Kosten für Umbau des Wasseranschluß;Privatweg

Dieses Thema "Kosten für Umbau des Wasseranschluß;Privatweg - Baurecht" im Forum "Baurecht" wurde erstellt von martinschm, 18. Juni 2017.

  1. martinschm

    martinschm Neues Mitglied 18.06.2017, 23:24

    Registriert seit:
    17. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, martinschm hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Kosten für Umbau des Wasseranschluß;Privatweg

    Hi,

    folgender fiktiver Fall.

    1965 wurden drei Häuser außerhalb des eigentlichen Bebauungsgebiets einer Gemeinde gebaut, Bedingung damals war, das sich die Eigentümer selber um den Wasseranschluß kümmern.

    Die Leitung kommt vom öffentlichen Netz, verläuft dann unterhalb eines Nachbargrundstücks (Garage) von Haus C zu diesem und geht dann von dort weiter zu Haus B und A.

    Parallel zu Haus A und B verläuft ein Privatweg, der vor Haus C endet. Bei Haus A führt dieser Privatweg auf eine öffentliche Strasse. Eigentümer des Privatwegs sind alle drei Besitzer der Häuser A, B und C.

    Die Wasserleitung von Haus C zu B und von B zu A verläuft unterhalb dieses Privatwegs.

    Die Gemeinde fordert nun, das die Wasserleitung, die aktuell eine Sackleitung (endet bei Haus A) ist in eine Rundleitung umgebaut wird. Dafür muß von Haus A aus ca 10 m Leitung bis ans öffentliche Netz gelegt werden.

    Die Frage ist nun ob:
    1) Die Bedingung von damals, das sich die Besitzer selber um die Leitungen kümmern müssen rechtmässig ist.
    2) Ob die Gemeinde "einfach" fordern kann, das hier eine Ringleitung herzustellen ist?
    3) Wer für die Kosten der Herstellung der Ringleitung zuständig ist.

    Zu 3) Den Anschluß zum Nachbargrundstück von dem das Wasser kommt verläuft auch über das Grundstück von C, daher ist fraglich warum C für einen Anschluß an der gegenüberliegenden Seite zahlen sollten. Nur weil C das Grundstück (der Privatweg) mit gehört, unter dem die Leitung liegt bedeutet das ja nicht auch gleich das C für die Leitung zahlen muss, oder ?
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Airsoft Umbau Waffenrecht 15. April 2013
Umsiedlung und Umbau Nachrichten: Wissenschaft 3. Januar 2011
Kosten? Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 11. Dezember 2009
Umbau der Heizungsanlage - Kosten f. Material doppelt abgerechnet ! Baurecht 28. November 2007
Hausstaubmilbenallergie - Kosten für Umbau Mietrecht 16. Oktober 2007