Missachtung der Privatsphäre

Dieses Thema "ᐅ Missachtung der Privatsphäre - Recht, Politik und Gesellschaft" im Forum "Recht, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Brummerling, 23. Juni 2018.

  1. Brummerling

    Brummerling Neues Mitglied 23.06.2018, 21:08

    Registriert seit:
    22. Juni 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Brummerling hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Missachtung der Privatsphäre

    Y hat sich für Freunde stark gemacht. Y ist vor Jahren aus der Asylunterkunft in eine Folgeunterkunft gezogen und hatte immer Probleme mit der Leitung der Unterkunft weil Y sich nicht alles bieten lassen wollte.
    Jetzt hat sich Y für andere Asylsuchende einsetzen und die Presse einschalten wollen. Diese wollte wohl helfen rief in der Unterkunft an, und bekam detailliert zu hören was für Probleme Y in der Unterkunft hatte, da es vor Jahren in der Presse stand könnte es jetzt ruhig erwähnt werden. Es war nichts kriminelles, nichts gewalttätiges.
    Das kann doch nicht rechtens sein derartiges, was auch noch Jahre zurückliegt, jetzt gegen eine Person zu verwenden um sie unglaubwürdig machen zu wollen. Das müsste doch, obwohl die Presse vor Jahren berichtete der Schweigepflicht unterliegen.
     
  2. mayerei

    mayerei V.I.P. 23.06.2018, 23:34

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    8.504
    Zustimmungen:
    733
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    386
    90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)90% positive Bewertungen (8504 Beiträge, 452 Bewertungen)
    AW: Missachtung der Privatsphäre

    Du bist der Meinung, dass Aussagen, welche Helmut Kohl vor der Presse gemacht hat, nicht mehr weitererzählt werden dürfen?
    Es besteht keine Schweigepflicht, da der Angerufenen mit ziemlicher Sicherheit nicht der Schweigepflicht unterliegt (es war kein Arzt, Pfarrer oder Rechtsanwalt).
    Es besteht keine Schweigepflicht von allgemein bekannten Sachverhalte. Sachverhalte die in der Presse dargestellt wurden, können als allgemein bekannt angenommen werden.
     
  3. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 24.06.2018, 00:32

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.775
    Zustimmungen:
    1.624
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.033
    93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16775 Beiträge, 1173 Bewertungen)
    AW: Missachtung der Privatsphäre

    Nur bestimmte Berufe unterliegen der Schweigepflicht, und diese betrifft auch nur Dinge, die jemand, der in einem solchen Beruf arbeitet, im Rahmen dieser Arbeit erfahren hat.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Missachtung des Hausrechts Strafrecht / Strafprozeßrecht 25. Februar 2014
Missachtung der Vorfahrt Straßenverkehrsrecht 14. Mai 2013
Privatsphäre von Jugendlichen in einer Fachklinik Arbeitsrecht 10. April 2013
BGH weist Nichtzulassungsbeschwerde unter Missachtung des rechtlichen Gehörs zurück Staats- und Verfassungsrecht 25. Dezember 2012
Privatsphäre Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 6. September 2010

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum