Hundehaltung

Dieses Thema "ᐅ Hundehaltung - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von LadyCashMoney, 21. Januar 2013.

  1. LadyCashMoney

    LadyCashMoney Neues Mitglied 21.01.2013, 05:40

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hundehaltung

    Mal angenommen.........
    1.Eine Familie lebt in einer 3 Zi Wohnung. Die Familie hat die Wohnung angemietet, mit der Option später sich einen Hund anschaffen zu dürfen. Zwischen zeitlich wurde das Haus verkauft. Die neuen Vermieter sind im Haus eingezogen. Die neuen Vermieter haben nie neue Mietverträge aufgesetzt, jedoch steht im alten Mietvertrag „Bedarf der vorherigen Zustimmung des Vermieters“. Die neuen Vermieter haben einen Hund, der mit im Haus lebt. Mieter schafft sich einen Hund an, Vermieter sagt NEIN dann wird später eine Mietaufhebungsvereinbarung auf den Tisch gelegt mit folgenden Eckdaten > Auszug zum…….2013 (1 jahr frist) und zusätzlich MIETERHÖHUNG 25% ohne Angabe von Gründen.

    Fragen:
    - Darf Vermieter die Hundehaltung verbieten, obwohl selber ein Hund gehalten wird, der sehr laut ist?
    - Ist die Befristung mittels Mietaufhebungsvereinbarung zulässig?
    - Ist die Mieterhöhung von 25% zulässig?

    2. Gleiches Haus, andere Wohnung, neuer Mieter zieht ein.
    Im Mietvertrag steht "Bedarf der vorherigen Zustimmung des Vermieters ".
    Auch dieser Mieter möchte einen Hund! Was tun?
     
  2. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 21.01.2013, 07:59

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.919
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    Es dürfte bei der Ablehnung keine Rolle spielen, ob der Vermieter selbst einen Hund hält oder nicht.
    Der Mietvertrag und auch die diesbezügliche Rechtsprechung ist bindend.
    Auch dieser Link ist hilfreich: http://www.urteile-mietrecht.net/Hundehaltung.html

    Der neue Vermieter steigt mit allen Rechten und Pflichten in den bestehenden Mietvertrag ein. Sollte der Mieter eine mündliche Abmachung mit dem alten Vermieter beweisen können, dann würde diese auch Gültigkeit erlangen.

    Ein Mietaufhebungsvertrag ist nur dann rechtsgültig, wenn beide Parteien zustimmen.

    Kündigungen im Mietrecht haben immer schriftlich zu erfolgen und Vermieterkündigungen benötigen zusätzlich eine rechtliche Begründung.

    Mieterhöhungen sind gesetzlich geregelt und bedürfen ebenfalls einer schriftlichen Begründung. Siehe z.B. § 558 BGB.

    Eine Mieterhöhung ist an eine "Kappungsgrenze" gebunden. Diese lag bisher bei 20%. Eine Änderung für bestimmte Gebiete auf 15% ist bereits gültig. Info hier: http://www.welt.de/finanzen/immobil...Gesetz-soll-rasanten-Mietanstieg-bremsen.html
     
    charles0308 gefällt das.
  3. LadyCashMoney

    LadyCashMoney Neues Mitglied 21.01.2013, 08:34

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hundehaltung

    Lt. Deutschem Mieterbund steht:
    "Steht im Mietvertrag, dass die Hundehaltung von der Zustimmung des Vermieters abhängt, ist der Vermieter frei, ob er Hundehaltung erlaubt oder nicht. Allerdings kann der Mieter davon ausgehen, dass der Vermieter zustimmt, wenn nicht gewichtige Gründe im Weg stehen (LG Ulm 1 S 286/89-01) oder andere Mieter im Haus ebenfalls einen Hund halten (LG Berlin 64 S 234/85).

    Fazit:
    Die Vermieter leben im Haus und haben einen Hund!!!!:ruhe:
     
  4. Roon

    Roon V.I.P. 21.01.2013, 10:59

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    221
    96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    Der Vermieter ist aber kein anderer Mieter, sonder der Vermieter.
     
  5. zeiten

    zeiten V.I.P. 21.01.2013, 13:33

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.943
    Zustimmungen:
    1.763
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.462
    94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    ja.

    abgesehen davon gibt es auch andere urteile, die genau das gegenteil sagen. einem vermieter kann es nicht zugemutet werden, dass jeder mieter einen hund hält, weil es da zu zank zwischen den hunden kommen kann...
     
  6. LadyCashMoney

    LadyCashMoney Neues Mitglied 21.01.2013, 17:57

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, LadyCashMoney hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hundehaltung


    Mal angenommen, jeder Mieter sowie Vermieter hat separaten Eingang!
     
  7. Roon

    Roon V.I.P. 21.01.2013, 18:08

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    221
    96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1192 Beiträge, 219 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    Es ändert alles nichts an der Sache, dass „Bedarf der vorherigen Zustimmung des Vermieters“ bedeutet, dass der Mieter VORHER(!!!!) nachfragen muss und der Vermieter "nein" sagen darf, solange er dafür irgendeinen sachlichen Grund ins Feld führen kann.
     
    charles0308 gefällt das.
  8. Pro

    Pro V.I.P. 24.01.2013, 19:47

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    887
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    931
    95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    Kommt auch auf die Rasse bzw die größe des Hundes an. Yorkshireterrier sind z.B. erlaubt, egal was im Mietvertrag steht. LG Kassel 1 S 503/96; LG Düsseldorf 24 S 90/93. Daran hat sich meiner Meinung nach nichts geändert.

    Gruß

    Pro
     
  9. zeiten

    zeiten V.I.P. 24.01.2013, 21:00

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    17.943
    Zustimmungen:
    1.763
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    weiblich
    Renommee:
    1.462
    94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)94% positive Bewertungen (17943 Beiträge, 1644 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    sofern man nicht im bereich düsseldorf oder kassel wohnt, würde ich mich nicht drauf verlassen wollen, dass die heimischen gerichte ebenso entscheiden.
     
  10. Pro

    Pro V.I.P. 25.01.2013, 08:44

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.115
    Zustimmungen:
    887
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    931
    95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10115 Beiträge, 962 Bewertungen)

    AW: Hundehaltung

    Und wenn diese bereits ebenso entschieden haben. :rolleyes:

    Gruß

    Pro
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Hundehaltung bei unwirksamer Regelung im Mietvertrag Mietrecht 10. Februar 2016
Hundehaltung - Das leidige Thema Mietrecht 13. Mai 2013
Mietrecht Hundehaltung (spezieller Fall?) Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 21. Februar 2011
Hundehaltung - Verboten obwohl Nachbar Hund hält Mietrecht 9. September 2008
Kann Bauamt Hundehaltung untersagen Tierrecht 6. Februar 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum