Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

Dieses Thema "Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen? - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von Köln-Porz, 6. Juni 2008.

  1. Köln-Porz

    Köln-Porz Forum-Interessierte(r) 06.06.2008, 18:42

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Hallo @ All!

    Ich hoffe, dass ich meine Frage richtig formulieren kann!


    Wie ist es, wenn es betrieblich bedingt nicht möglich sein sollte die Pause zu machen (dies auch immer öfter), und der Arbeitnehmer dann schon Feierabend hat, muss er dann entscheiden, ob er auf die Pause verzichtet, die aber abgezogen wird, oder wenn der Arbeitnehmer darauf besteht, muss der Arbeitnehmer zum Feierabend Ausstempeln, und direkt wieder zur Pause Einstempeln. Wenn die Pausenzeit abgelaufen ist, natürlich wieder ins Büro, und wieder Stempeln.


    Wie sieht es d. Arbeitsgesetz, was die Pause angeht.

    Muss ein Arbeitnehmer aber wirklich nach dem Feierabend noch die Zeit absitzen, wenn er schon in der Arbeitszeit die Pause nicht machen durfte, und diese Ihm abgezogen wird?

    Kann die Zeit nicht einfach angerechnet werden? Wäre dies ein Betrug?

    Wenn ja, wieso ist es kein Betrug die Zeit ab zu ziehen, obwohl diese nicht genutzt werden konnte, oder einen zwigen nach dem Feierabend noch wie eine Strafzeit ab zu sitzen?

    Oder sieht es d. Gesetz da anders?

    Also vom Gefühl her, und logisch gedacht, kann es doch wirklich nicht so sein, aber da habe ich mich ja sehr oft geirrt.

    Ich danke Euch für jede Hilfe!


    Wünsche Allen ein schönes Wochenende!

    Gruß,
    Köln-Porz
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2008
     
  2. darnokm

    darnokm V.I.P. 06.06.2008, 18:49

    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    138
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bayern
    Renommee:
    115
    99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1279 Beiträge, 97 Bewertungen)
    AW: Muss ich die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Bitte die Forenregeln beachten.
     
  3. XyX

    XyX V.I.P. 06.06.2008, 19:11

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    146
    98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Wie lang ist die Arbeitszeit pro Tag denn überhaupt?
     
  4. Köln-Porz

    Köln-Porz Forum-Interessierte(r) 06.06.2008, 19:13

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Zwischen 8-10 Stunden. Aber minimum 8 Stunden.
     
  5. XyX

    XyX V.I.P. 06.06.2008, 19:18

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    146
    98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Eine Pause muss nach spätestens 6 Stunden gewährt werden. Das mit dem ''Absitzen'' der Pause am Ende der Arbeitszeit ist also schon mal so nicht okay.
     
  6. Köln-Porz

    Köln-Porz Forum-Interessierte(r) 06.06.2008, 19:23

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Das mit der Pause nach 6 Stunden ist klar, aber es soll angeblich was wegen dem Absitzen der Zeit nach dem Feierabend was im Gesetzbuch stehen.

    Ich kann es nicht glauben, dass ein Arbeitnehmer der für sein Betrieb in der Arbeitszeit auf die Pause verzichtet, aber trotzden nicht auf die Zeit verzichten möchte, die der Arbeitgeber Ihm als Pause abzieht, deswegen nach dem Feierabend die Zeit absitzen muss.

    Deswegen würde ich gerne erfahren was d. Gesetz dazu sagt.
     
  7. XyX

    XyX V.I.P. 06.06.2008, 19:30

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    146
    98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2527 Beiträge, 128 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Dann soll der AG doch die Stelle mal nennen oder zeigen, wo das im Gesetz steht.

    http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/
     
  8. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 06.06.2008, 19:35

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Kiel
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Mal ne Frage: Ist das nicht anders herum?

    Hat der AG nicht den Betriebsablauf so zu organisieren, dass die AN die Pausen machen können? :confused:

    Dopamin
     
    Defendant gefällt das.
  9. Defendant

    Defendant V.I.P. 06.06.2008, 20:52

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    4.626
    Zustimmungen:
    526
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt/ Strafverteidiger
    Ort:
    Bochum
    Homepage:
    Renommee:
    576
    99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4626 Beiträge, 541 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Dopamin hat wieder mal was richtiges gesehen: Die fürsorgepflicht des Arbeitgebers verpflichtet ihn gesetzlich (naja, Rechtsprechung zum Arbeitsvertrag), die egsetzlich vorgesehenen Pausen einzurichten.

    NUR ist das in manchem Praxisfall de facto nicht durchführbar, wenn man sich die Stelle nicht richtig versauen will (Chefs können ja manchmal grantig sein zu Arbeitnehmern, die auf die Rechtslage bestehen); in einem solchen fall würde ich, ohne dies je einem Arbeitnehmer in der erstberatung ausdrücklich zu sagen ;) als Arbeitnehmer abends die Pausenzeit nicht absitzen. Dies aber mit dem chef besprechen, damit die Abrechnung stimmt.
     
    fernetpunker gefällt das.
  10. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 06.06.2008, 21:16

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Kiel
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Also, dass es nicht IMMER geht (Pause nach exakt 6 Stunden) weiss ich ja nu auch aus Erfahrung...

    Ist, denke ich, aber auch eine Frage der "Dosis": Es wird wohl kaum ein AN (egal wie der Arbeitsmarkt aussieht) einen Prozess anstreben, wenn MAL die Pause flachfällt oder nach hinten geschoben wird, weils gerade "brummt"...

    Wenns aber REGELMÄSSIG so läuft... Sollte man sich vielleicht mit anderen davon betroffenen MA zusammentun (Sammelklage geht m.W. nicht) dass man sich mit dem evtl vorhandenen Betriebsrat kurzschliesst, oder jeder für sich einen Prozess vor dem Arbeitsgericht anstrebt (mit der entsprechenden Unterstützung)...

    SO machtlos sind AN i.d.R. nicht, siehe der KiK-Prozess, aber man muss sich halt immer den Einzelfall genau anschauen, vor allem, was inwiefern nachweisbar ist ;)

    Dopamin
     
  11. Van Nille

    Van Nille V.I.P. 06.06.2008, 23:58

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.210
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    484
    96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)96% positive Bewertungen (7210 Beiträge, 475 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Welche Tätigkeiten gibt es denn bei denen es dem Arbeitgeber verwehrt ist die Arbeistzeit so zu organisieren dass das Arbeitszeitgesetz eingehalten wird?
     
  12. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 07.06.2008, 00:53

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Kiel
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Och, ich hab da so manches Mal gesehen, dass MAL Panik im Büro ausbrach, weil irgendwas unterwegs schiefging und um das wieder auszubügeln an Pause nicht zu denken war...

    Um den Blutzuckerspiegel nicht in besorgniserregende Tiefen sinken zu lassen, waren IMMER ausreichend Kekse vorrätig :rolleyes:

    Dopamin
     
  13. Köln-Porz

    Köln-Porz Forum-Interessierte(r) 07.06.2008, 02:01

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Zitat:

    Das verstehe ich nicht so ganz!

    Der Arbeitgeber sagt, dass wenn der Arbeitnehmer aus betrieblichen Gründen seine Pause nicht in seiner Dienstzeit nehmen kann, entscheiden kann ob er pünktlich zum Feierabend nachhause gehen möchte, so dass er trotz 9 Stunden Arbeit nur 8 1/4 St. bezahlt bekommt, aber wenn er auf die Pause besteht, diese Zeit noch nach dem Feierabend absitzen muss. Die gesetzliche Zeit, ob er es nimmt oder nicht, wird Ihm abgezogen.

    Dies soll es laut dem Arbeitsgesetz geben!

    Der AG sagt, dass die Anrechnung dieser Zeit, Ohne d. Anwesenheit vom AN Betrug wäre. Aber warum kann der AG immer häufiger die AN zur vollen 8-9 Stunden Arbeit ohne Pause treiben, aber diese Zeit trotzdem abziehen zu dürfen?

    Eine Begründung zum Nachsitzen der Pausenzeit nach dem Feierabend war die Greifbarkeit des AN, falls nach der Pause doch noch Arbeit anfallen sollte, dass dann der AN noch weiter arbeiten muss.

    Bitte, dass kann doch echt nichtgesetzlich richtig sein, oder?

    Es kann doch nicht sein, dass der AN ohne Pause 9 Stunden arbeitet, dann noch die Pause absitzen muss, damit er noch nach dieser Zeit evtl. noch weiter eingesetzt wird!
     
  14. Dopamin

    Dopamin V.I.P. 07.06.2008, 02:44

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Seelsorge aller Art
    Ort:
    Kiel
    Renommee:
    386
    99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4403 Beiträge, 333 Bewertungen)
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Das "Problem" ist das Programm, das die Anwesenheit protokolliert. Das zieht automatisch die Pausen von der Arbeitszeit ab. Natürlich können diese Anwesenheitszeiten völlig problemlos manuell geändert werden, WENN es EINZELE MA betrifft, ab einer bestimmten Anzahl Betroffene ist das Aufwand, den ein AG scheuen kann, weil ihm irgendwann die (Lohn-)Buchhaltung auf den Kopf steigt, weilse nur noch am ändern der Arbeitszeiten ist...

    Ein AN in dieser Situation sollte sich darüber klar werden, was er erreichen will, und ob er bereit ist die daraus resultierenden Konsequenzen zu tragen (wie von Domingo erwähnt - wer muckt läuft Gefahr zu fliegen, nicht nett aber realistisch).

    Dann kann man u.U. (ob Ruhe oder nicht) nach sechs Stunden den Hammer aus der Hand legen den Chef toben lassen (oder gar kündigen?). Oder die Arbeitszeiten selbst protokollieren und abzeichnen lassen dass ohne Pause gearbeitet wurde (ist zwar noch immer noch rechtswidrig, aber dann ist diese Zeit nicht unbezahlt) und die Zeiten entsprechend in der Lohnbuchhaltung geändert werden...

    Schätze mal der Chef sollte a. die Abteilung besser organisieren, oder b. Personal einstellen, damits läuft... Ist aber nciht des ANs Baustelle.

    Arbeitnehmer sollte sich klar werden, was er will und sich entsprechend bei einem Fachanwalt beraten lassen, welche Möglichkeiten bestehen um das angestrebte Ziel zu erreichen...

    Dopamin
     
  15. Köln-Porz

    Köln-Porz Forum-Interessierte(r) 07.06.2008, 02:53

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Köln-Porz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Muss ein Arbeitnehmer die Pause nach dem Feierabend absitzen?

    Und wie ist es, wenn der AG die Zeit nicht anrechnen will, aber trotzdem die Pause betrieblich bedingt nicht möglich ist?

    Als Aushilfe müsste es dem AN doch egal sein, welche Kosequenzen er davon zu tragen hat, wenn er auf sein Recht besteht.

    Ich danke Euch allen für die Hilfestellungen, aber ehrlich gesagt weiss ich noch nicht, ob es gesetzlich festgelegt ist, dass ein AN die Pausenzeit, die er während der Arbeitszeit nicht nehmen konnte nach dem Feierabend absitzen muss, damit es keine verschenkte Zeit ist.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Pause Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 6. März 2014
Keine Pause Arbeitsrecht 26. November 2009
haft parallel absitzen? Strafrecht / Strafprozeßrecht 18. September 2009
Arbeitnehmer Arbeitsrecht 20. Oktober 2008
Pause Arbeitsrecht 20. November 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum