Pause ohne ALG1 nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses?

Dieses Thema "ᐅ Pause ohne ALG1 nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses? - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von Kataster, 29. April 2018.

  1. Kataster

    Kataster V.I.P. 29.04.2018, 10:47

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.404
    Zustimmungen:
    909
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    698
    97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)
    Pause ohne ALG1 nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses?

    Hallo Forengemeinde,

    angenommen, Person P hat 5 Jahre lang eine Arbeit. Sagen wir mal als Haushälterin für den Vater vom Arbeitgeber AG.

    Im Vertrag steht nun, dass eine Kündigungsfrist von 6 Monaten gilt für P. Damit ja auch für den AG, die darf ja nach §622 Abs. 6 nicht kürzer sein für den AG.

    Nun stirbt aber V. Damit entfällt m.E. die Geschäftsgrundlage und der AG könnte aus wichtigem Grunde mit 2 Wochen Auslauffrist kündigen oder maximal 2 Monate zum Monatsende, wenn P nicht schlechter gestellt werden dürfte im vergleich denen, die nach §622 Abs.2 Satz 2 behandelt würden.

    (Wäre eine Nebenfrage Arbeitsrecht, ob das so richtig wäre.)

    Unabhängig von der Rechtlage haben sich P und AG nun einvernehmlich auf eine Verlängerung von einem Monat geeinigt.

    P hat nun aus verschiedenen Gründen einen fiktiven Plan. Der Plan wäre, einfach nach Ablauf 2 Monate Pause zu machen, keine Leistungen zu beziehen und danach woanders weiter zu arbeiten, die Angebotslage ist recht gut.

    Welche Folgen hat das nun?

    1. P muss sich selber kranken- und pflegeversichern, ca. 170€ im Monat. KK also kein grundsätzliches Problem.

    2. P verzichtet auf Ansprüche Rentenversicherung Anrechnungszeit und zahlt halt nichts ein.

    3. P bekäme kein Krankengeld, wenn P in der Pause vor Langeweile krank würde.

    Ist das so richtig?

    Weiter mit

    4. Sollte sich P jetzt doch unverzüglich arbeitslos melden? Die Kenntnis vom Ende der Beschäftigung ist ja erfolgt. Wie sieht es dann aus, wenn P eine Pause von 2 Monaten machen will ohne Bezüge? Und dann entweder arbeitet oder doch ALG1 beantragen möchte? Welche Anrechungszeiten, Fristen, Sperren und Berechnungsgrundlagen gelten dann? Sollte sich P unverzüglich arbeitslos melden, auch wenn der Plan feststeht? Steht der Plan nicht fest, sollte P das in jedem Falle tun, denke ich.

    Ich blicke hier nicht ganz durch.

    Solange P nicht krank wird in der Pause oder arbeitslos bleibt, sehe ich da fast kein Problem ... es geht mir hier aber auch um diese Risiken und die Folgen.
     
  2. mayerei

    mayerei V.I.P. 29.04.2018, 11:21

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.041
    Zustimmungen:
    658
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    343
    89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)
    AW: Pause ohne ALG1 nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses?

    1-3. zustimmung
    4. Sie sollte sich unverzüglich arbeitslos melden und sagen, dass sie derzeit nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Grundsätzlich wäre es gut sich für einen (1) Tag arbeitslos zu melden. Die Ansprüche bleiben dann bis zu 5 Jahren bestehen. P könnte sich dann auch auf Mallorca oder den Malediven nach einer Arbeit umsehen. und hätte dennoch den vollen Anspruch (minus des einen Tages).
     
  3. Kataster

    Kataster V.I.P. 29.04.2018, 11:37

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    9.404
    Zustimmungen:
    909
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    698
    97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)97% positive Bewertungen (9404 Beiträge, 716 Bewertungen)
    AW: Pause ohne ALG1 nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses?

    Danke schon mal. Die fiktive P würde ja erst in 4 Wochen arbeitslos.

    Sollte also sofort die Info weitergeben ans Arbeitsamt? Und sich am 1. Tag der Arbeitslosigkeit dort melden mit der Aussage, dass sie vorerst keine Arbeit sucht und vorerst kein ALG1 beantragt?

    Und dann kann P nach 3 oder 4 Monaten das ALG1 beantragen, dass ihr für ihre Arbeit zusteht, unbeachtlich der 2 Monate Pause ohne Leistung?

    OT: Urlaub - P ist eigentlich burnout nach den letzten Monaten.
     
  4. mayerei

    mayerei V.I.P. 29.04.2018, 12:01

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.041
    Zustimmungen:
    658
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    343
    89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8041 Beiträge, 409 Bewertungen)
    AW: Pause ohne ALG1 nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses?

    Ja, das geht. Ich würde dennoch unverzüglich mich melden, um zu vermeiden, dass einer "Verspätete Meldung" ruft. Man braucht auch nix sage, aber mit dem Hinweis auf einen Burnout und das jetzt Ferien notwendig sind, wird wohl nix passieren. - Im Zweifel hat man ein Angebot im Ausland bekommen, welches man sich anschauen möchte.

    Edit: ich arbeite im Ausland, und da ist es dann auch so, dass man eine "verlängerte Heimreise" einlegt, daher meine Erfahrungen. Mit AN aus Deutschland habe ich keine Erfahrungen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Rückzahlung von ALG1 während ALG2 Bezug Sozialrecht 21. November 2016
Bestandsschutz ALG1 und Sperrzeit Sozialrecht 20. März 2015
Schimmel nimmt kein Ende Mietrecht 30. November 2009
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008
Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen? Arbeitsrecht 6. Juni 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum