Kindergeldzahlung grundlos eingewstellt

Dieses Thema "ᐅ Kindergeldzahlung grundlos eingewstellt - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von Xantia, 18. Oktober 2013.

  1. Xantia

    Xantia Boardneuling 18.10.2013, 14:57

    Registriert seit:
    9. Juni 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Kindergeldzahlung grundlos eingewstellt

    Hallo Zusammen,

    folgender fiktiver Fall:

    Die Kindergeldzahlung für ein Kind (3 Jahre) wird ohne Ankündigung oder Nachfrage durch die Familienkasse eingestellt.
    Dies wird von den Eltern leider erst bemerkt, als schon 4 Monate lang keine Zahlung erfolgt.

    Auf Nachfrage zum Grund der Einstellung bzw. Aufforderung zur Nachzahlung der ausstehenden Beträge (per email) erhält man statt einer Antwort einen Fragebogen u. mit dem Hinweis, die Eltern müssten den Anspruch auf Zahlung des Kindergeldes erneut nachweisen - u. wenn nicht in Frist 2 Wochen passiert - wird Kindergeld ausgesetzt. (Moment mal - die fiktiven Eltern erhalten ja schon seit 4 Monaten kein Geld mehr!)

    Auf erneute Aufforderung - diesmal per Post an die Familienkasse mit Hinweis, dass umgehend eine Rückzahlung der ausstehenden Beträge u. Weiterzahlung zu erfolgen hat sowie Fristsetzung zur Beantwortung der Fragen (Welchen Grund gab es für Einstellung der Zahlung ohne vorherige Info) samt Verweis auf §14 BKGG erfolgt wiederrum keine Antwort u. keine Rückzahlung.

    Welche rechtlichen Möglichkeiten hat die fiktive Familie?

    Welche Möglichkeiten gäbe es noch, den Fall ohne Klage zu lösen?
    Macht eine Klage vor Finanzgericht Sinn?
    Welche Kosten kommen hier auf die Familie zu?


    Für diesen fiktiven Fall wäre ich für Tipps dankbar,

    Viele Grüße
    Xantia
     
  2. Pro

    Pro V.I.P. 18.10.2013, 17:16

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    887
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    931
    95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)

    AW: Kindergeldzahlung grundlos eingewstellt

    Einen Termin zur persönlichen Vorstellung und Fallklärung mit dem zuständigen Dienststellenleiter. Sollte keine Terminvergabe möglich sein, dann einen Beschwerdebrief an;

    Bundesagentur für Arbeit
    BA-Service-Haus
    Kundenreaktionsmanagement
    Regensburger Str. 104
    90478 Nürnberg

    Tel.: 0911 / 179-0
    Fax: 0911 / 179-2123

    oder per Mail an hier klicken.

    Alles andere vergessen Sie, da es zu langatmig wird.

    Gruß

    Pro
     
  3. Casa

    Casa V.I.P. 18.10.2013, 19:17

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.859
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    443
    96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)

    AW: Kindergeldzahlung grundlos eingewstellt

    Oder das Zettelchen ausfüllen und an die Familienkasse schicken.
     
  4. Xantia

    Xantia Boardneuling 18.10.2013, 19:25

    Registriert seit:
    9. Juni 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Xantia hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Kindergeldzahlung grundlos eingestellt

    Hallo Zusammen

    und schon einmal danke für die Tipps.

    Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die fiktive Familie den Fragebogen natürlich ausgefüllt u. zurückgesendet hat.

    Da wir in diesem Fall fiktiv davon ausgehen, dass die Familienkasse bisher keine Anstalten gemacht hat, weiter zu zahlen od. die ausstehenden 4 Monatsbeträge Kindergeld nachzuzahlen sind jetzt weiter Schritte nötig. :misstraui

    Viele Grüße,
    Xantia
     
  5. Casa

    Casa V.I.P. 18.10.2013, 19:27

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    6.859
    Zustimmungen:
    711
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    443
    96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)96% positive Bewertungen (6859 Beiträge, 456 Bewertungen)

    AW: Kindergeldzahlung grundlos eingewstellt

    Dann wie Pro beschrieben vorgehen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Darf die Polizei einen grundlos festhalten? Strafrecht / Strafprozeßrecht 13. August 2013
Vermieter behält Kaution "aus Rache" vorsätzlich grundlos zurück Mietrecht 22. März 2013
Polizei weckt Eltern grundlos Polizeirecht 30. Dezember 2010
Zahnarzt nimmt grundlos Zahn aus der Okklusion Arztrecht 21. April 2010
deutsche botschaft erteilt 'grundlos' visumablehnung Asyl- und Ausländerrecht 4. November 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum