Mangel am Gebrauchtwagen -> Kann der Händler Rücknahme verlangen?

Dieses Thema "ᐅ Mangel am Gebrauchtwagen -> Kann der Händler Rücknahme verlangen? - Kaufrecht / Leasingrecht" im Forum "Kaufrecht / Leasingrecht" wurde erstellt von JeMaJe, 21. Juni 2018.

  1. JeMaJe

    JeMaJe Boardneuling 21.06.2018, 16:10

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, JeMaJe hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Mangel am Gebrauchtwagen -> Kann der Händler Rücknahme verlangen?

    Folgender theoretischer Fall:

    Ein Gebrauchtwagenhändler bietet ein Fahrzeug im Internet zum Verkauf. Die HU und AU wurden zwei Wochen vor dem Verkauf durchgeführt. Diese Information war eindeutiger Bestandteil des Angebots.

    Drei Wochen nach dem Kauf fällt dem Käufer zufällig (Parkhaus) ein süßlicher Geruch der Abgase auf und lässt auf eigene Kosten eine weitere AU machen und das Fahrzeug fällt durch. Beim Käufer besteht der Verdacht, dass die AU des Händlers ein "Gefälligkeitsgutachten" war.

    Der Käufer möchte das Fahrzeug gerne behalten und lediglich, dass der Mangel behoben wird. Da dies kurz nach dem Kauf geschehen ist, scheint dies doch ein klassicher Fall für die Gewährleistung des Händlers zu sein.

    Kann der Händler die Nachbesserung verweigern und auf einer Rückabwicklung bestehen? Der Kaufpreis betrug ca. 15.000€ und die Nachbesserung dürfte ca. 3.000€ kosten.


    lg
     
  2. once

    once V.I.P. 21.06.2018, 22:32

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    4.730
    Zustimmungen:
    534
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Karlsruhe
    Renommee:
    541
    97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4730 Beiträge, 546 Bewertungen)
    AW: Mangel am Gebrauchtwagen -> Kann der Händler Rücknahme verlangen?

    Dazu ist er ungefähr dann berechtigt, wenn sie "unzumutbar" aufwendig wäre.

    Nein: dann könnte der Käufer wählen, ob er
    - eine Kaufpreisminderung möchte
    - vom Kaufvertrag zurücktreten und den Kaufpreis zürückverlangen will
    - unter bestimmten Umständen "Schadensersatz statt der Leistung" geltend machen möchte ( etwa in Höhe der (Mehr-)Kosten für eine anderweitige Ersatzbeschaffung eines gleichartigen Fahrzeugs )

    11
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
"Mangel": Wie gefährlich muß er sein? Mietrecht 27. September 2017
Kündigung bzw. Nachschulung (Mülltrennung) vom Mieter verlangen Mietrecht 20. März 2017
Konkludente Rücknahme eines Strafantrags möglich ? Strafrecht / Strafprozeßrecht 25. Mai 2015
Kann man verlangen, dass Anwalt Ergänzungsschriftsatz einreicht? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 20. Januar 2013
Fehlender Anschluss für Lampe = Mangel? Muss der Vermieter den Elektriker bezahlen? Mietrecht 11. September 2012

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum