Mündliche Vereinbarung bei mitnutzung eines Internetzugang

Dieses Thema "ᐅ Mündliche Vereinbarung bei mitnutzung eines Internetzugang - Nachbarrecht" im Forum "Nachbarrecht" wurde erstellt von raddy, 11. Oktober 2007.

  1. raddy

    raddy Neues Mitglied 11.10.2007, 15:24

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, raddy hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Mündliche Vereinbarung bei mitnutzung eines Internetzugang

    Hallo ,

    ich habe eine Frage zum Thema gemeinsamme Internetnutzung.

    Es wird mit einem Nachbarn, welcher einen Internet-Anschluss besitzt eine mündliche Vereinbarung über eine Wireless-LAN Strecke zur mitnutzung getroffen.

    Man erklärt sich bereit die Hälfte der Kosten bei funktionierender Verbindung zu tragen.

    Und wenn dann die Verbindung im nachhinein nur teilweise oder mangelhaft bis garnicht funktioniert und man den Nachbarn darauf hinweist in diesem Falle die kosten nicht zu übernehmen, so kann er doch theoretisch keine Forderungen stellen.

    Frage:

    Hat der der Nachbar das Recht nach mehreren müdlichen und schriftlicher "letzter" Mahnung Kosten einzufordern, obwohl die Verbindung bzw. Leistung nicht erbracht wurde ?
     
  2. keiiia

    keiiia Neues Mitglied 24.01.2008, 20:17

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, keiiia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Mündliche Vereinbarung bei mitnutzung eines Internetzugang

    Ich denke hier bist du falsch. Die Frage gehört doch eher in die Abteilung 'Vertragsrecht', oder?

    Sorry, dass das keine Antwort ist...
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Mündliche Vereinbarung für Zwischenmiete? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 5. Februar 2014
Mündliche Vereinbarung Bürgerliches Recht allgemein 4. Februar 2014
Kündigung aufgrund mündliche Vereinbarung/fehlender Internetzugang? Mietrecht 23. November 2013
Mündliche Vereinbarung Arbeitsrecht 1. Mai 2007
Mündliche Vereinbarung Vereinsrecht 28. März 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum