Mietminderung warum nicht als Ausländer?

Dieses Thema "Mietminderung warum nicht als Ausländer? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von ocharovashka, 28. August 2009.

  1. ocharovashka

    ocharovashka Boardneuling 28.08.2009, 20:01

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Hallo ich habe eine Frage:
    Ein Vermieter saniert Badezimmer, im ganzen Haus eines Mehrfamilienhauses.
    Nun ist Badezimmernutzung eingeschränkt, da die Fliesen abgetragen werden müssen, dann muss neu verfliest werden und die Badewanne und Klo werden auch ausgetauscht.
    Nun schreibt eine Deutsche Mieterin an den Hausverwalter, dass sie wegen der Einschränkung eine Mietminderung für den gesamten Raum wann die Umbauarbeiten andauern die Miete kürzt und zwar um 100%. Der Vermieter ist einverstanden.
    Nun ist jetzt eine Ausländerin dran mit Badezimmerumbau, die schreibt den selben Brief an den Vermieter, der Vermieter stimmt nicht zu. Die Ausländerin geht zum Anwalt und dieser schreibt ein Brief, die Forderung der Mietminderung hat kein Erfolg.
    Woran liegt es? Behandelt der Vermieter die Ausländerin als Mensch 2 Klasse?
    Wa
     
  2. Tourix

    Tourix V.I.P. 28.08.2009, 22:40

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    371
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 346 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Viel wahrscheinlicher ist es, dass der Vermieter sich erkundigt hat.
    Und natürlich nicht auf das Geld, das ihm zusteht verzichten möchte.

    Wegen einer Badsanierung ist eine Mietminderung von 100 %
    maßlos übertrieben.


    Insofern könnte man diese Behauptung als maßlose Unterstellung bezeichnen.
     
  3. Tiger63

    Tiger63 V.I.P. 29.08.2009, 05:54

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    341
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    408
    100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)100% positive Bewertungen (3128 Beiträge, 350 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Außerdem stellt sich die Frage, ob denn beide Mietparteien den selben Vermieter haben - wenn Vermieter A besonders großzügig ist und auf seine Miete verzichtet, muss das Vermieter B noch lange nicht tun....

    Mit der Suchfunktion findet man hier auch die Höhe der möglichen Mietminderung bei Unbenutzbarkeit des Bades.... ;)
     
  4. Frank Oseloff

    Frank Oseloff Star Mitglied 29.08.2009, 05:59

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Systemtechniker
    Ort:
    58332 Schwelm
    Renommee:
    99
    92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Ich verstehe das auch so, dass der Vermieter zwischenzeitlich erfahren hat, dass eine Minderung um 100% doch etwas zuviel des Guten ist.

    Im übrigen verstehe ich das Problem nicht wirklich. Eine Mietminderung wird durchgeführt, da muss man den Vermieter nicht erst um Erlaubnis fragen.
     
  5. ocharovashka

    ocharovashka Boardneuling 29.08.2009, 09:25

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ocharovashka hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Die Beiden Mieterin haben denselben Vermieter.
    Die Mieterin, die deutsch ist, hat argumentiert, dass das Bad auf Dauer der Umbauarbeiten nicht benutzbar ist, die Frau ist Schwanger und muss öfter auf Toilette, da aber auch Bodefliesen neu verlegt werden kann sie bei Blasendruck nicht aufs Klo, deswegen konnte sie die Miete einbehalten, weil sie gezwungen wurde zu ihren Eltern umzuziehen.
    Die Ausländerin hat keine Eltern wo sie hinziehen kann, sie ist auch nicht Schwanger, aber was ist wenn die Ausländerin in der Zeit der Umbauarbeiten Salmonellen bekommt und öfter auf Toilette muss? Da die Bodenfliesen nicht betreten werden dürfen, muss sie dann bei Nachbarn klingeln? Warum steht der Ausländerin keine Mietkürzung zu?
    Der Anwalt der Ausländerin macht die Sache schmackhaft und sagt, dass bei so einem schönen Wetter sie sich nicht in der Wohnung aufhalten muss und kann in den Park gehen, die 2 Wochen sind schnell rum und dann hat sie top Badezimmer. Der Vermieter ist mit Mitminderung nicht einverstanden, aber er sieht von einer Mieterhöhung wegen Modernisierung ab, das hat er aber nur mündlich gesagt, schriftlich möchte er das nicht bestätigen.
     
  6. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 29.08.2009, 10:26

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Um es nochmal ganz deutlich zu sagen: Wenn die Nutzung der Wohnung oder Teile der Wohnung (hier Bad) nicht gewährleistet ist, dann ist die Miete per Gesetz gemindert.

    Ob das nun dem Vermieter passt oder nicht.
    Die Minderung wird, direkt und ohne Antrag an den Vermieter, von der (Warm-) Miete abgezogen. Die Minderung gilt bis zur Behebung des Mangels.

    Beispielhafte Urteile belegen eine Minderung von bis zu 80% bei einer Nichtbenutzbarkeit des Bades. :work:
     
  7. Frank Oseloff

    Frank Oseloff Star Mitglied 29.08.2009, 11:14

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Systemtechniker
    Ort:
    58332 Schwelm
    Renommee:
    99
    92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Senior, ich bitte dich.

    Die entsprechenden Gesetze erlauben es dem Mieter, eine Mietminderung durchzuführen, sie schreiben es aber nicht vor. Und die Höhe der Minderung wird auch nicht per Gesetz bestimmt.
     
  8. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 29.08.2009, 11:41

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    § 536 Mietminderung bei Sach- und Rechtsmängeln

    (1)Hat die Mietsache zur Zeit der Überlassung an den Mieter einen Mangel, der ihre Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufhebt, oder entsteht während der Mietzeit ein solcher Mangel, so ist der Mieter für die Zeit, in der die Tauglichkeit aufgehoben ist, von der Entrichtung der Miete befreit.
    2 Für die Zeit, während der die Tauglichkeit gemindert ist, hat er nur eine angemessen herabgesetzte Miete zu entrichten.
    3 Eine unerhebliche Minderung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht.

    (2)Absatz 1 Satz 1 und 2 gilt auch, wenn eine zugesicherte Eigenschaft fehlt oder später wegfällt.

    (3) Wird dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache durch das Recht eines Dritten ganz oder zum Teil entzogen, so gelten die Absätze 1 und 2 entsprechend.

    (4) Bei einem Mietverhältnis über Wohnraum ist eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung unwirksam.
    Noch irgendwelche Unklarheiten? :D
     
    semmel76 gefällt das.
  9. Dr.Kamphausen

    Dr.Kamphausen V.I.P. 29.08.2009, 19:40

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    4.113
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    ...das Recht, seine Anwendung...und Durchsetzung
    Ort:
    ...im Kosmos...
    Renommee:
    578
    99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Senior hat Recht.
    Liegt ein erheblicher Mangel vor, ist die Miete gemindert. Zahlt der Mieter gleichwohl die alte Miete ungekürzt weiter, erfolgt die Zahlung mithin rechtsgrundlos und der Vermieter zur Rückzahlung verpflichtet.
    Es liegt eine Leistungskondiktion vor.

    Deshalb ist der von Senior aufgezeigte Weg anzuraten.

    Erwägungen, betreffend die Häufigkeit der Toilettenbesuche und Empfehlungen, diese in den Park zu verlegen, verbieten sich und können nur als zynisch erachtet werden.
    Der von der Ausländerin bestellte Rechtsanwalt zeigt angesichts des geschilderten Problems offensichtlich keinen tauglichen Lösungsweg auf.
    Nach den hiesigen Kulturvorstellungen und auch den mitteleuropäischen Standards ist es unvorstellbar, daß Mietwohnungen ohne gangbare Toilette ausgestatte sind.
    Soweit es solche noch geben sollte, dürfte sie, wenn nicht gar unvermietbar, nur mit erheblichen Mietabschlägen zu vermarkten sein.

    Deshalb ist die ins Auge gefaßte Größenordnung von 100 % der Gesamtmiete zumindest dann zu vertreten, wenn sich der Mangel über einen längeren Zeitraum hinzieht.
    Aber auch der kurzfristige Totalausfall der Toilette rechtfertigt eine erhebliche Mietminderung.
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2009
     
  10. Shayana

    Shayana Star Mitglied 29.08.2009, 20:39

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    904
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    56
    95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)95% positive Bewertungen (904 Beiträge, 40 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Es kommt hier in der Tat nicht darauf an, wie der VM die Notwendigkeit und Häufigkeit von Toilettenbesuchen beurteilt.
    Eine Wohnung, deren Toilette man nicht benutzen kann, rechtfertigt in meinen Augen durchaus eine erhebliche Minderung , vor allem, wenn vom VM noch nichtmal ein Dixieklo zur Verfügung gestellt wird. Genauso wie ein Mieter, der die ganze Woche nicht da ist und von der Baustelle nichts mitbekommt, die Miete mindern kann.
    100% Minderung halte ich für übertrieben, denn die Zeiten, in denen teilweise noch Nachttöpfe benutzt wurden, sind noch nicht soooo lange her. Abschliessbare Eimer etc. sind sicherlich ne eklige Angelegenheit, aber für ein paar Tage durchzuhalten. Fehlendes Klo macht also die Mietsache nicht komplett unnutzbar.
     
  11. Dr.Kamphausen

    Dr.Kamphausen V.I.P. 29.08.2009, 23:13

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    4.113
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    ...das Recht, seine Anwendung...und Durchsetzung
    Ort:
    ...im Kosmos...
    Renommee:
    578
    99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Angesichts dieses Ansinnens
    ist darauf hinzuweisen, daß es lediglich darauf ankommt, ob es einen Mangel darstellt, keine Toilette zu haben.
    Die Verkehrsanschauungnach der diese Frage zu beantworten ist, ist diesbzüglich recht einheitlich.
    Die Nutzbarkeit einer Toilette gehört zu den Grundfunktionen einer Wohnung, weil dadurch nachhaltug der Begriff des Wohnens in Deutschland bestimmt wird.
    Ebenso gehören dazu die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser.
    Sind diese Infrastrukturleistungen nicht gegeben, ist die Gebrauchstäuglichkeit der Wohnung massiv beeinträchtigt oder aufgehoben.
    Es stellt eine Form der verbotenen Eigenmacht dar, wenn der Vermieter die Versorgungsleistungen unterbricht oder einstellt.
    Ein etwaiger Verweis, der Mieter möge einen Eimer benutzen, ist unzumutbar und unverschämt.
     
  12. Humungus

    Humungus V.I.P. 29.08.2009, 23:27

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    22.903
    Zustimmungen:
    1.803
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.840
    99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)99% positive Bewertungen (22903 Beiträge, 1765 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Wobei ich mich frage, warum der Eimer abschließbar sein soll. Gibt es diebische Hämorrhoiden? :lacht:
     
  13. Frank Oseloff

    Frank Oseloff Star Mitglied 30.08.2009, 12:44

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Systemtechniker
    Ort:
    58332 Schwelm
    Renommee:
    99
    92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)92% positive Bewertungen (589 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Da bin ich gänzlich anderer Ansicht. (Wobei wir uns hoffentlich einig sind, dass ein Mieter sein Recht auf Minderung verwirken kann, wenn er längere Zeit vorbehaltlos den vollen Mietzins entrichtet)

    § 536 BGB ist aus Sicht des Mieter eine Kann-, keinesfalls aber eine Muss-Bestimmung.

    Folgendes -meiner Ansicht nach völlig irrwitziges- Szenario:
    Gemütlicher Grillabend mit Vermieter und Mietern. Zwischen Bratwurst und Kartoffelsalat sagen die Mieter dem Vermieter, dass sie wegen des Baulärms nebenan die Miete kürzen werden. Dazu wären sie nach § 536 BGB verpflichtet.

    Dem Vermieter würde vermutlich der Kartoffelsalat aus dem Gesicht fallen und die Wahrscheinlichkeit, dass die Mieter eher an ihren Worten als an einem Stück Bratwurst ersticken dürfte recht hoch sein.
     
  14. Dr.Kamphausen

    Dr.Kamphausen V.I.P. 30.08.2009, 14:25

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    4.113
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    ...das Recht, seine Anwendung...und Durchsetzung
    Ort:
    ...im Kosmos...
    Renommee:
    578
    99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Ist dieser Umstand je in Zweifel gezogen worden?

    Selbstverständlich ist dies das Recht des Mieters. Rechts kann man, muß man indes nicht ausüben.
    Allerdings ist nicht erkennbar, welche Relevanz diese Festellung für den Sachverhalt hat, wenn nicht jene selbstverständliche, daß für eine incufficiente Leistung nur eine entsprechende Gegenleistung verlangt werden kann.
     
  15. Dr.Kamphausen

    Dr.Kamphausen V.I.P. 30.08.2009, 14:53

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    4.113
    Zustimmungen:
    539
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    ...das Recht, seine Anwendung...und Durchsetzung
    Ort:
    ...im Kosmos...
    Renommee:
    578
    99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4113 Beiträge, 549 Bewertungen)
    AW: Mietminderung warum nicht als Ausländer?

    Durch die Einführung des § 536c BGB sind die Voraussetzungen für eine analoge Anwendung des § 536 BGB n.F. (=539 BGB.a.F.) in Fällen, bei denen ein Mangel nachträglich auftritt und der Mieter gleichwohl den Mietzins vorbehaltslos zahlt, entfallen.
    Die geannte Vorschrift ist abschließend und der Mieter verliert bei Weiterzahlung der volllen Miete nicht das Minderungsrecht bei einem nachträglichen Mangel.
    Die anderslautenden Entscheidungen der OLG Naumburg, NJW 202, 1132, Dresden, WuM 202, 541 und Celle, ZMR 2002, 657 die weiterhin § 536b BGB auf diese Sachlagen anwenden wollten, sind durch BGH WuM 2003, 440 und DWW 2005, 153 obsolet.
    Eine allgemeine Verwirkung des Minderungsrechtes, die nach § 242 BGB theoretisch in Frage kommen kann, setzt neben dem Zeitmoment auch einen Umstand voraus, nach dem der Vermieter zu Recht folgern darf, der Mieter werde sein Minderungsrecht wegen eines konkret vorliegenden Mangels nicht mehr ausüben.
    Da dieses Umstandsmoment schwerlich in der bloßen Mietzahlung zu sehen sein kann, dürfte in der Praxis nur in besonderen Fällen das Minderungsrecht durch vorbehaltlose Weiterzahung der vollen Miete bei einem nachträglichen Mangel verwirken.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Mietminderung??? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 1. Februar 2012
Mietminderung Mietrecht 11. Januar 2012
Mietminderung Mietrecht 25. August 2011
Mietminderung Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 6. Dezember 2010
Mietminderung Mietrecht 30. Oktober 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum