Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

Dieses Thema "ᐅ Hilfe ZWANGSEINWEISUNG - Betreuungsrecht" im Forum "Betreuungsrecht" wurde erstellt von Ch.Seidel, 21. März 2006.

  1. Ch.Seidel

    Ch.Seidel Boardneuling 21.03.2006, 13:28

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Jemand begiebt sich zwecks Insulinneueinstellung in ein Krankenhaus.Der Stoffwechsel ist ua. wegen momentaner hoher Psychischer Belastung entglitten. Die Person bittet vom ersten Tag an umein stimmungsaufhellendes Mittel(Psychopharmaka). Der Arzt versricht mehrmals sich darum zu kümmern. Passieren tut nichts. Bei einer Visiete ca. eine Woche später beschwert sich derjenige darüber, einfach ignoriert zu werden. Unter Anderem fällt der Satz:

    Stellen sie sich vor, ich wäre Suizidgefährdet, was ich ja nicht bin, derjenige könnte ja hier ganz einfach (unbehanelt wie er ist) aus dem Fenster springen. Ich halte das für unterlassene Hilfeleistung.

    Der behandelnde Arzt hat wohl einen ordentlichen Dämpfer seitens seines Oberarztes bekommen, und der Patient wurde gegen seinenWillen auf die geschlossene Psychatrie verlegt, woer immernoch liegt Ihm wurde alles abgenommen-Handy,Feuerzeug Schmuck etc...
    Auf dieser Station sind schwerst psychisch Kranke untergebrachtDie ganze Athmosphäre ist dergestalt, daß zu befürchten steht, daß unser Patient dort erst richtig depressiv bzw. psychisch krank gemacht wird.

    :eek: Wie kann man helfen, die person schnellstmöglich da rauszuholen?

    Bitte helft! Ich bin für jede Info dankbar!

    LG.Ch.Seidel
     
  2. Malti

    Malti V.I.P. 21.03.2006, 13:37

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    115
    85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Eine Unterbringung nach dem PsychKG erfordert, dass ein Richter die dauerhafte Unterbringung anordnet. Hierzu bedarf es eine aktuellen ärztlichen Attestes in Schriftform. Bei Gefahr im Verzug kann die Ordnungsbehörde ohne diese richterliche Anordnung eine Verbringung in ein entsprechendes Krankenhaus vornehmen. Diese Maßnahme ist aber zeitlich begrenzt.
    Wie lange befindet sich die Person im o.g. Sachverhalt denn schon in der Unterbringung? Was wurde von ärztlicher Seite aus unternommen? Ist das Vormundschaftsgericht eingeschaltet?

    Malti
     
  3. Ch.Seidel

    Ch.Seidel Boardneuling 21.03.2006, 13:49

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Die Person wurde am Dienstag eingeliefert und ist seit gestern auf der Geschlossenen.Sie bekommt jetzt Psychopharmaka.Unter Androhung einen richterlichen Bescluss einzuholen wurde sie genötigt, zu unterschreiben daß der Aufenthalt freiwillig ist.
    LG,Christoph
     
  4. Malti

    Malti V.I.P. 21.03.2006, 14:06

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    115
    85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Wenn der Aufenthalt freiwillig ist, kann der Aufenthalt ja auch jederzeit beendet werden.
    Andernfalls würde ich hier auf Freiheitsberaubung oder Nötigung prüfen.

    Malti
     
  5. Ch.Seidel

    Ch.Seidel Boardneuling 21.03.2006, 14:27

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Du meinst also einfach widerrufen . Und dann? Soll derjenige sich einen Anwalt besorgen der auf Nötigung oder Freiheisberaubung Prüft? Ich meine, dadurch ist derjenige ja immer noch nicht draußen. Wer weiß, wie lange das dann alles noch dauert. Soll man nicht einfach die Polizei rufen?
    Christoph
     
  6. Malti

    Malti V.I.P. 21.03.2006, 15:35

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    115
    85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Forenregeln!

    In einem theoretischen Fall kann der Patient einfach seinen freiwilligen Aufenthalt beenden. Sollte er daran gehindert werden die Klinik zu verlassen, kann die Polizei hinzugerufen werden, die den Vorwurf der Freihaitsberaubung prüfen muss.

    Und nun noch eine persönliche Anmerkung. Nicht jeder ist begeistert davon, wenn Zwangsmaßnahmen nach dem PsychKG erfolgen. Doch aus meiner persönlichen Erfahrung im RD sind weit mehr Fälle gerechtfertigt und medizinisch Indiziert als man sich als Nichtmediziner vorstellen mag.

    Malti
     
  7. Bluechild

    Bluechild V.I.P. 21.03.2006, 15:44

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    279
    99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Sollte der behandelnde Arzt eine zwangsweise Unterbringung nach dem PsychKG anordnen, so wird die Polizei nicht tätig werden.
    Es ist m:E. eine richterliche Bestätigung des Nichtbestehens von Unterbringungsgründen nötig.
    Da aber Richter i.A. nicht über ärztliches Fachwissen verfügen, ist wohl eine ärztliche Zweitbegutachtung erforderlich. Sollte ein anderer Arzt zu dem Schuß kommen, dass eine zwangsweise Unterbringung nicht erforderlich oder nicht angebracht ist, so kann ein Richter die Maßnahme für rechtswidrig erklären.
     
  8. Ch.Seidel

    Ch.Seidel Boardneuling 21.03.2006, 16:07

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Hallo Malti
    Zuallererst mal herzlichen Dank für deine schnelle Hilfe.
    Ich würde(theoretisch) also einer solchen Person raten, darauf zu bestehen, die Klinik verlassen zu dürfen, oder andernfalls die Polizei hinzuzurufen, die dann zumindest prüfen muss, ob es sich im gegebenen Fall um Freiheitsberaubung handelt.
    Nochmals vielen Dank für deine Beratung
    Herzlichst Christoph
     
  9. Ch.Seidel

    Ch.Seidel Boardneuling 21.03.2006, 16:39

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Hallo Bluechild
    Gesetzt den Fall, der behandelnde Arzt beruft sich auf PsychKG und der Betreffende will eine Zweitbegutachtung(von einem unabhängigen Facharzt, der logischerweise NICHT angestellt ist in der betreffenden Klinik),wie funktioniert das praktisch? Kann sich derjenige einen Arzt seiner Wahl kommen lassen, und wenn,wie?
    Ich meine, kann der Betroffene dann einfach den Arzt seines Vertrauens anrufen und der wird dann auch akzeptiert?
    Und grundsäzlich:bitte nicht vergessen, hier geht es darum, jemanden SCHNELLSTMÖGLICH aus der Geschlossenen zu holen, weil die Gefahr besteht , daß Derjenige da immer kranker und depressiver wird.
    Dein posting deutet doch arg darauf hin, daß die ganze Sache Zeit und Geduld braucht.Und genau daran mangelt es.
    LG.Christoph
     
  10. Bluechild

    Bluechild V.I.P. 21.03.2006, 17:03

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    279
    99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Erstmal frage ich mich, was die Polizei als Prüfungsmaßstab anlegen sollte? :confused:

    Wie soll ein Polizist prüfen, ob die Voraussetzungen der zwangsweisen Unterbringung vorliegen und ob eventuell die Freiheitsentziehung rechtswidrig ist? Dies obliegt m.E. nur einem Richter bzw. einem Arzt.
    Natürlich kann der gesunde Menschenverstand gelegentlich eine Fremd- oder Eigengefährdung erkennen. Die Befugnis für eine medizinische Beurteilung liegt jedoch beim Arzt!

    Es läuft also daraufhinaus, das ein Richter beurteilen muss, ob eine Zweitbegutachtung angebracht erscheint. Das Weitere wird mit der richterlichen Anordnung geregelt.
    Natürlich kann das einige Zeit (wenigstens ein bis zwei Tage) dauern. :(
     
  11. Malti

    Malti V.I.P. 21.03.2006, 17:17

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    115
    85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Ich denke bei dem hier geschilderten Fall könnte die Polizei zumindest überprüfen, ob eine richterliche Anordnung vorliegt. So wie der Fall geschildert wurde kommen mir da nämlich Zweifel.

    Malti
     
  12. Bluechild

    Bluechild V.I.P. 21.03.2006, 17:32

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    279
    99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    War die Unterbringung nicht freiwillig? :confused:
     
  13. Ch.Seidel

    Ch.Seidel Boardneuling 21.03.2006, 17:39

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Ch.Seidel hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Toll
    Die Person liegt weggeschlossen in der Psychatrie. Wie soll die denn einen Richter kontaktieren(selbst das Handy wird ihr weggenommen)
    Selbst ich als Dritter wüsste nicht, wie ich einen Richter kontaktieren kann.
    Dann noch eine sehr wichtige Info,die ich im Eifer des Gefechts vergessen habe zu erwähnen.Die betreffende(fiktive) Person ist selbst Kranke nschwester in einer Psychatrie, und hat mit dem Satz

    Stellen sie sich vor, ich wäre Suizidgefährdet, was ich ja nicht bin, derjenige könnte ja hier ganz einfach (unbehanelt wie er ist) aus dem Fenster springen. Ich halte das für unterlassene Hilfeleistung.

    ja nur ihre Fassungslosigkeit über den laschen Umgang mit psychisch Kranken hinweisen wollen. Und-Schwupps-befindet sich betreffende Person selber in der geschlossenen Psychatrie.
    Und der behandelnde Arzt beruft sich bei der Unterbringug genau auf Diesen Satz.Stinkt das nicht regelrecht nach Willkür und Rache???

    Christoph
     
  14. Bluechild

    Bluechild V.I.P. 21.03.2006, 17:46

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Renommee:
    279
    99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1086 Beiträge, 252 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Irgendwas stinkt hier tatsächlich.

    Ich bin mir jedoch nicht sicher, was hier stinkt.
    Wurde bisher Verbindung mit einem Anwalt aufgenommen?
     
  15. Malti

    Malti V.I.P. 21.03.2006, 17:48

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    100
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    115
    85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)85% positive Bewertungen (1294 Beiträge, 130 Bewertungen)

    AW: Hilfe ZWANGSEINWEISUNG

    Ich will hier ja niemanden zu nahe treten, aber ich kann und will nicht recht glauben, dass in dem hier geschilderten fiktiven Fall eine Unterbringung aus persönlichen Motiven eingeleitet wurde.
    Das würde bedeuten, dass der einweisende Arzt seine Kollegen (ärztlich wie nicht ärztlich) dauerhaft und vorsätzlich täuschen will. Das ist schon eine ziemliche kriminelle Energie, die mir so bisher nur in Filmen untergekommen ist.
    Darüberhinaus wird niemand allein aufgrund eines einzelnen Satzes zwangsweise Untergebracht. Das habe ich in meinen Jahren im Rettungsdienst gelernt.

    Wenn jemand Zweifel an der Rechtmäßigkeit einer Unterbringung hegt, sollte er das zuständige Vormundschaftsgericht ansprechen und dort um Rat bitten. Eine Unterbringung ohne die richterliche Anordnung ist strafbar und wird vom Gericht wohl kaum toleriert werden. Sollte die richterliche Anordnung vorliegen, ist m.E. nach auch eine med. Indikation nachgewiesen worden.

    Malti
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Brauche bitte Hilfe bei § 263 -> Vermögensverfügung Bankangestellter Strafrecht / Strafprozeßrecht 26. August 2009
Körperverletzung, Ehestreit , Hilfe!! Strafrecht / Strafprozeßrecht 6. Oktober 2007
Hilfe: versuchter Raub in Mittäterschaft Strafrecht / Strafprozeßrecht 10. September 2007
beleidigung per sms(sexuelle hintergrund)hilfe!!!!!!!!! Strafrecht / Strafprozeßrecht 18. Juni 2006
Ich brauche eure Hilfe für diese Hausarbeit im ÖR für Anfänger!!! Staats- und Verfassungsrecht 7. März 2006

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum