Jurastudium ohne Abi aber mit reichlich Berufserfahrung

Dieses Thema "Jurastudium ohne Abi aber mit reichlich Berufserfahrung | Seite 2 - Juraexamen" im Forum "Juraexamen" wurde erstellt von Paragrafenlady, 29. Oktober 2014.

  1. Whatup

    Whatup V.I.P. 20.11.2014, 14:14

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    212
    97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)
    Landesverordnung über die Ausbildung der Juristinnen und Juristen
    (Juristenausbildungsverordnung - JAVO)
    Vom 15. Februar 2014

    ...

    § 2 Zulassungsvoraussetzungen für die staatliche Pflichtfachprüfung

    (1) Für die Zulassung zur staatlichen Pflichtfachprüfung muss die Bewerberin oder der Bewerber
    1. an mindestens einer Lehrveranstaltung teilgenommen haben, in der Schlüsselqualifikationen vermittelt
    worden sind,
    2. erfolgreich eine fremdsprachige rechtswissenschaftliche Veranstaltung oder einen rechtswissenschaftlich
    ausgerichteten Sprachkurs besucht haben,
    3. an je einer Pflichtarbeitsgemeinschaft für Anfängerinnen und Anfänger im Bürgerlichen Recht, im
    Strafrecht und im Öffentlichen Recht teilgenommen haben,
    4. praktische Studienzeiten nach § 4 absolviert haben,
    5. studienbegleitend eine Zwischenprüfung im Studiengang Rechtswissenschaften erfolgreich abgelegt
    haben,
    6. an je einer unter der wissenschaftlichen Verantwortung einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers
    durchgeführten Übung für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht, im Strafrecht und
    im Öffentlichen Recht mit Erfolg teilgenommen haben und
    7. an einer unter der wissenschaftlichen Verantwortung einer Hochschullehrerin oder eines Hochschullehrers
    durchgeführten rechtswissenschaftlichen Lehrveranstaltung, in der geschichtliche,
    philosophische oder gesellschaftliche Grundlagen des Rechtes und die Methoden seiner Anwendung
    an Einzelthemen exemplarisch behandelt worden sind (Grundlagenveranstaltung), oder an
    einem entsprechenden Seminar mit Erfolg teilgenommen haben; dabei darf es sich nicht um das
    Seminar handeln, in dessen Rahmen die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung abgenommen
    wird.

    Soweit hauptamtliche wissenschaftliche Assistentinnen und Assistenten sowie Oberassistentinnen und
    Oberassistenten mit der eigenständigen Durchführung von Veranstaltungen nach Satz 1 Nummern 6
    und 7 betraut sind, stehen sie Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern gleich.

    (2) Erfolgreich ist die Teilnahme
    1. an einer fremdsprachlichen Veranstaltung, wenn die Bewerberin oder der Bewerber eine Aufsichtsarbeit
    angefertigt hat oder sich einer mündlichen Prüfung unterzogen hat, die mit mindestens
    „ausreichend“ bewertet worden ist,
    2. an einer Übung, wenn die Bewerberin oder der Bewerber eine Hausarbeit und eine Aufsichtsarbeit
    angefertigt hat, die mindestens mit „ausreichend“ bewertet worden sind, und
    3. an einer Grundlagenveranstaltung, wenn eine Hausarbeit, eine Aufsichtsarbeit, ein Referat oder
    eine gleichwertige Leistung mit mindestens „ausreichend“ bewertet worden ist.

    ...


    Studienordnung (Satzung) für das Studium der Rechtswissenschaft
    an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


    ...

    § 20 Teilnahmenachweise
    Über die regelmäßige Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften und an den Kleingruppenkursen
    zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen werden von den jeweiligen Leiterinnen und
    Leitern Teilnahmescheine ausgestellt. Die Teilnahme ist nicht regelmäßig, wenn die oder der
    Studierende mehr als ein Drittel der angebotenen Stunden versäumt.

    ...


     
  2. Silux

    Silux V.I.P. 20.11.2014, 14:27

    Registriert seit:
    29. August 2014
    Beiträge:
    2.712
    Zustimmungen:
    458
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    296
    93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)
    Danke dir für die Normen. § 2 Abs. 1 JAVO S-H irritiert mich, ist aber dennoch deutlich und Sache des Landesgesetzgebers.
    Der Unsinn dieser Regelung zeigt sich gleichwohl schon in § 2 Abs. 2 der JAVO, der ausdrücklich die erfolgreiche Teilnahme nämlich gerade nicht an der körperlichen Anwesenheit sondern am Erbringen des Leistungsnachweises (der jeweiligen Hauptveranstaltungen) festmacht.

    Vor diesem Hintergrund muss ich dennoch einräumen: Es gibt Länder, in denen der Besuch (einiger) AGen verpflichtend ist. Wieder was gelernt, danke dafür.
     
  3. Whatup

    Whatup V.I.P. 20.11.2014, 16:25

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    225
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    212
    97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)97% positive Bewertungen (2067 Beiträge, 206 Bewertungen)
    Joar so ist es halt. § 2 Abs. 2 JAVO bezieht sich eben nicht auf die AG´s. Deshalb habe ich auch § 20 der Studienordnung mit angegeben.
    Das Wort "Anwesenheitspflicht" taucht nat. nirgends auf und es gibt sie auch nicht. Allerdings entsteht durch die Regelung in § 20 streng genommen eine, weil man ja sonst den Teilnahmeschein nicht bekommt.

    Durch Zufall habe ich so eben auch noch Folgendes gefunden:
    • § 32 Abs. 1 lit. d) der Studien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft mit Abschluss erste Prüfung
      der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln vom 24. Juli 2014 (sonst kein Bestehen der ZwPr)
    Es gibt also durchaus andere Regelungen ;).
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Jurastudium Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 17. Juli 2012
JURASTUDIUM Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 13. März 2012
Jurastudium Allgemeines Forum für Jurastudenten 29. November 2011
Jurastudium?! Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 28. September 2011
Jurastudium? Off-Topic 13. Dezember 2009

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum