Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt.

Dieses Thema "Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt. - Immobilienrecht" im Forum "Immobilienrecht" wurde erstellt von Karin1963, 10. Juli 2012.

  1. Karin1963

    Karin1963 Junior Mitglied 10.07.2012, 18:27

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    19
    85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)
    Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt.

    Mal angenommen, ein Käufer möchte eine Wohnung kaufen, die noch vermietet ist. Der Verkäufer versichert, dass die Mieterin auszieht, weil er gegen sie bereits einen Räumungsbeschluss hat. Ferner angenommen, der Auszug der Mieterin wird als Voraussetzung für die Zahlung des Kaufpreises vereinbart.

    Die Mieterin würde sich aber weigern auszuziehen; es könnte sich vielleicht sogar herausstellen, dass der VK gelogen hat und gar keinen Räumungstitel hat.

    Jetzt könnte der Vertrag ja monatelang, evtl. jahrelang rumschweben, der Käufer ist gebunden, kann(und würde auch nicht wollen) nicht zahlen, könnte nix anderes kaufen, müsste evtl. sogar Maklerkosten, Bankgebühren, Zwischenmiete und Notar zahlen und hat nix davon.

    Hätte dieser Käufer Ansprüche (Rücktritt, Schadenersatz) gegenüber dem VK?

    (Gottseidank tatsächlich rein theoretisch, könnte aber so passieren)

    Neugierige Grüsse
     
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 10.07.2012, 19:16

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.693
    Zustimmungen:
    2.151
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.077
    98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20693 Beiträge, 2132 Bewertungen)
    AW: Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt.

    Das ist aber nun wirklich rein fiktiv so. Denn der Kaufvertrag ist doch an ein bestimmtes Datum gebunden.
     
  3. Karin1963

    Karin1963 Junior Mitglied 10.07.2012, 19:27

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    19
    85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt.

    Der Vertrag würde ja an einem bestimmten Tg unterschrieben, nur dir Zahlung ds Kaufpreises ist eben an eine Voraussetzung gebunden, die nicht eintritt, also keine Grundbucheintragung und kein Eigentumsübergang.

    und

    rein theoretisch.
     
  4. schielu

    schielu V.I.P. 11.07.2012, 10:30

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    16.116
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    611
    89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)89% positive Bewertungen (16116 Beiträge, 64 Bewertungen)
    AW: Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt.

    Wenn ein Verkäufer nicht vertragsgerecht liefern kann, hat der Käufer ein Rücktrittsrecht und kann Schadensersatz fordern.
    Vertragliche Einzelheiten sollten anwaltlich besprochen werden.
     
  5. Karin1963

    Karin1963 Junior Mitglied 11.07.2012, 10:41

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    8
    Renommee:
    19
    85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)85% positive Bewertungen (71 Beiträge, 13 Bewertungen)
    AW: Immobilienkauf, Verkäuferseitige zahlungsbedingung nicht erfüllt.

    Danke für die Meinungen.

    Der fiktive Käufer hat ein fiktives Fax mit einem Räumungsbeschluss bekommen. Der mögliche Verkäufer hatte anscheinend nur Angst, dass der Käufer abspringen würde und bereits nach einigen Tagen die Räumung anmahnen könnet und aus dem Vetrag flüchten will und dass er dann auf den Kosten sitzenbleiben könnte.

    Jetzt könnten die Parteien eine realistischen Zeitrahmen für die Räumung in den Vertrag aufnehmen und wer auch immer dann den Vertrag verletzt, wäre schadenersatzpflichtig.

    Danke.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Immobilienkauf Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 5. Mai 2014
Immobilienkauf Minderjähriger Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 14. Juni 2012
Kindesunterhalt - Immobilienkauf Familienrecht 24. Februar 2011
Immobilienkauf Immobilienrecht 26. Oktober 2006
Immobilienkauf Immobilienrecht 1. Januar 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum