Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

Dieses Thema "ᐅ Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest | Seite 2 - Schulrecht und Hochschulrecht" im Forum "Schulrecht und Hochschulrecht" wurde erstellt von lehrperson, 14. April 2018.

  1. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 16.04.2018, 13:03

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.157
    Zustimmungen:
    1.508
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    990
    93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16157 Beiträge, 1130 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Nein. Wie kommen Sie darauf?
    Üblicherweise reicht ein Zettel der Eltern als Entschudligung "Unser Kind konnte krankheitsbedingt nicht am Unterricht teilnehmen".

    Nur dann, wenn die Schule Zweifel an der Richtigkeit der elterlichen "Bescheinigung" hat, kann und muß sie ggf. ein ärztliches Attest fordern. Sie muss ja die Schulpflicht durchsetzen.
    Im Regelfall bestehen keine Zweifel an der Richtigkeit der Aussage der Eltern, und es braucht kein ärztliches Attest.
    Ja. Und das sollte auch funktionieren.
    Das ist so nun auch wieder Unsinn.
    Grundsätzlich ist richtig: Ärzte müssen grundsätzlich ihre Leistungen nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abrechnen, sofern es sich nicht um Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung handelt. Und solche Atteste sind keine solchen Leistungen.
    Wie oben schon erwähnt können Ärzte mittellose oder bedürftige Patienten aber kostenlos behandeln. Bzw. auch kostenfrei Atteste ausstellen - die eigentliche Behandlung wird hier ja über das Budget der GKV bezahlt.

    Das muss aber durchaus keine Böswilligkeit der Ärztin sein - Ärzte sind sich bewusst, daß nicht GOÄ-konforme Abrechnungen zu Stress führen können.

    Kleiner Tip: einfach mal die zuständige Landesärztekammer anschreiben und sich von der bestätigen lassen, daß es die Möglichkeit für den Arzt gibt, in so einem Fall ein Attest kostenfrei auszustellen.

    Und den Brief nimmt man dann der Ärztin mit. Danach weiß man, ob es einfach Übervorsicht ist, oder es um's Geld geht. Beides ist nicht verwerflich.
     
  2. Britta2

    Britta2 Aktives Mitglied 17.04.2018, 11:19

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    23
    100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Kinderärzte sind anders als Hausärzte von Erwachsenen. Wenn das Kind kein ganz kleines Kind mehr ist - würde ich es ab sofort mit zum eigenen Hausarzt nehmen. Dort bekommt man die Bescheinigung fast immer kostenlos. Zumindest bei unseren immer.
    Wir sind damals wegen emens hoher Impfkosten beim Kinderarzt gewechselt. War beim Hausarzt alles deutlich günstiger.
     
  3. mumpel

    mumpel V.I.P. 17.04.2018, 11:43

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    340
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Facharbeiter für Eisenbahnbetrieb und -verkehr
    Ort:
    Lindau (B)
    Renommee:
    249
    98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Stellt sich die Frage ob der Hausarzt auch in Kinderkrankheiten ausgebildet ist. Sind nämlich m.E. zwei eigenständige Fachgebiete.
     
  4. Britta2

    Britta2 Aktives Mitglied 17.04.2018, 12:06

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    23
    100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Richtig. Das wurde mir damals auch so gesagt. Ich sollte abwägen. Habe gewogen - und gewechselt.
    Es ist eben alles eine Einzelentscheidung.
    Ansonsten sind auch beim Kinderarzt zumindest die Atteste "war heute von-bis in der Praxis" weiterhin kostenlos.
    Oft hilft bereits das. Vielleicht ist die Schule aber nur darum so pingelig - weil es dort besonders viele Schulschwänzer oder auffällig viele Erkrankungen beim Sport/Schwimmunterricht oder Klassenarbeiten gibt. Man weiß es nicht.
     
  5. lehrperson

    lehrperson Boardneuling 17.04.2018, 22:11

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Es geht hier aber um den Fall, in dem die Schule bereits mitgeteilt hat, dass das Kind künftig für alle Fehltage ein ärztliches Attest vorlegen muss.

    Und da sehe ich nur zwei Möglichkeiten:
    1. Mutter besorgt ein Attest für das kranke Kind
    2. Mutter schickt das kranke Kind zur Schule
    (Eine dritte Möglichkeit wäre wohl noch ein Schulwechsel, damit würde die Attestpflicht auch erstmal entfallen, aber weil niemand das will lasse ich es hier mal außen vor.)
    Kann denn die Ärztin auch § 12 BO-konform nachträglich auf die Bezahlung einer bereits ausgestellten Rechnung verzichten? Dann könnte die Mutter mit ihr vereinbaren, dass die mit der Rechnung zum Jugendamt/Jobcenter geht und wenn beide nicht zahlen wollen, der Betrag erlassen wird.
    Das Kind geht zur Hausärztin der Mutter. Die Bescheinigung über den Besuch der Praxis gibt es kostenlos (und wird auch problemlos anerkannt, sofern an dem Tag nicht gerade Klassenarbeit ist), die hilft aber nicht wenn das Kind über mehrere Tage krank ist, und man nicht an jedem dieser Tage zum Arzt geht.

    Der Kinderarzt wird übrigens wegen des Wartezimmers gemieden. Es ist nämlich in der Regel voller Kinder, die an ansteckenden Kinderkrankheiten leiden.
     
  6. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 17.04.2018, 23:53

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.874
    Zustimmungen:
    1.866
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.194
    98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Aha. Also Attest nur bei Klassenarbeiten und längeren Erkrankungen.

    Da fragt man sich wirklich langsam, wie oft dieses Kind eigentlich krank ist.
    Und man bekommt eine Ahnung, warum die Schule grundsätzlich ein Attest verlangt.
    Ich frage mich ernsthaft, ob hier wirklich die 5 € das größte Problem sind.
     
    Azalee gefällt das.
  7. mumpel

    mumpel V.I.P. 17.04.2018, 23:56

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    340
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Facharbeiter für Eisenbahnbetrieb und -verkehr
    Ort:
    Lindau (B)
    Renommee:
    249
    98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3886 Beiträge, 241 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Wenn Du z.B. von Hartz4 lebst sind 5,- Euro viel Geld, da Du sie erstmal vorstrecken musst bevor Du sie dann "irgendwann mal" zurückbekommst.
     
  8. lehrperson

    lehrperson Boardneuling 18.04.2018, 01:40

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Längere Erkrankung = 2 Tage? Ich weiß nicht, wie lange bei dir eine Magen-Darm-Infektion dauert, oder wie lange du fieberfrei sein willst bevor du wieder zur Arbeit/Schule gehst, aber 24 Stunden symptomfrei (d.h. kein Erbrechen, Körpertemperatur unter 38 Grad) ist der allgemeine Rat.

    Wenn der erste Tag der Erkrankung also nicht gerade auf einen Freitag fällt, kommt man mit der reinen Anwesenheitsbescheinigung schon nicht mehr hin.

    Kannst du diese Unterstellung mal ausführlicher darlegen? Die Mutter würde ja gerne ein Attest vorlegen, aber wenn sie sich entscheiden muss zwischen "Attest bezahlen" und "Kind kann zur nächsten Geburtstagsfeier ein Geschenk mitbringen" dann ist das schon hart.
     
  9. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 18.04.2018, 09:45

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    9.874
    Zustimmungen:
    1.866
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.194
    98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)98% positive Bewertungen (9874 Beiträge, 1238 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Nun trifft die Pflicht zur Vorlage eines Attests ja der Aussage nach nicht jedes Kind.
    Dafür wird sich speziell dieses Kind ja besonders qualifiziert haben.

    Ob zweimal im Jahr 5 € bei Hartz IV wirklich unzumutbar sind, wäre eine eigene Diskussion.
    Aber da hatte ich auch bereits erwähnt, dass dieses als Mehrbedarf angemeldet werden kann.
    Das sollte man auch wirklich nutzen, und auch wirklich die Atteste beibringen.
    Tatsächlich weniger krank zu Hause zu sein, bestätigt ja nur den Verdacht der Lehrer.
    Hat man hingegen ein gehäuftes Krankheitsbild auch mit Attest, so kann man die Schule anfragen, die Auflage wieder zu streichen.
    Der Verdacht dürfte dann vom Tisch sein.
     
  10. lehrperson

    lehrperson Boardneuling 18.04.2018, 10:35

    Registriert seit:
    14. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, lehrperson hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Vorweg: Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten. Ich denke die ursprüngliche Frage, wie die Mutter gleichzeitig der Schulpflicht und der Attestpflicht nachkommen kann, ohne dafür zu bezahlen oder ihr krankes Kind zur Schule zu schicken, ist geklärt.

    Was die (anfangs eigentlich ausgeklammerte) Frage nach der Attestpflicht selbst angeht:

    Die Schule ist in der Frage der Attestpflicht aktuell nicht verhandlungsbereit, und möchte auch keine verbindlichen Aussagen über ein absehbares Ende selbiger machen. Und es gibt auch keinen Grund warum die Schule die Attestpflicht abschaffen sollte. Die Verantwortlichen würden sich nur angreifbar machen, wenn sie vorschnell darauf verzichteten. Und die Lasten trägt stets jemand anderes:
    • Die ALG II-Empfängerin und ihr Kind, wenn sie das Attest selbst bezahlen.
    • Der Steuerzahler, sofern Jobcenter oder Jugendamt die Kosten übernehmen.
    • Die Ärztin, falls sie diese Leistung kostenlos erbringt.
    Laut Forenregeln darf man hier ja nur fiktive Fälle besprechen, aber wenn man sich hypothetisch meinen Benutzernamen ansehen würde, könnte man auf eine evtl. abwegige Idee kommen dass ich in einer Bildungseinrichtung tätig sein könnte. Und dass mir die Vorstellung überhaupt nicht gefiele, wenn ein offensichtlich krankes Kind zur Schule kommt und unter Mitschülern und im Kollegium ansteckende Krankheiten verbreitet. Und das hoffentlich der Anruf "Kind ist krank, hab kein Geld für Attest. Soll ich es zur Schule schicken?" nicht nochmal kommt.
     
  11. Britta2

    Britta2 Aktives Mitglied 19.04.2018, 09:38

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    23
    100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)100% positive Bewertungen (173 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Kind krank, Attestpflicht, kein Geld für Attest

    Sehr kleine Kinder haben oft Fieber und Verdauungsprobleme. Wenn hier ein älteres Schulkind laufend wegen Fieber oder Durchfall tagelang ausfällt, sollte es ggf mal zur Kur geschickt werden. Als Schule aber würde ich mich bei Häufigkeit auch wundern und solchen Grund anzweifeln. Bitte nicht falsch verstehen.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Erbfall, Amt rechnet aus wie lange das Geld zu reichen hat? Sozialrecht 24. März 2017
Darf die Krankenkasse töten und dafür Geld von Betroffenen verlangen ? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 24. März 2017
Aufenthaltsbestimmungspflicht Familienrecht 10. April 2014
Kind als Ladendieb Strafrecht / Strafprozeßrecht 18. Februar 2010
Wird Lolicon Hentai als Kinderpornographie klassifiziert, so daß §184b anwendbar ist? Strafrecht / Strafprozeßrecht 27. Oktober 2004

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum