013
     
  3. Clown

    Clown V.I.P. 05.05.2013, 15:00

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.857
    Zustimmungen:
    1.694
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.232
    94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15857 Beiträge, 2482 Bewertungen)
    AW: Preisschild im Kaufhaus

    Und was hat das damit zu tun, dass Verhalten des Täters in dem Fall jedenfalls ein versuchter Betrug ist (vgl. auch OLG Köln NJW 1968, 1894, 1895)?
     
  4. Kataster

    Kataster V.I.P. 05.05.2013, 15:38

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    8.536
    Zustimmungen:
    815
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    653
    97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)97% positive Bewertungen (8536 Beiträge, 671 Bewertungen)
    AW: Preisschild im Kaufhaus

    Wenn man sein Verhalten schon schriftlich bestätigt hat, dann wenig. Dann wäre es nach der Kasse auch kein versuchter Betrug mehr?

    Da es wohl doch auf die Details der Tat ankommt und es ein laufendes Verfahren ist, ziehe ich meinen anderen Beitrag zurück.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Preisschild = Urkunde iSd § 267 StGB ? Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. Dezember 2012
Diebstahl im Kaufhaus Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 4. August 2010
Preisschild im Supermarkt = Urkunde? Strafrecht / Strafprozeßrecht 13. August 2009
Umetikettierungsbetrug im Kaufhaus Strafrecht / Strafprozeßrecht 10. Januar 2007
Fangprämie im Kaufhaus Handelsrecht 20. Juli 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum