Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

Dieses Thema "ᐅ Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von doeri10, 26. März 2008.

  1. doeri10

    doeri10 Forum-Interessierte(r) 26.03.2008, 09:22

    Registriert seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Folgende Situation:

    Vermieter möchte die Miete nach drei Jahren erhöhen.

    Es hat sich aber vorher schon herausgestellt das die Mietfläche, wie im Mietvertrag angegeben, nicht stimmt. Real sind es ca. 5 % weniger als angegeben. Bezahlt wird dennoch die im Mietvertrag angegebene Fläche bzw. daraus resultierende Miete.

    Kann der Vermieter die Miete dennoch erhöhen - obwohl diese Erhöhung sich ja z.T. auf einer angegebenen Fläche orientiert, die es gar nicht gibt (auch wenn es nur 5 % sind)?
     
  2. schielu

    schielu V.I.P. 26.03.2008, 11:24

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.105
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Da die Flächendifferenz unter 10% liegt, ist das belanglos! Der Vertrag hat Bestand!
    Der Miete kann selbstverständlich entsprechend den gesetzl. Vorgaben erhöht werden.
     
  3. marcus.summer

    marcus.summer V.I.P. 26.03.2008, 11:31

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    3.480
    Zustimmungen:
    442
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    475
    99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3480 Beiträge, 450 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Woraus ergeben sich eigentlich die 10% als Grenzwert...?
     
  4. schielu

    schielu V.I.P. 26.03.2008, 12:12

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.105
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16105 Beiträge, 64 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Aus div. Entscheidungen des BGH (BGH VIII ZR 295/03; VIII ZR 133/03 und VIII ZR 44/03)!
     
  5. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 26.03.2008, 12:39

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.919
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Unabhängig von der angegebenen Wohnungsgröße im Mietvertrag ist bei Mieterhöhungen, die auf qm Wohnfläche basieren, der Vermieter verpflichtet, die tatsächlichen qm in der Berechnung zu verwenden.
    Gleiches gilt auch bei der Betriebskostenabrechnung.

    z.B. OLG Dresden (3 AR 0090/97)
    Eine Mietminderung ist ausgeschlossen, wenn die tatsächliche Wohnungsgröße nicht mindestens 10% unter der Größenangabe im Mietvertrag liegt.

    Der Mieter müsste dem Vermieter die falschen Quadratmeterangaben beweisen. Da hammer den Salat. :confused:
     
  6. vico

    vico V.I.P. 26.03.2008, 15:01

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    ...oder mal gucken ob die 5% nicht doch der Balkon oder die Terrasse ist.
     
  7. doeri10

    doeri10 Forum-Interessierte(r) 26.03.2008, 21:43

    Registriert seit:
    1. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, doeri10 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    :neinnein:

    Man könnte noch überlegen ob Balkon und Terasse mit 50% richtig berechnet sind oder ob man nur 25% anrechnen dürfte. Aber auch das leigt kanpp unter den 10 %!!

    Bei einer Wohnung mit knapp 200 qm sind 10 % "Fehlmesseung" seitens des VM eine ganze Menge, zu seinen Gunsten.
     
  8. Mark-RE

    Mark-RE Star Mitglied 26.03.2008, 22:07

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    28
    Renommee:
    67
    95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)95% positive Bewertungen (614 Beiträge, 46 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Naja, das verteilt sich ja.

    Es gab auch ein Urteil wo auch bei deutlichen Differenzen nach unten nicht zwingend ein Mangel vorliegt.
    Das such ich heute aber nicht mehr raus.
     
  9. vico

    vico V.I.P. 27.03.2008, 10:36

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    258
    88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)88% positive Bewertungen (6844 Beiträge, 302 Bewertungen)

    AW: Mieterhöhung möglich trotz falscher Wohnfläche?

    Mark-RE schrieb:

    "Es gab auch ein Urteil wo auch bei deutlichen Differenzen nach unten nicht zwingend ein Mangel vorliegt. Das such ich heute aber nicht mehr raus."

    Muss man auch nicht raussuchen, denn ein Mietpreis hängt nicht nur von der Wohnungsgröße ab. Hier greifen verschiedene Faktoren, die wichtig sind wie Stadt (Mietspiegel), Umfeld, Ausstattung etc.. 5% Differenz fällt da kaum ins Gewicht.
    Und die Möglichkeit, dass evtl. der Mieter falsch gemessen hat, besteht auch noch.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Verkäufer mit falscher Adresse = Betrug? Kaufrecht / Leasingrecht 22. Juni 2012
Mieterhöhung - Fragen Mietrecht 29. März 2012
Ordnungsgeld / - haft trotz Entschuldigung? Strafrecht / Strafprozeßrecht 22. März 2011
Mieter mietet schlecht isolierte DG-Wohnung und bekommt trotz Lüften Schimmel...? Mietrecht 28. Dezember 2009
Arbeiten trotz AU Arbeitsrecht 9. Oktober 2009

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum