Kurioser Mietvertrag

Dieses Thema "ᐅ Kurioser Mietvertrag - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von St1be, 16. Mai 2018.

  1. St1be

    St1be Neues Mitglied 16.05.2018, 22:15

    Registriert seit:
    4. April 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, St1be hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Kurioser Mietvertrag

    Hallo,

    Mieter A hat einen Mietvertrag für eine Wohnung unterschrieben. Nun hat dieser die Wohnung gekündigt und Vermieter B stellt nun laut Mietvertrag folgende Forderung:

    "Renovierung nach späterem Auszug/Mietende"

    Nach Ablauf der Mietmindestlaufzeit von 2 Jahren ist nach Auszug vom Mieter 1 Raum mit neuem Fußboden zu belegen. Angenommen werden 17m² Grundfläche und ein Wert von 18 EUR je m². Die Verlegung hat fachgerecht zu erfolgen. Sollten in weiteren Räumen Fußböden beschädigt sein, dann ist auch dafür ggfs. Ersatz zu verlegen bzw. - wenn zumutbar - Teilersatz vorzunehmen.Ggfs. kann bei Aufhebung des Mietverhältnisses ein Pauschalpreis für die Wohnungsrenovierung verinbart- und dann vom Mieter A gezahlt werden.


    Mieter A stellt sich nun die Frage, ob das Rechtswiedrig ist ?
     
  2. Geldar

    Geldar Forum-Interessierte(r) 16.05.2018, 23:12

    Registriert seit:
    12. Mai 2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    11
    Keine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Geldar hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Kurioser Mietvertrag

    Imho ungültig, da pauschal gesagt wird, was erneuert werden soll.
    Wenn der Mieter 1 aber nun 2 Jahre die Wohnung nicht betritt, weil er die Wohnung nur für seine Affäre kaufte, damit die Frau nichts merkt, dann aber erst feststellt, dass er ja Single ist, ist der Boden noch 100% Neuwertig.
    Eine Reparatur ist daher unnötig und die Klausel somit ungültig.

    Das Stichwort hier wäre "übliche Abnutzung". Wenn Mieter 1 Home-office macht und das Parkett in einem Raum 2cm tief eingedrückt ist wäre er sicherlicht zum Schadenersatz verpflichtet.
    Wenn er aber "normal" herumläuft dann sind die entstandenen Kosten schon in der Mieter abgedeckt.

    Wobei ich trotzdem glaube, dass die ganze Klausel unwirksam sein müsste.
    Fließen und Kacheln nehmen eigentlich keinen Schaden, Linoleum und PVC nur gering.
    Teppich lässt sich meistens reinigen (außer bei Brandflecken oder Kleberesten) und Parkett/Dielenboden abschleifen.
    Warum also nach 2 Jahren einen neuen Boden verlegen und nicht den alten einfach restaurieren?

    Die Info habe ich hier her: http://mietervereinigung-berlin.de/news-recht/renovierung.html

    Bitte ganz durchlesen, da stehen auch ein Paar Dinge drin, wie so eine Klausel ggf. doch gültig sein könnte (auf den Wortlaut kommt es an).
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2018
     
    onkelotto gefällt das.
  3. onkelotto

    onkelotto V.I.P. 16.05.2018, 23:29

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    3.875
    Zustimmungen:
    709
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    EDV Techniker, Admin
    Ort:
    Hamburg
    Renommee:
    541
    99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3875 Beiträge, 520 Bewertungen)
    AW: Kurioser Mietvertrag

     
    Geldar gefällt das.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum