Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

Dieses Thema "ᐅ Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von macyanni, 19. Oktober 2017.

  1. macyanni

    macyanni V.I.P. 19.10.2017, 12:51

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    126
    81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)
    Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Hm, fiktiv, soll aber im echten Leben auch vorkommen:
    Mieter versteht kein deutsch. Mietvertrag wird nur abgeschlossen, weil der Mieter einen inländischen Bürgen hat.
    Inwieweit ist so ein Mietvertrag überhaupt gültig? Könnte der Bürge seine Zahlungspflicht bestreiten, weil der Mieter kein deutsch versteht? Smiley Mac
     
  2. aero89

    aero89 V.I.P. 19.10.2017, 15:09

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    7.116
    Zustimmungen:
    708
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    374
    90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Der ist ganz normal gültig. Der Mieter ist natürlich selbst dafür verantwortlich, sich den Inhalt übersetzen zu lassen. Der Bürge selbst versteht doch deutsch, für ihn gibt es da also ohnehin gar nichts zu bestreiten. Was genau ist denn das Problem? Wird der Bürge zu etwas herangezogen, weil der Mieter eine Pflicht nicht erfüllt hat?
     
  3. macyanni

    macyanni V.I.P. 19.10.2017, 15:48

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    126
    81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    ........das ist ein fiktiver Fall! Es gibt ja die Konstellation, dass viele Deutsche für Syrer bürgen. Wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist, wird sich ein Bürge schon überlegen, wie er aus dem Zug aussteigen kann.

    Wenn der Mieter für die Übersetzung zuständig ist und die Folgen aus der Nichtübersetzung tragen muss, dann ist ja alles klar und wunderbar.

    Man könnte ja auch die Meinung vertreten, dass der Vermieter dafür zuständig ist, dass der Mieter eine verständliche Fassung des Mietvertrages erhält. Smiley Mac
     
  4. MM03

    MM03 Senior Mitglied 19.10.2017, 16:54

    Registriert seit:
    2. August 2012
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    25
    100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Gibt es das wirklich?

    Habe ich noch nicht gehört. Ich bin auch der Überzeugung, dass man an Verträge gebunden ist, wenn man sie schließt. Sonst sollte man nicht unterschreiben. Allein eine rechtlich fehlerfreie Übersetzung wäre ja schon sehr schwierig.
     
  5. Pirate

    Pirate Star Mitglied 19.10.2017, 17:11

    Registriert seit:
    9. Juli 2014
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    43
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    111
    93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)93% positive Bewertungen (838 Beiträge, 117 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Natürlich ist der Vertrag gültig. Glaubst Du, ein Versicherungsvertrag oder der Vertrag über die Eröffnung eines Girokontos wird dadurch ungültig, dass der Kunde der Amtssprache nicht mächtig ist?
     
  6. macyanni

    macyanni V.I.P. 19.10.2017, 18:48

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    126
    81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    .........Richter haben manchmal merkwürdige Ansichten..........und ja, es gibt viele Gutmenschen, die für ihre Flüchtlinge bürgen.........keine Ahnung, ob die wissen, auf was die sich einlassen.........
     
  7. 772

    772 V.I.P. 19.10.2017, 19:20

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    891
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Bayern
    Renommee:
    641
    98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10996 Beiträge, 645 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Ich erinnere mich dunkel:
    Die Bürgen mögen es gewusst haben und es mögen begrenzte Bürgschaften gewesen sein, aber dann kam die Politik und hat die Regeln zum Nachteil der Bürgen geändert.
     
  8. macyanni

    macyanni V.I.P. 19.10.2017, 21:40

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    126
    81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    ...........@772: nur durch komplett haftende Bürgen kriegen die doch überhaupt eine Wohnung. Wie üblich bei Beamten wird aus einer Schutznorm eine Blödform........die Begrenzung der Kaution auf drei Monatsmieten ist der Fehler und nicht die Haftungserweiterung bei Bürgen........durch die Begrenzung der Kaution wird es vielen vermeintlich schlechten Risiken unmöglich gemacht, eine Wohnung zu kriegen..........
     
  9. zeiten

    zeiten V.I.P. 20.10.2017, 07:55

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.708
    Zustimmungen:
    1.709
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.441
    94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Ich wäre mir hier nicht so sicher, dass der Mietvertrag tatsächlich zu Stande gekommen ist. Das kommt sicher auch darauf an, wann und wo dieser Vertrag unterschrieben wurde. Direkt vor Ort im Beisein des Vermieters? War der Bürge ebenfalls anwesend?

    Das Zu-Stande-Kommen des Vertrags setzt übereinstimmende Willenserklärungen voraus. Wenn dann Klauseln zu zum Beispiel Schönheitsreparaturen vom Mieter gar nicht verstanden werden konnten, liegt möglicherweise gerade keine dahingehende Willenserklärung des Mieters vor. Und damit ist der Vertrag nicht zu Stande gekommen.

    Aber es soll doch um die Bürgschaft gehen?

    Bevor sich diese Sache beurteilen lässt, müsste meiner Meinung nach genaueres über die Umstände der Unterzeichnung des Vertrags gesagt werden.
     
    tombu gefällt das.
  10. macyanni

    macyanni V.I.P. 20.10.2017, 08:33

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    126
    81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Durch eine nichtige Renovierungsklausel wird nach meiner Meinung nicht der übrige Mietvertrag unwirksam.
    Nähere Umstände zum Zustandekommen des Bürgschaftsvertrages? In einem fiktiven Fall? Da können wir doch völlig frei im Sachverhalt variieren:

    Am besten wäre, wenn es da einen Link gäbe. Fangen wir mal an mit den Fallstricken:

    1. Muss der Bürgschaftsvertrag in der Sprache des Bürgen abgefasst sein? Wohl nicht. Trägt der Vermieter irgendeine Verantwortung, dass der Bürge die einzelnen Passagen versteht? Einmal davon abgesehen, bezweifle ich, ob die meisten Kleinvermieter den Inhalt einer Bürgschaftserklärung fehlerfrei erklären können, zumal das eine unzulässige Rechtsberatung wäre.
    2. Muss der Bürge beim unterschreiben vor Ort anwesend sein? Kann er jemanden bevollmächtigen? Kann er das unterschrieben mit der Post schicken? Der Vermieter hat Anwesenheitspflicht bei Unterschriftsleistung oder kann er jemanden bevollmächtigen?

    Smiley Mac
     
  11. hambre

    hambre V.I.P. 20.10.2017, 09:53

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    5.606
    Zustimmungen:
    650
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    575
    99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)99% positive Bewertungen (5606 Beiträge, 563 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Nein, ein Vertrag, der in Deutschland abgeschlossen ist sollte in deutscher Sprache abgeschlossen werden. Wenn sich beide Vertragspartner einig sind, kann er auch in einer anderen Sprache abgeschlossen werden.

    Nein

    Naja, wenn derjenige, der eine Klausel verwendet diese selbst nicht versteht, dann wäre das nicht gut. Die Erläuterung der eigenen Vertragsklausel wäre keine unzulässige Rechtsberatung.

    Nein

    Ja

    Ja

    Für den Vermieter gilt das Gleiche.
     
  12. zeiten

    zeiten V.I.P. 20.10.2017, 11:45

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.708
    Zustimmungen:
    1.709
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.441
    94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17708 Beiträge, 1623 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Es geht nicht um eine nichtige Renovierungsklausel. Es geht um übereinstimmende Willenserklärungen. Nur diese können einen Mietvertrag begründen. Wenn nicht in den wesentlichen Punkten des Vertrag übereingestimmt wird, ist kein Vertrag zustande gekommen. Renovierungsklauseln sind zB. ein wesentlicher Punkt.

    Beispiel: ein Vermieter lockt einen syrischen Flüchtling (ohne Deutschkenntnisse) in seine Wohnung und legt ihm den Mietvertrag vor. Der Flüchtling unterschreibt im Glauben eine Wohnung für 400 Euro warm gemietet zu haben, er ist sich allerdings nicht im Klaren, dass die Wärmeversorgung über Strom läuft und er diese zusätzlich zahlen muss und die 400 Euro nur die Kaltmiete incl Müllabfuhr sind. Er weiß auch nicht, dass er Kleinreparaturen zahlen soll und er weiß nichts von Schönheitsreparaturen...

    Unter dieser Voraussetzung ist hier kein Mietvertrag zustande gekommen. Es liegen keine übereinstimmenden Willenserklärungen vor - selbst dann nicht, wenn direkt ein Vertrag unterschrieben wurde.

    Bei einem unterschriebenen Vertrag ist es lediglich sehr schwer zu beweisen, dass man etwas ganz anderes annahm, als schriftlich festgehalten wurde. In diesem Verständigungs-Sonderfall, wäre der Nachweis dann allerdings nicht so schwer.

    Wenn der Flüchtling zB. einen deutssprachigen Beistand hat, der sogar eine Bürgschaft unterschreibt und der Mietvertrag auch nicht zwischen Tür und Angel unterschrieben, sondern dem Bürgen/dem Flüchtling per Post zugeschickt wurde, dann dürfte es für Flüchtling und Bürge schwer sein nachzuweisen, dass der Flüchtlich den Vertrag in Wahrheit gar nicht verstanden hat. Denn man wird davon ausgehen, dass ein deutscher Bürge den Vertrag las und auch entsprechend kommunizierte.

    Daher fragte ich nach den näheren Umständen.
     
  13. MM03

    MM03 Senior Mitglied 20.10.2017, 12:30

    Registriert seit:
    2. August 2012
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    25
    100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (420 Beiträge, 15 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Dann wären wir doch bei einem Inhaltsirrtum (Fall ohne Bürgen). Das würde zumindest Schadensersatz für den VM bedeuten. Wobei sich die Frage stellt, ob jemand der einen Vertrag unterschreibt den er nicht lesen kann überhaupt sinnvoll etwas über den Inhalt annehmen kann.
     
  14. aero89

    aero89 V.I.P. 20.10.2017, 13:15

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    7.116
    Zustimmungen:
    708
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    374
    90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7116 Beiträge, 446 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    Es wurde aber übereingestimmt. Folglich die Unterschrift. Wäre das anders, könnte plötzlich jeder auf Schönheitsreparaturen verzichten - um mal nur ein Beispiel zu nennen - weil er damit ja gar nicht übereinstimmte. Für das Verständnis ist nicht der Vermieter verantwortlich sondern der Mieter selbst.
     
  15. macyanni

    macyanni V.I.P. 20.10.2017, 17:24

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    3.091
    Zustimmungen:
    116
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    126
    81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)81% positive Bewertungen (3091 Beiträge, 171 Bewertungen)
    AW: Mietvertrag in deutsch, Mieter versteht kein deutsch, Bürge

    ...........alles sehr nett, danke...........Smiley Mac
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Muss Mieter bestimmten Handwerker akzeptieren? Mietrecht 17. Februar 2017
Kündigung-Eigenbedarf Mietrecht 3. Januar 2013
Mieter mietet schlecht isolierte DG-Wohnung und bekommt trotz Lüften Schimmel...? Mietrecht 28. Dezember 2009
Mieter lässt Besichtigung nicht zu Mietrecht 14. Oktober 2009
Mieter soll teuren Fußboden rausreißen ??? Mietrecht 27. April 2009

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum