Homepage eines Politikers

Dieses Thema "ᐅ Homepage eines Politikers - Computerrecht / EDV-Recht" im Forum "Computerrecht / EDV-Recht" wurde erstellt von klausewitz, 23. Juni 2011.

  1. klausewitz

    klausewitz Aktives Mitglied 23.06.2011, 13:54

    Registriert seit:
    26. Dezember 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    24
    Keine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Homepage eines Politikers

    Der A ist Landtagskandidat einer Partei und hat u.a. einen eigenen Internetauftritt über 5 Seiten.

    Auf diesen Seiten macht er haufenweise Versprechungen (also ganz normal).:D

    Er wird gewählt und ist dann Abgeordneter.

    Jetzt löscht er seinen Internetauftritt aus Wahlkampfzeiten.

    Aufmerksame Bürger haben jedoch den Wahlkampfauftitt zuvor gesichert und veröffentlichen ihn nun unter einer anderen Adresse.:D

    Wie ist die Rechtslage ?

    Hier konkurieren wohl Urheberrechte und sonstige Persönlichkeitsrechte des Politikers mit dem Recht der Öffentlichkeit zu lesen, was der gute Mann vor der Wahl versprochen hat (Recht auf Information).

    Meinungen dazu ?
     
  2. Angelito

    Angelito V.I.P. 23.06.2011, 13:56

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    351
    95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Was heißt sie veröffentlichen ihn an anderer Stelle?
    Veröffentlichen sie Zitate seiner alten Homepage?
     
  3. klausewitz

    klausewitz Aktives Mitglied 23.06.2011, 19:37

    Registriert seit:
    26. Dezember 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    24
    Keine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, klausewitz hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Homepage eines Politikers

    Die kompletten Seiten wurden runtergeladen und unverändert an anderer Stelle - unter einer eigenen Web-Adresse - wieder kommentarlos eingestellt.
     
  4. motzmecker

    motzmecker V.I.P. 24.06.2011, 00:00

    Registriert seit:
    31. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    174
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Südostneufünfland
    Renommee:
    207
    97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3403 Beiträge, 199 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    In Vor-Internet-Zeiten hätte man doch sicher gedruckte Wahlwerbung des Abgeordneten aufheben und wieder öffentlich sichtbar machen dürfen. Da dürfte im Internetzeitalter ähnliches auch für Websites gelten.
    Solange damit niemand jetzt Geld verdienen will, sehe ich das Urheberrecht völlig ungefährdet (die Urheberschaft des Politikers bestreitet ja wohl auch keiner, oder?).
    Beleidigung, Verleumdung, ... oder ähnliche Straftaten kann ich mir bei diesem Tatbestand auch nicht vorstellen.
     
    Jetzt Rechtsfrage stellen
  5. Lichtboxer

    Lichtboxer V.I.P. 24.06.2011, 00:39

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    275
    98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Hier überwiegen die Rechte aus der Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit, die insbesondere in Bezug auf die politische Bildung sehr hoch gewichtet werden.

    Auf Persönlichkeitsrechte kann sich der Politiker hier nur in Bezug seines Privatlebens berufen, nicht aber im Rahmen seiner Kandidatur und Abgeordnetentätigkeit.

    Daher werden die oben genannten Grundrechte nicht beschränkt.

    Sofern die Texte dem Urheberrecht unterliegen sollten (eher unwahrscheinlich), würde auch dieses die Möglichkeit der Wiederveröffentlichung bieten. Denn Zitate sind im angemessenen Umfang erlaubt. Hier wird wohl ausnahmsweise der Zweck auch ein Ganzzitat rechtfertigen, wenn man sich mit den Wahlversprechen akribisch auseinandersetzen will.
     
    Humungus gefällt das.
  6. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 24.06.2011, 03:24

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.171
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    383
    96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Anderer Ansicht sind diese Autoren:

    "Ein korrektes Zitat muss folgende Bedingungen erfüllen:
    # Der Text, in den das Zitat eingefügt ist, muss selber den Charakter eines selbständigen Werkes besitzen.
    # Das Zitat aus dem fremden Werk muss dazu dienen, eigene Ausführungen zu belegen oder zu illustrieren (Belegfunktion).
    # Der Umfang des Zitats ist auf den für diesen Zweck notwendigen Rahmen beschränkt."

    Ein "Ganzzitat", das im Urheberrecht "Großzitat" genannt wird, ist nicht Jedermann gestattet:

    "In allen anderen - nichtwissenschaftlichen - Werken ist nur das Kleinzitat erlaubt (§ 51 Abs. 1 Nr. 2 UrhG)." (ebd.)

    "In allen Fällen darf nicht in beliebigem Umfang zitiert werden, auch wenn alle zitierten Werke dem Beleg von Aussagen dienen. (...) Die publizistische Aussage, um die es der Zeitschrift ging, wäre nach Ansicht des Gerichts auch mit weniger Bildbelegen möglich gewesen." (ebd.)

    Zudem besteht eine Website - auch eines Politikers ;) - nicht nur aus Text. Durch welchen "besonderen Zweck gerechtfertigt" (§ 51 UrhG Zitate) wäre nun die Wiedergabe des Webdesigns und der Fotos der Website?

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
  7. Angelito

    Angelito V.I.P. 24.06.2011, 07:25

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    351
    95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass der Landtagsabgeordnete seine HP nicht selbst designt hat. Er mag da Texte drauf verfasst haben, aber sicher nicht alle. Außerdem sind sicher Fotos des Abgeordneten auf der HP (andere kenne ich nicht). Auch diese unterliegen dem Urheberrecht und wohl nicht dem, des Abgeordneten, er ist ja drauf, also hat er sie nicht gemacht. Jetzt die komplette Homepage wieder ins Netz zu stellen kann nicht legal sein. Eine Werbeflyer darf ich zwar wieder aus der Schublade ziehen und nach Monaten vorzeigen, aber darf ich ihn fünftausend mal kopieren und verteilen? Meienr Meinung nach wären abgetippte Zitate absolut legal, die Homepage an sich, mit allen Bildern, Grafiken und ihrem Design wieder ins Internet zu stellen kann nicht legal sein!
     
  8. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 24.06.2011, 08:44

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.171
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    383
    96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Der Webdesigner, der dem Politiker ein einfaches Nutzungsrecht an seinem Werk eingeräumt hat, kann von den Weiterverbreitern der Website Folgendes verlangen:

    1.) Unterlassung - inklusive Gebühr für den Anwalt, der dafür eine Abmahnung geschrieben hat:

    2.) Schadensersatz - meist also lizenzanaloge Honorare. Plus Zuschläge wegen ungenehmigter Benutzung.

    § 97 Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz

    3.) Auch eine Strafanzeige ist möglich.

    § 106 Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke
    (1) Wer in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen ohne Einwilligung des Berechtigten ein Werk oder eine Bearbeitung oder Umgestaltung eines Werkes vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich wiedergibt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.

    Für die Fotografen der Website des Politikers sieht es genau so aus.

    Und falls der Politiker selber oder eine Agentur diese Rechte haben, z. B. durch Erwerb eines ausschließlichen Nutzungsrechtes an den Werken Fotos und/oder Webdesign,

    dann können halt diese Rechteinhaber vorgehen gegen die Website-Klauer nach Nummern 1.), 2.) und 3.).

    Gruß aus Berlin, Gerd
     
    CEMartin gefällt das.
  9. Lichtboxer

    Lichtboxer V.I.P. 25.06.2011, 05:35

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    275
    98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Es geht nicht ums Verteilen von Werbeflyern, sondern um Berichterstattung.

    Welchen Unterschied würde es machen, wenn man die Zitate nicht kopiert, sondern abtippt?

    Die Art der Reproduktion ist doch egal.

    Ich gehe mal davon aus, dass die aufmerksamen Bürger nicht die komplette Webseitenprogrammierung entwendet haben, sondern sich von der veröffentlichen Webseite Screenshots angefertigt haben.

    Damit tun sie nichts anderes als der Google-Cache und Seiten wie dieser http://wayback.archive.org/web/.
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2011
     
  10. Lichtboxer

    Lichtboxer V.I.P. 25.06.2011, 06:01

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    275
    98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Beschränke Dich doch nicht nur auf § 51 UrhG, sondern schau auch mal über den Tellerrand:

    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__50.html

    "von Werken" könnte man hier noch deutlicher als "von ganzen Werken" bezeichnen.

    Das Internet kann man durchaus als ein dem Funk ähnliches technisches Mittel bezeichnen.

    Im übrigen gilt auch hier: Die politische Meinungsbildung rechtfertigt als besonderer Zweck eine Beschränkung der Urheberrechte. Was für Wahlplakate jahrzehntelang nicht anders war, kann sich nun durch das Internet nicht schlagartig ändern.

    Schön blöd, wenn er sich nur ein einfaches Nutzungsrecht hat einräumen lassen!

    Selbst mangels besonderer Vereinbarung dürfte dem Politiker ein ausschließliches Nutzungsrecht eingeräumt werden, wenn er die Seite extern in Auftrag gibt.

    http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__31.html

    In den Zeiten von Wahlplakaten war man da aber nicht so drastisch.
     
  11. Gerd aus Berlin

    Gerd aus Berlin V.I.P. 25.06.2011, 06:45

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    4.171
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    83
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Science Coach, Lektor, Journalist
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    383
    96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4171 Beiträge, 385 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Screenshots? § 50 Berichterstattung über Tagesereignisse? Oder Wiederveröffentlichung der kompletten Website "über 5 Seiten" "nun unter einer anderen Adresse.:D"?

    Ich lese Letzteres. Alle anderen hier auch. Fast alle.

    Gruß aus Berlin, Gerd

    PS. Wenn auf einem Screenshot ein Foto oder ein Webdesign "wahrnehmbar" wird, dann kann das "in einem durch den Zweck gebotenen Umfang zulässig" sein. Laut § 50. Dann muss aber auch eine "Berichterstattung über Tagesereignisse" "wahrnehmbar" sein ...

    ... und keine reine Wiedergabe des Originals des Werkes. Das wäre jedenfalls kein Bericht - und demnach auch keine Berichterstattung.
     
  12. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 25.06.2011, 12:00

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.792
    Zustimmungen:
    1.625
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.033
    93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16792 Beiträge, 1173 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Nur dann, wenn die Texte auf der Website des Politikers ausreichend Schöpfungshöhe haben, um überhaupt urheberrechtlich geschützt zu sein.

    Davon abgesehen ist der Inhalt nie geschützt, sondern nur die Art und Weise der Darstellung.

    In dem beschriebenen Fall wird aber ein Vollzitat gemäß §51 UrhG zulässig sein, schätze ich. Ebenfalls kommt, wie schon erwähnt, §50 UrhG infrage.

    Politische Äußerungen eines Politikers haben nichts mit seinen Persönlichkeitsrechten zu tun.
     
  13. Angelito

    Angelito V.I.P. 25.06.2011, 12:03

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    314
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    351
    95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6058 Beiträge, 368 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Es handelt sich aber nicht nur um ein Vollzitat, sondern darum das jemand die KOMPLETTE Homepage mit allen Logos, Bildern und dem kompletten, von einer anderen Person erstellten, Design kopiert und unverändert wieder online gestellt hat.
     
  14. Lichtboxer

    Lichtboxer V.I.P. 25.06.2011, 13:09

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    275
    98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Das ist ein Vollzitat.

    Noch voller als voll geht nicht.
     
  15. Lichtboxer

    Lichtboxer V.I.P. 25.06.2011, 13:14

    Registriert seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    275
    98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3014 Beiträge, 260 Bewertungen)

    AW: Homepage eines Politikers

    Erstens stimmt das nicht, Ihr seid nur zu zweit mit drei Gegenstimmen, das sind nicht "fast alle", sondern eher nur eine Minderheit :D

    Zweitens wüsste ich nicht, seit wann über Rechtsfragen demokratisch abgestimmt wird.

    Denkbar schlechtes Argument.

    Wenn alle in den Brunnen springen, springst Du hinterher, oder was?
     

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum