Hinweis auf § 248b StGB???

Dieses Thema "Hinweis auf § 248b StGB??? - Strafrecht / Strafprozeßrecht" im Forum "Strafrecht / Strafprozeßrecht" wurde erstellt von elissar_soraya, 3. April 2010.

  1. elissar_soraya

    elissar_soraya Boardneuling 03.04.2010, 20:19

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hinweis auf § 248b StGB???

    Liebe Leserin,
    lieber Leser,


    A hat einen Selbstmordversuch unternommen.
    B findet den A.
    B erkennt, dass A in Lebensgefahr schwebt.
    Tatsächlich würde die Zeit nicht ausreichen auf einen Krankenwagen zu warten. (entlegenes Waldstück)
    B lädt ihn in den Porsche des A. Und will mit diesem sofort ins Krankenhaus fahren.


    Ich frage mich, ob hier die Prüfung des § 248b in Betracht kommen könnte.
    Schließlich benutzt B den PKW des A unbefugt.

    Oder ist das vllt zu weit hergeholt???


    Wenn mir hier jemand helfen könnte wäre, das sehr nett:)

    LG
     
  2. Jesús Inquilino

    Jesús Inquilino Star Mitglied 03.04.2010, 23:35

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    135
    100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Nein, das wäre in einer Hausarbeit ein sehr guter Gedanke. Der sich noch dadurch anreichern lässt, ob die zivilrechtliche GoA (§§ 678 ff. BGB) strafrechtlich ein Rechtfertigungsgrund ist.
     
  3. DanaS

    DanaS Senior Mitglied 03.04.2010, 23:37

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    54
    100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    ist nicht abwegig..würde ich anprüfen...hätte A sich nicht umbringen wollen, sondern wäre von einer Dritten Person verletzt worden, dann würde eine mutmaßliche Einwilligung des A vorliegen...hier jedoch nicht, A will nicht gerettet werden...schließlich will er sich umbringen...es kommt darauf an, was im SV steht...
     
  4. Jesús Inquilino

    Jesús Inquilino Star Mitglied 03.04.2010, 23:56

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    135
    100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Der entgegenstehende Wille des Selbstmörders ist rechtlich unbeachtlich. Ein Fall der GoA scheidet nicht deshalb aus, weil der Wille des Suizidenten dem entgegensteht. Denn ein solcher Wille ist unbeachtlich. Richtigerweise muss die Unbeachtlichkeit des Willens über die Anwendung des § 138 BGB hergeleitet werden. Denn verglichen mit dem redlichen Bemühen des Helfers, den Selbstmordkandidaten zu retten, muss dessen Lebensmüdigkeit als "sittenwidrig" angesehen werden. Diese Wertung entspricht der Rechtslage, denn wer einen Selbstmörder beobachtet und ihn ohne Selbstgefährdung retten könnte, macht sich unstreitig wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar, wenn er es unterlässt. Dann kann bei der Beurteilung der zivilrechtlichen Seite der Hilfe keine andere Wertung gelten; über § 138 BGB ist von einer Geschäftsführung ohne Auftrag auszugehen.

    Diese klugen Überlegungen entnehme ich dem Staudinger (das Obige ist ein stark verkürztes Exzerpt in meinen eigenen Worten).

    Schon seit Zitelmanns berühmtem Aufsatz "Ausschluss der Rechtswidrigkeit" aus dem Jahre 1906 ist es wohl unstreitig, dass die GoA auch strafrechtlich rechtfertigend wirkt.

    Damit wäre - um die Ausgangsfrage zu beantworten - § 248 b StGB zu prüfen und wegen GoA eine Strafbarkeit des Retters zu verneinen.
     
  5. elissar_soraya

    elissar_soraya Boardneuling 04.04.2010, 08:21

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    :danke: für die Antworten, die sind sehr hilfreich.
    Ich werde gleich mal versuchen §248b StGB zu prüfen.

    LG
     
  6. elissar_soraya

    elissar_soraya Boardneuling 04.04.2010, 14:42

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Einige meiner Komolitonen prüfen hier ein Diebstahlsdelikt.

    Gefühlsmäßig halte ich das für unnötig. Ich frage mich, ob das korrekt ist, weil es sich bei dem § 249b um ein Auffangtatbestand handelt. Sollte ich der Vollständigkeit halber Diebstahl (-) prüfen und danach §248b.
    Kann mir hier vllt jemand einen Tipp geben???
    LG
     
  7. Brati

    Brati V.I.P. 04.04.2010, 15:02

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.014
    Zustimmungen:
    787
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    811
    98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Ich halte das für überflüssig. Hätte aber den Vorteil, dass du noch die Geschichte mit dem Gewahrsam von Bewustlosen einbauen könntest. Bei der Wegnahme, also speziell bei dem Punkt gegen/ ohne den Willen des Opfers würdest du aber dann vermutlich auf die Ausführungen von Jesús vorgreifen...
     
  8. elissar_soraya

    elissar_soraya Boardneuling 04.04.2010, 15:23

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Kommt es nicht auf die richtige Schwerpunktsetzung an?
    Es besteht doch die Möglichkeit § 248b StGB alleine zu prüfen, oder?
    :wegrenn:

    LG
     
  9. Jesús Inquilino

    Jesús Inquilino Star Mitglied 04.04.2010, 16:35

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    135
    100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)100% positive Bewertungen (644 Beiträge, 113 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Diebstahl würde ich nicht prüfen. Das liegt so fern, dass es m. E. bei der Korrektur Abzüge gäbe.
     
  10. elissar_soraya

    elissar_soraya Boardneuling 04.04.2010, 21:23

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Nun im SV steht, dass A einen Abschiedsbrief hinterlassen hat, außerdem teilt A dem B den Ort des Geschehens mit.

    Diese Tatsachen weisen für mich darauf hin, dass A gefunden werden will und nicht wirlich sterben möchte.
    Allerdings handelt es sich hierbei dann um Interpretation und das entspräche nicht einem juristischen Gutachten.
     
  11. Brati

    Brati V.I.P. 05.04.2010, 08:40

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.014
    Zustimmungen:
    787
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    811
    98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Richtig, solcherlei freie Interpretationen sollte man tunlichst unterlassen. Irgendeinen Sinn wird die Erwähnung eines Abschiedsbriefes aber doch haben.
     
  12. elissar_soraya

    elissar_soraya Boardneuling 05.04.2010, 09:48

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, elissar_soraya hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Sicher, bei einem SV für eine Hausarbeit gehe ich stark davon aus, dass jede Textpassage einen Sinn hat.
    Nun, ich habe mir mein StGB zu Hand genommen und bin jeden Artikel durchgegangen, der eventuell Anwendung finden könnte. Auf Diebstahl wäre ich nie gekommen.
    Ich werde mich mit Komolitonen kurz schließen und nach einer Begründung fragen.

    LG
     
  13. Florafine

    Florafine Boardneuling 05.04.2010, 17:37

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Florafine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Ich habe dazu eine Frage, wird §248b nicht nur auf Antrag verfolgt? (§248b III ?)
    Heißt das nicht das Selbstmörder A einen Antrag stellen müsste, dass B für den Gebrauch seines Wagens (den des A) bestraft wird?
     
  14. DanaS

    DanaS Senior Mitglied 05.04.2010, 18:08

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    54
    100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)100% positive Bewertungen (361 Beiträge, 33 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Ich bin etwas überrascht...muss hier nochmal wegen dem Verständnis nachfragen. Also nehmen wir an A begeht Selbstmord und B sieht das. B ist sogar Garant, sagen wir mal der Ehemann. So besteht keine Verpflichtung des Garanten B den Selbstmord zu verhindern. Eine Unterstützungshandlung wäre sogar straflos. Es macht doch keinen Sinn B nach der vorgenannten Rspr. (straflose Beihilfe zum Selbstmord) jetzt nach § 323 c zu bestrafen...
     
  15. Brati

    Brati V.I.P. 05.04.2010, 18:26

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    7.014
    Zustimmungen:
    787
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Renommee:
    811
    98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)98% positive Bewertungen (7014 Beiträge, 826 Bewertungen)
    AW: Hinweis auf § 248b StGB???

    Die Beihilfe ist aber nur deshalb strafbar, weil Selbstmord keine teilnahmefähige Haupttat ist...
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Richterlichen Hinweis Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 28. Januar 2014
248b / 242 StGB Strafrecht / Strafprozeßrecht 24. November 2010
Wille des Berechtigten bei § 248b Strafrecht / Strafprozeßrecht 8. März 2010
Hinweis auf gute Anwälte Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 27. September 2007
anonymer Hinweis Strafrecht / Strafprozeßrecht 25. August 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum