Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

Dieses Thema "ᐅ Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten? - Urheberrecht" im Forum "Urheberrecht" wurde erstellt von andiarbeit, 13. Mai 2018.

  1. andiarbeit

    andiarbeit Boardneuling 13.05.2018, 10:35

    Registriert seit:
    23. November 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Hallo,

    A hat ein Netflix-Abo, doch sein Internetdienstanbieter drosselt den Stream. Natürlich steht es A nun frei, Netflix oder den Internetdienstanbieter innerhalb der vertraglichen Möglichkeiten zu wechseln, soweit klar.

    Was aber, wenn A nun eine so genannte "illegale" Streamingseite besucht und sich dort nur explizit die Inhalte anschaut, für die A über Netflix (oder andere) die Rechte zum Betrachten eingeräumt wurden?

    Muss man dafür die DVD im Regal stehen haben, und wird es dann legal?

    Bei Fotos ist es eindeutig, da klnnte A direkt den Fotografen fragen, anstatt auf Stockfotoseiten zurückzugreifen. Musik kann A auch herunterladen (ohne upload bzw. verfügbar machen natürlich), vorausgesetzt A hat diese schon per Kauf erworben. Nach derselben Logik müsste dementsprechend ein Streaming einer Serie doch auch legal sein, sofern A bereits bei einem Anbieter dafür bezahlt hat, diese betrachten zu dürfen?

    Welche Übertragung von Lizenzrechten zur individuellen Betrachtung geht auf den Zuschauer über?
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2018
     
  2. Gammaflyer

    Gammaflyer V.I.P. 13.05.2018, 12:27

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    186
    94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)
    AW: Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Nein.

    Er kann es vielleicht, ist aber auch nicht legal.
    Die Logik ist aber fehlerhaft.
    Die erhaltenen Nutzungsrechte berechtigen dazu, genau das gekaufte Angebot zu nutzen. Nicht mehr und nicht weniger.Die Nutzung einer offensichtlich rechtswidrigen Quelle bleibt illegal.
    Egal, wie viele sonst gültige Lizenzen (DVD im Regal, Mitgliedschaften bei legalen Streamingportalen etc.) ich besitze.
     
    andiarbeit gefällt das.
  3. jurfo

    jurfo V.I.P. 13.05.2018, 13:32

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    2.830
    Zustimmungen:
    408
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    375
    89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2830 Beiträge, 461 Bewertungen)
    AW: Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Das ist so nicht ganz richtig. Das Vervielfältigen aus einer solchen Quelle ist illegal, aber ob es sich beim Streaming schon um eine Vervielfältigung handelt, is juristisch umstritten.
     
    andiarbeit gefällt das.
  4. Gammaflyer

    Gammaflyer V.I.P. 13.05.2018, 13:35

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    186
    94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)
    AW: Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Berechtigter Hinweis, war etwas zu kurz gegriffen von mir.
     
  5. andiarbeit

    andiarbeit Boardneuling 13.05.2018, 18:25

    Registriert seit:
    23. November 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andiarbeit hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Vielen Dank, das ist verständlich. Netflix ist also der Lizenznehmer, der es dann seinem Abonnenten-Publikum verfügbar machen darf.

    Was ich nicht verstehe: Wo ist die Rechtsnorm, die für A als Zuschauer die Weiterübertragung der Rechte zum Betrachten des Filmes von Netflix an den A selbst regelt? Dort findet ja die eigentliche Nutzung erst statt.

    Es erscheint mir nicht schlüssig, dass ich eine gekaufte CD sooft anhören kann wie ich will, doch wenn ich sie auf meinen !privaten! Server hochlade und von dort streame, ist es plötzlich illegal? Was hat sich denn verändert, ob die CD nun im Regal steht, auf dem Kühlschrank oder meinem privaten Server mit Passwort?

    Dass das Angebot von Streamingseiten u.a. gegen das Urheberrecht verstößt, steht außer Frage. Aber der Abruf sollte doch legal sein, sofern ich die Inhalte schon rechtmäßig erworben habe.

    Mir kommt die Befürchtung, dass diese Überlegung (nur bei digitalen Inhalten selbstverständlich) bewusst außer acht gelassen wurde, da sonst argumentiert werden könnte, dass ein Abo oder eine gekaufte DVD den Nutzer dazu berechtigt, diesen leicht zu verfielfältigen Inhalt von jedweder Quelle als bereits gemietetes oder gekauftes Eigentum geltend zu machen.

    Insofern müsste also A zunächst (sich) selbst anzeigen, unter Netflix und Co. lizenzrechtlich nicht bis konsequent zuende geregelte Lizenzvereinbarungen in Anspruch zu nehmen, damit hier eine Rechtssicherheit geschaffen werden kann.

    Es ist doch schon interessant, was für neue Herausforderungen dürch die Digitalisierung entstehen, für eine Gesetzeslage, die doch immer noch merklich auf das Zeitalter davor geschaffen wurde.
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2018
     
  6. Gammaflyer

    Gammaflyer V.I.P. 13.05.2018, 19:43

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    186
    94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1235 Beiträge, 200 Bewertungen)
    AW: Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Das beschriebene Verfahren mit der CD ist legal.

    Dass das "ich habe doch eigentlich schon Rechte"-Argument nicht greift, habe ich schon geschrieben.
     
  7. once

    once V.I.P. 14.05.2018, 09:38

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.673
    Zustimmungen:
    527
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Renommee:
    536
    97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4673 Beiträge, 541 Bewertungen)
    AW: Netflix vs. Streaming - Übertragung der Rechte zum betrachten?

    Das Anhörendürfen ist von vorneherein zustimmungsfrei - braucht also keine "Lizenz" ( etwa durch "CD-Kaufen" ).

    Die Wiedergabe einer CD ( um sie sich selbst anzuhören ), bzw. die Wiedergabe eines in einer CD verkörperten Vervielfältigung eines Musikwerks (bzw. einer Aufzeichnung seiner Darbietung) ist keine (zustimmungsbedürftige) Werknutzung - keine körperliche Verwertung, keine öffentliche Wiedergabe. Deshalb kann der Urheber das Anhören der von CD wiedergegebenen Inhalte auch nicht von seiner Zustimmung abhängig machen, selbst wenn einer gestohlenen Original-CD, einer gekauften, aber illegal hergestellten CD, einer von illegalen Quellen selbst (illegal) erstellten CD, oder einer illegalen öffentlichen CD-Wiedergabe gelauscht würde.

    Dem Urheber vorbehalten ist das Recht, "sein Werk in körperlicher Form zu verwerten" sowie "sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben"

    11
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Verspäteter Einzug in eine neue Wohnung, welche Rechte hätte man da? Mietrecht 3. September 2016
Rechte der Polizei ausserhalb des Dienstes Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 2. Dezember 2015
Aufenthaltsbestimmungspflicht Familienrecht 10. April 2014
Rechte des Mieters ausschließbar Mietrecht 27. Oktober 2012
Welche Rechte/Zuständigkeit/Funktionen hat „der Vorstand“ eines e.V. nur nach den Vorschriften des B Vereinsrecht 10. September 2012

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum