Miet Minderung möglich?

Dieses Thema "ᐅ Miet Minderung möglich? - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von Veromis, 20. Juni 2015.

  1. Veromis

    Veromis Forum-Interessierte(r) 20.06.2015, 19:04

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    9
    Keine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Miet Minderung möglich?

    Hallo, folgender fiktiver Fall:
    Mieter J und Vermieter B

    in Der Mietwohnung von Person J sind folgende Mängel:
    -Kein heißes Duschen möglich( nur Hand warm) dazu Folgende geschichte: Alter Durchlauferhitzer Kaputt gegangen, nach 1 Woche!! wurde durch Vermieter B ein Neuer Eingebaut.Ab da an war kein Heiß Wasser mehr möglich. Miter J hat vom Sanitär erfahren das es an der Armantur Liegt, Armantur wurde nach 2 Wochen ersetz = Kosten 45€ 20 € hat Mieter J mit getragen.Bis Heute kein Heiß Duschen Möglich, 2 Mal dem Vermieter mitgeteilt, keine Reaktion...
    -Mehrere Wasserflecken an Wänden: Bereits in der Vergangenheit Hat Mieter J schon Diverse Wasserflecken entfernt (Mieter J ist Maler) also vom Fach, derweil sind mehrfach neue Aufgetretten (an anderen Stellen) 1 Wasserfleck wurde dem Vermieter vor 3 Monaten Mitgeteilt und dies mehrfach wiederholt, neuer Wasserfleck wurde 2 Mal mitgeteilt, keine Reaktion (bisher kein Schimmel in der Wohnung, nur Optisch nicht wirklich toll)
    - Vermieter B tut Mieter J Moben (hoffe schreibt man so): Bei Mieter J hat es vor 1 1/2 Jahren Gebrand(kein selbst verschulden > Technischer defekt) , Vermieter B macht Diverse Anspielungen Auf den Brand als beispiel > : "Waschmaschine läuft in der Waschküche(keller) und blinkt, hoffe hoffe fängt nicht auch an zu brennen"
    solche anspielungen werden dauerhaft gemacht.
    Mieter J hat nun vor das Mietverhältniss zu kündigen .

    Dennoch folgende Fragen:
    1. kann Mieter J fristlos kündigen?
    2. in wie weit kann man aufgrund der Mängel eine Mietminderung machen?
    3. Welche Rechte Hat Mieter J in dem Fall (was kann er machen)


    Danke schonmal für Antworten.
    entschuldigt meine Rechtschreibung und Gramatik (ist nicht meine stärke ...)
     
  2. aero89

    aero89 V.I.P. 20.06.2015, 22:46

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    7.142
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    376
    90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)
    AW: Miet Minderung möglich?

    1. Quatsch.
    2. Die Minderung ist sofort möglich. Nur über die Höhe sollte man sich genaustens informieren, da sonst u.U. Mietschulden entstehen könnten.
    3.1. Normal kündigen.
    3.2. Die Miete mindern, auch rückwirkend, falls der Mieter beweisen kann, dass ihm eine Mängelbeseitigung zugesprochen wurde.
    3.3. Die Mängelbeseitigung anfordern und Selbstvornahme ankündigen, sofern die Frist verstreicht. Die Kosten könnte der Mieter mit der Miete verrechnen.

    PS: Der Mieter sollte hier gar nichts selbst zahlen.
     
  3. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 21.06.2015, 05:43

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.932
    Zustimmungen:
    2.182
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)
    AW: Miet Minderung möglich?

    Diese Angelegenheit mit den Wasserflecken ist erklärungsbedürftig. Warum treten sie auf?
    Insgesamt gesehen ist eine Mietminderung dann möglich, wenn Wohnmängel im Laufe der Mietzeit auftreten und den Wohnwert der Wohnung beeinträchtigen.
    Mietminderungen sind zu dem immer Einzelfälle und werden auch vor Gericht so behandelt. Wie hoch welche Mietmängel einzuschätzen sind, hätte der Mieter selbst zu bestimmen. Er kann sich dazu auch eines Gutachters oder Fachmannes bedienen oder im Netz nach "Mietminderungstabellen" suchen um dort seinen Fall mit abgeurteilten Fällen zu vergleichen.
    Die gesetzliche Grundlage ist der :work: § 536 BGB.

    Und noch etwas allgemeines: Die Rechte des Mieters ergeben sich allgemein und in diesem Fall aus den Pflichten des Vermieters und dem :work: § 535 BGB.

    Die "Mittragung" der Kosten für die Armatur hätte nicht erfolgen müssen, das ist Sache des Vermieters.

    Zu 1.
    Für eine fristlose Kündigung sehe ich keinen Grund. Hier ist der :work: § 543/569 BGB zu beachten.

    Zu 2.
    Wie schon gesagt, ist hier der Verlust des Wohnwertes entscheidend. Wenn der jetzige Wohnwert, durch Mängel, unter den des Wohnwertes bei Einzug gefallen ist, dann ist eine Mietminderung möglich. Kein warmes Wasser bedeutet in diesem Fall eine Mietminderung. Ein Urteil besagt, dass 15% Mietminderung (von der Bruttomiete) angemessen wären. Mietminderungen werden direkt mit der Mietzahlung verrechnet und zwar vom Tag der Mangelmeldung an den Vermieter bis zum Beheben des Mangels.

    Zu 3.
    Die Beantwortung ergibt sich teilweise schon aus dem obigen Text.
    Bezüglich der Warmwasserboilers gäbe es noch die Möglichkeit der "Selbstvornahme" nach :work: § 536a BGB:
    Mangelmeldung - Frist zur Behebung setzen - Selbstvornahme ankündigen - Handwerker beauftragen und den Mangel beseitigen lassen - Kosten mit der Miete verrechnen.
     
  4. Veromis

    Veromis Forum-Interessierte(r) 21.06.2015, 12:47

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    9
    Keine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Miet Minderung möglich?

    Hallo danke für die Antworten, wenn man es so sieht ist das einzige was den Mieter beeinflusst das Duschen, der Wasserfleck stört optisch allerdings ist noch kein Schimmel zu sehen (kann aber kommen) Mieter ist wie erwähnt Maler und Lackierer und hat Festgestellt das der Wasserfleck Durch die Fassaden/Mauerwerk kommt und nicht durch selbst verschulden.
    Nehmen wir mal an der Mieter kündigt frisst gerecht am ende Juni für ab den 1.7 sodass das Mietverhältnis zum 1.10 Endet. Kann der Mieter für beide Mängel für den Rest der Zeit eine 10% Mietminderung machen (natürlich in der Kündigung angekündigt und mit Begründung) , oder wäre das zu hoch ? also dann 5%
     
  5. aero89

    aero89 V.I.P. 21.06.2015, 14:02

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    7.142
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    376
    90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)90% positive Bewertungen (7142 Beiträge, 448 Bewertungen)
    AW: Miet Minderung möglich?

    Google doch mal. Da gibt es Mietminderungstabellen an die man sich eigentlich sehr gut orientieren kann.
     
  6. Veromis

    Veromis Forum-Interessierte(r) 21.06.2015, 14:40

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    9
    Keine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Miet Minderung möglich?

    Mietminderung Dusche:
    Das Gericht stellte in seinem Urteil fest, dass es für den Mieter eine erhebliche Beeinträchtigung der Gebrauchstauglichkeit der Mietsache darstelle, wenn er die einzige in der Wohnung vorhandene Bade- oder Duschanlage nicht nutzen kann.

    Der Mieter dürfe in einem solchen Fall die Bruttomiete um 1/3 mindern (§ 537 BGB).

    oder
    Kann ein Mieter in seiner Wohnung die Dusche nicht nutzen, so ist er berechtigt, die Miete um 1/6 zu mindern. Dies entschied das Amtsgericht Köln.
    Im zugrunde liegenden Fall verklagte ein Vermieter seinen Mieter auf Nachzahlung von 100,- DM. Um diesen Betrag hatte der Mieter die Miete gemindert, weil die Dusche nicht funktionierte. Das Gericht hielt eine Mietminderung in Höhe von 1/6 für angemessen.


    Mietminderung Wasserfleck:
    Recht zur Mietminderung bestand für abbröckelnde Wandfarbe, Feuchtigkeit im Zimmer und klemmende Fenster
    Das Amtsgericht Berlin-Schöneberg entschied, dass der Mieterin wegen der abbröckelnden Farbe an der Balkonunterseite ihre Miete um 2 % habe mindern dürfen. Dieses Recht habe ihr auch im Winter angesichts der weiterhin bestehenden optischen Beeinträchtigung zugestanden. Hinsichtlich der Feuchtigkeit im Zimmer, der abbröckelnden Wandfarbe und der klemmenden Fenster habe sie ihre Miete für den Hobbyraum um 50 % mindern dürfen.

    oder

    Feuchtigkeit und Schimmelpilz in Wohnung rechtfertigen Mietminderung von 20 %
    Vermieter muss fehlende Ursächlichkeit zwischen Schimmelpilzbildung und Baumängeln beweisen
    Tritt in der Wohnung Feuchtigkeit und Schimmelpilz auf, so kann dies eine Mietminderung von 20 % rechtfertigen. Behauptet der Vermieter, dass die Schimmelpilzbildung nicht auf Baumängel zurückzuführen ist, so muss er dies beweisen. Dies hat das Amtsgericht Osnabrück entschieden.

    Ich würde meinen 1/6 Minderung + 20%

    Kurzgefasst Schaden : Wasserfleck(optischer schaden kein Schimmel(kann sich aber Bilden)) und Vernünftiges Duschen nicht möglich
     
  7. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 21.06.2015, 16:45

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.932
    Zustimmungen:
    2.182
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)
    AW: Miet Minderung möglich?

    Bitte nicht so wild mit den Prozenten umgehen. Das kann in's Auge gehen, da es sich bei Mitminderungen immer nur um Individuelle Vorgänge handelt.
    Die Gerichtsurteile sollten nur als Anhalt dienen. Ob sie für den hier besprochenen Fall ebenso zutreffen ist nicht sicher.

    Wichtig:
    - Der/die Mängel müssen unbedingt dem Vermieter gemeldet sein
    - Der Mieter hätte die Höhe der Mietminderung zu beweisen
    - Die gesetzliche Grundlage ist der § 536 BGB

    Wenn man sich damit nicht auskennt, dann sollte man besser mindestens eine Mieterberatung damit beauftragen. Ein Fachanwalt darf es natürlich auch sein.
     
  8. Veromis

    Veromis Forum-Interessierte(r) 21.06.2015, 18:31

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    9
    Keine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Veromis hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Miet Minderung möglich?

    Mängel mehrmal gezeigt und Foto nachgewiesen durch fachgeräte bestätigt auch mit foto beweise, mieter ist Fachmann für den bereich(jedenfalls wasserflecken)
     
  9. de Nees

    de Nees Forum-Interessierte(r) 23.06.2015, 15:54

    Registriert seit:
    19. April 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, de Nees hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Miet Minderung möglich?

    Mieter J fragt:

    >2. in wie weit kann man aufgrund der Mängel eine Mietminderung machen?

    Ron-Wide dazu:

    >Die "Mittragung" der Kosten für die Armatur hätte nicht erfolgen müssen,

    >das ist Sache des Vermieters.

    Ist es nicht davon abhg., was im Mietvertrag steht? Wobei gleich dazugesagt

    werden muss, dass in Mietverträgen viel Mist steht, der gar keine

    Rechtsgültigkeit hat!

    Weil die Armatur zur Whg. gehört u. bei Auszug nicht mitgenommen werden

    kann?

    Sodass auch wie bei Fensterproblemen ebenfalls Vermieter B allein

    verantwortlich ist - so?




    >Mangelmeldg - Frist zur Behebg setzen - Selbstvornahme ankündigen -

    >Handwerker beauftragen u. Mangel beseitigen lassen - Kosten mit der

    >Miete verrechnen.

    Heißt es nicht "Ersatzvornahme" (=Vermieter B wird aufgefordert den

    Mangel bis xy beseitigen zu lassen, anderenfalls beauftragt man selbst

    einen Fachmann), statt "Selbstvornahme". Oder in diesem Fall "Selbst-

    vornahme", weil Mieter J vom Fach ist?

    Und wenn die Ursache das Mauerwerk ist, dann sollte die behoben werden,

    sonst malt man sich ja wund.




    Jemand schrieb 15% Mietminderung, doch Mieter J muss nicht bescheiden

    sein (Wass.fleck stört optisch nicht u. 15% herabsetzen auf 10% u. dann

    noch auf 5% runtergehen!)

    1/3 mindern (§ 537 BGB) oder 1/6 mindern (eine "Einzelfall"-Gerichts-

    entscheidg. (AG)

    BGB steht über AG, d.h. ist mehr gültig, als das, was AG sagt.

    Man muss sich wegen der Höhe der Minderung nicht verrückt machen.

    Falls zuviel, kann das nachträglich immer noch verhandelt werden.

    Deckt sich denn ungefähr 1/3 der Warm-Miete mit 20 %?

    Dann das nehmen. Vielleicht ists aber für Mieter J besser es abzuge-

    ben u. andere machen zu lassen (RA-Mietrecht oder Mieterverein).
     
  10. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 23.06.2015, 17:01

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.932
    Zustimmungen:
    2.182
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20932 Beiträge, 2144 Bewertungen)
    AW: Miet Minderung möglich?

    @de Nees ein Gratistipp:
    Selbst einen Thread eröffnen und sich dort das Mietrecht erläutern lassen.

    Dazu wäre es günstig, da schon im ersten Satz falsche Behauptungen auftauchen, den ganzen Beitrag #9 stillschweigend zu löschen und bitte nicht darüber noch nachdenken.
    Er ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei! :allesgute:
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2015
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Nicht Einhaltung von versprechen im Miet Vertrag Mietrecht 15. Juli 2017
Miet und Kautions Bezahlung zwecks Schlüssel Übergabe Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 16. April 2016
Grundsicherungf: Vermieterwechsel ohne Miet- und NK-Änderung Sozialrecht 3. Oktober 2014
Mangelanzeige per Einschreiben-Ab wann Minderung Mietrecht 18. Dezember 2013
Verweigerung der Minderung des Kaufpreises als Pflichterletzung Kaufrecht / Leasingrecht 10. September 2012

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum