Jobcenter verbietet Urlaub

Dieses Thema "ᐅ Jobcenter verbietet Urlaub - Sozialrecht" im Forum "Sozialrecht" wurde erstellt von gebäudereiniger, 11. Januar 2010.

  1. gebäudereiniger

    gebäudereiniger Forum-Interessierte(r) 11.01.2010, 13:29

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Jobcenter verbietet Urlaub

    Hallo!

    Am 14. Juli 2009 wurde ein Urlaub gebucht und auch schon bezahlt.

    Arbeitnehmer A wird im Dezember 2009 arbeitslos und muss ALG II beantragen.

    A geht nun zum Jobcenter und gibt Bescheid, dass A mit Lebensgefährtin B und Kind C vom 7.2.2010 bis 21.2.2010 in den Urlaub fährt.

    Jobcenter sagt, dass A nicht in den Urlaub fahren darf, da er wohl ALG II bekommt und ein Arbeitsloser sich keinen Urlaub leisten kann. Lebensgefährtin B ist allerdings vollzeit berufstätig und sieht nicht ein, sich der Willkür des Jobcenters auszusetzen, zumal der Urlaub bereits im Juli 2009 gebucht und bezahlt worden ist.

    Frage des A: Darf das Jobcenter so über die Köpfe eines Arbeitslosen entscheiden? A kann schließlich nix dafür dass er keinen Job mehr hat.

    Was ist nur aus diesem Staat geworden???

    LG
     
  2. grottenolm

    grottenolm Senior Mitglied 11.01.2010, 23:48

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    43
    86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)86% positive Bewertungen (461 Beiträge, 30 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Wenn die Frage nicht war, was aus dem Staat geworden ist, sondern was zu tun wäre:

    Ablehnung des Urlaubsantrags schriftlich von der ArGe besorgen. Abholung eines Beratungsscheins beim Gericht. Aufsuchen eines Fachanwalts für Sozialrecht und Klage gegen die Ablehnung des Urlaubs. Das sollte helfen.
     
  3. Remby

    Remby V.I.P. 12.01.2010, 07:02

    Registriert seit:
    16. Juni 2005
    Beiträge:
    4.454
    Zustimmungen:
    303
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Blieskastel
    Renommee:
    330
    97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4454 Beiträge, 318 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Es soll wohl ALG I heissen.
     
  4. Mars17

    Mars17 V.I.P. 12.01.2010, 07:31

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern - Starnberg
    Renommee:
    259
    96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    X nimmt Kontakt zum Hotel Aurora in Costa Rica auf und bewirbt sich dort als Liftboy, deshalb bittet er den Generalmanager Piliposs Gonzales um eine Einladung zum Bewerbungsgespräch.
    X bittet das JC um Kostenübernahme (Reisekosten) für ein Bewerbungsgespräch mit Senjor Gonzales.

    Sachbearbeiterin Frl. Schaugenau-Kinkerlitz trifft der Schlag, worauf sie bis März erkrankt?
     
  5. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 12.01.2010, 08:07

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.170
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    383
    96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Ob nun Erholungsurlaub vordringlicher ist als Vermittlung, wenn man erst kurz arbeitslos ist (also noch kein hoffnungsloser Fall),

    das entscheidet nicht der Reisebürokunde, sondern der Vermittler. Hat der nix auf Lager, dann kann, ja sollte der sogar bis zu drei Wochen im Jahr die Ortsabwesenheit genehmigen.

    Fährt man ohne, entfällt für diese Zeit die Leistung. Verpasst man derweil Termine und Maßnahmen, kann die Leistung für die Zukunft abgesenkt werden.

    Wer es sich leisten kann, kann in Urlaub fahren. Andere prüfen lieber, ob ihre Reiserücktritts-Versicherung auch den Fall der Arbeitslosigkeit umfasst. Soll vorkommen.

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
    Remby und charles0308 gefällt das.
  6. gebäudereiniger

    gebäudereiniger Forum-Interessierte(r) 12.01.2010, 09:57

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Hallo!

    Wollte noch mal erwähnen, dass der Arbeitslose noch keinerlei Eingliederungsvereinbarung unterzeichnet hat. Der Urlaub wurde im Juli 2009 gebucht und bezahlt, als der jetzt Arbeitslose noch vollzeit berufstätig war.

    Der Arbeitslose hat am 17.12.2009 einen Antrag auf ALG II gestellt, der noch nicht mal bearbeitet ist.

    Der Arbeitslose glaubt nun, dass das Jobcenter will, dass die Reisekosten von der Versicherung zurückgezahlt werden und dies dann als Vermögen zählt.

    Der Arbeitslose hat etliche Bewerbungen laufen und seit Jahren keinen Urlaub gemacht. Was kann er dafür, wenn das Jobcenter so dämlich ist, bzw. nennt der Arbeitslose dies reine Schikane.

    LG aus Berlin...
     
  7. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 12.01.2010, 10:18

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.170
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    383
    96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Eine Eingliederungsvereinbarung ist keine Voraussetzung für die nötige Ortsanwesenheit, sondern alleine schon § 7 SGB II:

    "(4a) Leistungen nach diesem Buch erhält nicht, wer sich ohne Zustimmung des persönlichen Ansprechpartners außerhalb des in der Erreichbarkeits-Anordnung vom 23. Oktober 1997 (ANBA 1997, 1685), geändert durch die Anordnung vom 16. November 2001 (ANBA 2001, 1476), definierten zeit- und ortsnahen Bereiches aufhält; die übrigen Bestimmungen dieser Anordnung gelten entsprechend."
    http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html

    Kriegt man diese Zustimmung nicht und sieht den Grund dafür nicht ein, dann kann man Rechtsmittel dagegen einlegen, also Widerspruch, Klage und Eilklage.

    Hat man die Möglichkeit, eine Anzahlung zurückzubekommen, dann wäre dies verwertbares Vermögen. Ansonsten halt unverwertbares, bis es verfällt. Vorrangig vor ALG II wäre die Verwertung verwertbaren und zu verwertenden Vermögens, siehe §§ 2 und 12 SGB II: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/index.html

    Wer "sein Einkommen oder Vermögen in der Absicht vermindert hat, die Voraussetzungen für die Gewährung oder Erhöhung des Arbeitslosengeldes II herbeizuführen," kann die Absenkungen des ALG II in § 31 nachlesen und die Rückforderungen in § 34.

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
  8. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 12.01.2010, 10:30

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.919
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Würde das eigentlich einen Unterschied machen?

    Wer hat den gebucht und von wem kam denn das Geld?

    Ich würde auch nicht einsehen, dass in so einem Fall, wenn z.B. die Partnerin bezahlt hat, eine ARGE auf Verringerung der Leistungen hoffen darf. :eek:
     
  9. gebäudereiniger

    gebäudereiniger Forum-Interessierte(r) 12.01.2010, 10:55

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, gebäudereiniger hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Hallo!

    Die Partnerin hat den Urlaub gebucht und auch bezahlt und diese befindet sich in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis seit 2004.

    Was wäre, wenn der Arbeitslose einen Krankenschein für diese Zeit abgibt und somit nicht arbeitsfähig ist?

    Danke + LG
     
  10. Mars17

    Mars17 V.I.P. 12.01.2010, 11:00

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern - Starnberg
    Renommee:
    259
    96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1209 Beiträge, 235 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Dann ist ebenso keine Reise erlaubt,...

    Im Übrigen gilt nun schon auch informativ zu klären ob es ALU I oder II ist.
     
  11. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 12.01.2010, 11:07

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.919
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Damit steht doch schon mal fest, das die ARGE keinen Einfluss auf eine Reisestornierung nehmen kann um dann eventuell das Geld fremder Leute einzusacken. :D

    Das mit der Krankschreibung sollte man unterlassen. Es wäre Betrug, der weitreichende Folgen haben kann. Man denke nur an den lieben Onkel Doktor, der plötzlich vor dem Kadi erscheinen müsste. :eek:

    Jetzt stimme ich dem Beitrag von grottenolm zu. Denn die ARGE müsste ja nun wirklich (schriftlich) einen triftigen Grund nennen warum sie die Zustimmung der Ortsabwesenheit für 14 Tage versagt.
     
    Xtase gefällt das.
  12. Xtase

    Xtase V.I.P. 12.01.2010, 11:22

    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    NRW
    Renommee:
    132
    100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Hallo

    Zur Frage ob ALG 1 oder II werfe man einen Blick auf die Überschrift...

    Gruß,
    Xtase
     
  13. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 12.01.2010, 11:39

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.170
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    383
    96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4170 Beiträge, 385 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Wenn ich, sagen wir mal, Guthaben bei einer Bank habe, die mein Schonvermögen um sagen wir 1.500,- überschreiten,

    und ich hebe davon 1.500,- ab, um in Urlaub zu fahren, um danach Anspruch auf ALG II zu haben,

    dann greifen die §§ 31 und 34 SGB II: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/index.html

    Wenn ich nun das gleiche Guthaben von sagen wir 1.500,- beim Reisebüro habe aufgrund meiner Reiserücktrittsversicherung wegen meiner Arbeitslosigkeit,

    und ich nutze dies mir rechtlich zustehende Guthaben nicht vorrangig für meinen Lebensunterhalt nach § 2 SGB II,

    sondern verringere mein Vermögen, indem ich trotz Rücktrittsmöglichkeit in den Urlaub fahre,

    worin besteht nun genau der Unterschied zum Fall ganz oben?

    Frage aus Berlin, Gerd
     
  14. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 12.01.2010, 12:00

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.919
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Ich verstehe diese Darstellung. Sie ist bestimmt auch einwandfrei vorgetragen. Nur nach den Aussagen des TE trifft es diesen Fall doch nicht. Das Geld gehört ihm nicht!

    Und woher sollte er am 14.Juli wissen, dass er im Dezember ohne Arbeit da steht?

    Nach den Vorgaben geht es nur noch darum, aus welchen Grund eine ARGE einen Urlaub eines Hilfeempfängers nicht zustimmen will, obwohl auch ein gesetzlicher Anspruch darauf besteht. :misstraui
     
  15. Xtase

    Xtase V.I.P. 12.01.2010, 12:20

    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    NRW
    Renommee:
    132
    100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)100% positive Bewertungen (1521 Beiträge, 111 Bewertungen)

    AW: Jobcenter verbietet Urlaub

    Hallo

    Wo findet man denn beim Hartz IV - Empfänger einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub?

    Gruß,
    Xtase
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Schulleiter verbietet Verkauf von Abiturzeitung Recht, Politik und Gesellschaft 9. Juni 2017
Darf ein Jobcenter einen Leistungsbezieher in (Krankenkassen-)Schulden zwingen? Sozialrecht 22. August 2016
Kündigungsschutzklage gewonnen - Meldung Jobcenter nachträglich? Sozialrecht 19. März 2015
Wohnung nach Urlaub als Kloake vorgefunden Mietrecht 17. September 2012
Jobcenter vs Person A Sozialrecht 26. Januar 2012

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum