Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

Dieses Thema "Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun? - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von qweet, 13. November 2011.

  1. qweet

    qweet Boardneuling 13.11.2011, 20:12

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Man liest doch immer mal wieder, dass jemand Opfer von Gewalt wurde.

    Da werden irgendjemandem die Zähne ausgeschlagen, weil er vielleicht tuntig aussah.

    Also allgemein: Minderheiten werden drangsaliert und angegriffen.

    Meist ist das Opfer der Übermacht der Gegner ausgeliefert, da diese meist in der Überzahl sind.

    Nun meine Frage.

    Könnte die Polizei Beamte "tuntig" verkleiden, Fingernägel lackieren und diese dann in Bussen, S-Bahnen, U-Bahnen in Problembezirken einsetzen.

    Sie wären somit die "Opfer". Andere Beamte flankieren die Aktion, aber sie sind in zivil und eben als Normalo. Büroangestellter mit Aktentasche zum Beispiel.

    Jetzt die Siutation:

    Der "tuntig" verkleidete Beamte wird von irgendjemand belästigt, angegriffen.

    Diese Person hat nicht das Recht dazu, denn das Gewaltmonopol liegt ausschließlich und allein bei der Exekutive nämlich der Polizei.

    Trotzdem wird der Initiativ-Gewaltschritt von dieser/diesen Personen ausgeführt.

    Würde jetzt das Recht auf Selbstverteidigung greifen? Der "tuntig" verkleidete Beamte könnte sich wehren.

    Gegen ihn kämpfen jetzt vielleicht 3 Personen. Die anderen in zivil gekleideten Beamten könnten jetzt eingreifen, Zivilcourage.

    Somit würde sofort und augenblicklich die Polizei ihr Gewaltmonopol an den Stellen und gegen diejenigen anwenden, die es eben missachten.

    Ich kenne mich da rechtlich nicht aus, aber wäre das möglich?

    In gewisser Weise ist es eine Provokation seitens der Polizei, ABER nur weil jemand aussieht wie er aussieht, hat NIEMAND das Recht Gewalt gegen ihn/sie anzuwenden.

    Der gesamte Ablauf könnte exakt dokumentiert werden, so dass lückenlos feststellbar ist, von wem die Aggression ausging.

    Und man könnte dadurch den Störenfrieden der Gesellschaft habhaft werden.
     
  2. Angelito

    Angelito V.I.P. 13.11.2011, 20:17

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Es gibt für die Polizei keinen Grund so etwas zu tun.
    Anders wäre es, wenn zum Beispiel ein Exhibitionist am Bahnhof sein Würmchen vorgezeigt hat und man hofft, dass er noch dort ist oder wenn einer gerne die Nudel an einem speziellen Waldweg zeigt. Dann kann es schon sein, dass eine Beamtin da ein bisschen spazieren geht. Aber um einen konkreten Täter zu erwischen, nicht mal eben so
     
    klausschlesinge gefällt das.
  3. Tourix

    Tourix V.I.P. 14.11.2011, 17:46

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    371
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Zu viele Filme geguckt ?
     
  4. Angelito

    Angelito V.I.P. 14.11.2011, 17:48

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Police Academy :D
     
  5. Clown

    Clown V.I.P. 14.11.2011, 17:58

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.848
    Zustimmungen:
    1.693
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.231
    94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    "Tuntig" gekleidete Polizisten mit Eskorte Busfahren zu lassen, wäre eine ungeheure Verschwendung von Polizeiressourcen.
     
    klausschlesinge gefällt das.
  6. Tourix

    Tourix V.I.P. 14.11.2011, 18:06

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    371
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)
     
    Angelito gefällt das.
  7. qweet

    qweet Boardneuling 15.11.2011, 16:58

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Ok. Ihr seht das halt so.

    + Verschwendung von Polizeiressourcen
    + Es gibt keinen Grund

    Ich bin der Meinung, dass doch in der Presse Berichte auftauchen wo einzelne Menschen brutal angegriffen werden.

    Rentner in U-Bahn, zum Beispiel.

    Oder vielleicht angepöbelt, bespuckt?

    Ich denke es ist wichtig, dass der Einzelne den größtmöglichen Schutz genießt.

    Der Einzelne ist dann meist schutzlos ausgeliefert, da ihm der Gegner überlegen ist. Dieser agiert allerdings illegal, da nur und ausschließlich die Polizei im Inneren das Recht hat Gewalt einzusetzen.

    Man ist also ohnmächtig gegenüber den Gegnern.

    + Verschwendung von Polizeiressourcen

    Sicherlich ist das ein Problem. Andererseits könnte man hier politisch argumentieren, dass für die innere Sicherheit halt mehr Polizei da sein muss und das man dafür einfach Mittel bereitstellen muss.
    (Geld gibt es ja strenggenommen auch genügend, aber so eine Diskussion will ich nicht anfangen)

    Dass es in Deutschland ausreichend Gesetze gibt, werdet ihr mir doch sicherlich zustimmen. Nur müssen diese eben auch angewendet werden und durchgesetzt werden.
    Wenn aber die Exekutive minimal ist, wer bitte, soll die Gesetze dann durchsetzen?
    Also Polizei kaputtgespart.

    Haften kann dann der Einzelne abends in der U-Bahn mit seinen Schneidezähnen.

    Ich finde das einfach vom Gerechtigkeitsempfinden nicht in Ordnung, dass jemand der "es nicht so weit gebracht hat" dafür bestraft werden soll, dass er sein Geld nicht per Knopfdruck in Sicherheit bringen kann und sich mal eben auf die Cayman-Inseln absetzen kann.

    Weil auch dieser Einzelne ist ein MENSCH.

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar" - GG

    Es steht nicht: Die Würde des Reichen, des Vermögenden, des Schlauesten oder [...], sondern eben die Würde des MENSCHEN.

    Wenn die Polizei zeitnäher und unmittelbarer reagieren könnte, wäre meines Erachtens der Täter gerechter und individueller bestraft, weil es eben in der konkreten Situation geschieht.

    Und nicht erst, wenn 4 oder 6 Wochen in's Land gegangen sind, unzählige Bier und andere Substanzen konsumiert worden sind und der Termin beim Gericht nur noch als lästig empfunden wird, das Gesicht des Opfers schon längst vergessen und eben überhaupt kein persönlicher Bezug mehr zu der Situation besteht.
     
  8. Tourix

    Tourix V.I.P. 17.11.2011, 09:23

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    371
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Hallo Qweet,
    mal abgesehen davon, dass eine derartige Polizeipräsens unglaublich teuer wäre, so darf auch die Wirksamkeit dessen angezweifelt werden.
    In Großbritannien wird via Kamera großflächig überwacht.
    Jeder weiß das und trotzdem hat sich an den Verbrechensstatistiken nach einem anfänglichen Rückgang nichts wesentliches geändert. Als Fazit kann man sagen, dass lediglich die Aufklärungsqoute in den Bereichen der Kameras höher ist.

    Es gilt daher grundsätzlich das richtige Maß an den verschiedensten Aspekten zu finden und immer wieder neu zu überprüfen.
    Eine perfekte Sicherheit gibt es nicht und kann es auch niemals geben.
    Anderst ausgedrückt: Ein Restrisiko wird immer bleiben - selbst bei extremer Polizeipräsens.
     
    klausschlesinge gefällt das.
  9. Brati

    Brati V.I.P. 17.11.2011, 09:53

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.011
    Zustimmungen:
    785
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    811
    98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7011 Beiträge, 826 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Rechtlich möglich ist das sicherlich. Aber rechne doch mal selbst: Wenn du in einer größeren Stadt wohnst, wieviele Busse, Straßenbahnen oder U-Bahnen fahren da zwischen 22.00 und 5.00 Uhr?
    Lass das mal zehn Linien sein, ein Verkehrsmittel fährt jede halbe Std.. Dann sind das in den sieben Std. 14 Verkehrsmittel je Linie, also 140 (!). In die willst du dann jeweils 4 Beamte stecken, also pro Nachtschicht 560 zusätzliche Beamte nur für einen Abend?
    Das war noch richtig sparsam gerechnte. Es gibt sicherlich in betreffenden Großstädten mehr Linien und nen häufigeren Turnus, wie die Bahnen fahren, etc.

    Auch wenn nur eine Gruppe aus vier Beamten den ganzen Abend im Einsatz ist, dann sind das trotzdem noch 40 Hanseln... Die fehlen dann auch woanders...
     
    klausschlesinge gefällt das.
  10. Clown

    Clown V.I.P. 17.11.2011, 11:30

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.848
    Zustimmungen:
    1.693
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    2.231
    94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)94% positive Bewertungen (15848 Beiträge, 2481 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Das Eingreifen der Polizei dient aber überhaupt nicht der Bestrafung. Daher ist dein Ansatz schon völlig verkehrt.
     
  11. qweet

    qweet Boardneuling 19.11.2011, 15:48

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Ein Fall aus der Zeitung:

    Welt Online - Als er aufwachte, fehlte ihm ein Stück Schädeldecke

    http://www.welt.de/vermischtes/welt...chte-fehlte-ihm-ein-Stueck-Schaedeldecke.html

    Ich erinnere:

    Grundgesetz, Artikel 1: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

    Damit dieser Satz gilt und nicht nur Worte auf Papier sind, sollte man ihn auch durchsetzen.

    Dazu berechtigt ist die Polizei, die Exekutive, sie hat das Gewaltmonopol im Staat.
     
  12. Angelito

    Angelito V.I.P. 19.11.2011, 18:16

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Nach der Logik müsste aber jeder Mensch in Deutschland rund um die Uhr von Polizisten bewacht werden
     
  13. qweet

    qweet Boardneuling 19.11.2011, 18:29

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, qweet hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Bin ich anderer Meinung.

    Eine Taskforce von 10 Beamten in zivil pro Großstadt, die aktiv Zivilcourage zeigt, sollte reichen.

    Das spricht sich dann rum.
     
  14. Angelito

    Angelito V.I.P. 19.11.2011, 18:38

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.076
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    350
    95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6076 Beiträge, 367 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Du argumentierst doch damit, dass man das machen muss um Artikel 1 des GG zu gewährleisten. Mit der Argumentation müste man aber jeden Menschen separat schützen oder haben U-Bahn fahrende Tunten mehr Rechte als missbrauchte Kinder oder Frauen die von ihren Männern verprügelt werden oder anders, am Oktoberfest kommt es jedes Jahr zu zahlreichen sexuellen Übergriffen. Also müsste man da alle Damen von der Polizei nach Hause bringen lassen.
    Wo fängt man an, wo hört man auf? Eine SoKo "Tuntig" wird niemand einrichten, weil es viel zu ungezielt wäre und somit schlicht sinnlos! Auch würde so etwas kaum abschreckend wirken
     
  15. JHS

    JHS V.I.P. 21.11.2011, 18:59

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    9.808
    Zustimmungen:
    1.369
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.712
    99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)99% positive Bewertungen (9808 Beiträge, 1703 Bewertungen)
    AW: Opfer von Gewalt, Was kann die Polizei rechtlich tun?

    Bravo ! :D
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Opfer sexueller Gewalt: Teilnehmer für Studie gesucht Nachrichten: Wissenschaft 13. September 2012
Interdisziplinäre Gewaltforschung: Polizei und Gewalt Nachrichten: Wissenschaft 7. Oktober 2010
Frauen zunehmend Opfer rechter Gewalt Nachrichten: Recht & Gesetz 29. August 2008
Kinder als Opfer und Zeugen häuslicher Gewalt: RUB-Studentin ausgezeichnet Nachrichten: Wissenschaft 7. Februar 2007
Opfer von Gewalt und Verbrechen: Behandlung posttraumatischer Belastungsstörung Nachrichten: Wissenschaft 31. Juli 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum