Pfüb - wie Vollstreckungsabwehrklage erheben

Dieses Thema "ᐅ Pfüb - wie Vollstreckungsabwehrklage erheben - Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht" im Forum "Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht" wurde erstellt von bluefalls, 17. Mai 2013.

  1. bluefalls

    bluefalls Junior Mitglied 17.05.2013, 12:02

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Pfüb - wie Vollstreckungsabwehrklage erheben

    Hallo Forum,


    heute bewegt mich folgende Frage:

    Die Gläubigerbank versucht ein Konto zu pfänden, jedoch
    als der "Schuldner" hiervon erfährt stellt er fest:

    1.Das schreiben ist vom GV des AG Coburg (also eines der zentralen Mahngerichte) als Vollstreckungsgericht ist aber München angegeben.

    2. Er besitzt kein Konto bei der Bank, die auf dem Pfüb angegeben ist (und hat auch nie dort eins gehabt), sondern nur seine Ehefrau.
    (Kein gemeinsames Konto, keine Vollmacht, Schuldner benutzt das Konto auch nicht)

    3. Die Forderung die dort versucht wird einzutreiben, wurde einige Monate zuvor durch einen Vergleich erledigt. Vergleichbetrag ist bezahlt.


    3. Das Konto ist vor gut 2 Wochen "gepfändet" worden, jedoch ist es bis heute frei benutzbar.
    ----------------
    Nun die Fragen:
    a) Kann davon ausgegangen werden, das die Bank die Pfändung zurückgewiesen hat, da der "Schuldner" kein Konto dort führt?

    b) Kann sich der "Schuldner" immer noch mit einer Vollstreckungsabwehrklage gegen die Pfüb wehren?
    (Ziel ist den Titel ausgehändigt zu bekommen)
    Oder ist dieser Vollstrekungsversuch inzwischen nicht mehr abwehrbar, weil er schon gescheitert ist?

    c) Welches AG wäre zuständig für die Abwehrklage (München, oder?)
     
  2. Soliton

    Soliton V.I.P. 17.05.2013, 14:56

    Registriert seit:
    5. Juni 2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Problemlösung * Bankenaufsichtsrecht
    Renommee:
    473
    99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)

    AW: Pfüb - wie Vollstreckungsabwehrklage erheben

    Gerichtlicher Vergleich? Vergleich vor oder nach Titel? Was für eine Art Titel?

    Kein Wunder, da es dem Vollstreckungsschuldner nicht gehört.

    Die Pfändung ist gegenstandslos.

    Nein, aber gegen den Titel.

    Auch darauf hat der Vollstreckungsschuldner einen Anspruch. Die Vollstreckungsabwehrklage reicht aber weiter, sie hat das Ziel, dem Titel die Vollstreckbarkeit zu nehmen.

    Abgewehrt wird nicht der Vollstreckungsversuch als solcher, sondern die (künftige) Vollstreckbarkeit des Titels.

    Das Gericht, das in erster Instanz über den Anspruch entschieden hat oder, im Fall eines Vollstreckungsbescheids, auf Einspruch hin entschieden hätte.

    Welches Gericht das ist, hängt vom Anspruch ab.
     
  3. bluefalls

    bluefalls Junior Mitglied 17.05.2013, 19:05

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    22
    Keine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bluefalls hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Pfüb - wie Vollstreckungsabwehrklage erheben

     
  4. Soliton

    Soliton V.I.P. 17.05.2013, 19:14

    Registriert seit:
    5. Juni 2011
    Beiträge:
    5.310
    Zustimmungen:
    420
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Problemlösung * Bankenaufsichtsrecht
    Renommee:
    473
    99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5310 Beiträge, 465 Bewertungen)

    AW: Pfüb - wie Vollstreckungsabwehrklage erheben

    Scheint fast so, als hätte das Inkassobüro den Vergleichsschluss nicht an den Gläubiger kommuniziert. Hier sollte man sich als erstes die Vollmacht des Inkassobüros nachweisen lassen; handelte es ohne ausreichende Vollmacht, muss die Vollstreckungsabwehrklage insoweit erfolglos bleiben und der Schuldner muss das Inkassobüro in Regreß nehmen.

    Wenn der Vergleich wirksam ist, der Gläubiger. Und wenn der Gläubiger keinen Anlass hatte anzunehmen, dass der Schuldner bei der fraglichen Bank ein Konto hatte, dann auch.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Darf eine gesetzliche Krankenkasse nachträglich Beitragsgebühren erheben Sozialrecht 26. April 2017
Vollstreckungsabwehrklage (gemäß § 767 ZPO) Strafrecht / Strafprozeßrecht 28. Januar 2017
Impfstatus in Kita erheben Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. Februar 2015
PfÜB: Durchsetzung Herausgabe Lohnabrechnungen wie? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 4. November 2014
Ort der Zustellung/Vollstreckung Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 13. Dezember 2012

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum